Neue Studie hegt Zweifel an der Existenz von “Planet Neun”

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Künstlerische Darstellung von Planet Neun (Illu.) Copyright: nagualdesign/Tom Ruen/Eso (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Künstlerische Darstellung von Planet Neun (Illu.)
Copyright: nagualdesign/Tom Ruen/ ESO (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Philadelphia (USA) – Übereinstimmende Abweichungen der Bahnen sogenannter transneptunischer Objekte (TNOs), also von Objekten bis hin zur Größe von Zwergplaneten jenseits der Neptun-Bahn, dienen Vertretern der Hypothese über einen bislang noch unentdeckten großen Planeten im äußeren Sonnensystem als starker Hinweis für dessen Existenz. Bislang konnte dieser dann neunte Planet aber noch nicht durch eine direkte Beobachtung nachgewiesen werden und die Kontroverse um die Existenz von „Planet Nine“ dauert an. Eine neue Studie bezweifelt nun, dass „P9“ tatsächlich existiert und erklärt, dass das äußere Sonnensystem auch ohne diesen funktioniert. Gegenüber Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) widerspricht der Erstbeschreiber von Planet Neun, der Astronom Mike Brown, dieser Lesart der Daten.

Wie das internationale Astronomenteam um Pedro H. Bernardinelli von der University of Pennsylvania vorab via Arxiv.org berichtet, haben sie mit Hilfe der Daten der „Dark Energy Survey“ (DES) nach einer Bestätigung für die zuvor von anderen Astronomen – darunter federführend Prof. Mike Brown und Dr. Konstantin Batygin vom California Institute of Technology (Caltech) – postulierten Ansammlung transneptunischer Objekte mit gemeinsamen ungewöhnlichen Umlaufbahnen gesucht.

Hintergrund: Panet Nine
Einige Astronomen, vornehmlich Prof. Mike Brown und Konstantin Batygin von der University of California, vermuten anhand von übereinstimmenden ungewöhnlichen und extremen Bahnabweichungen zahlreicher Objekte im Kuipergürtel die Existenz eines bislang noch unbekannten und ebenfalls noch nicht entdeckten weiteren großen Planeten weit außerhalb der Neptunbahn im äußeren Sonnensystem.

Bahndiagramme von 9 transneptunischen Objekten, deren Bahn von Planet Nine beeinflusst sein könnte.
Copyright: Tomruen (via WikimediaCommons) CC BY-SA 4.0

Laut den bisherigen Berechnungen der Astronomen müsste der als „Planet Nine“ bezeichnete Himmelskörper die etwa 10-fache Erdmasse besitzen und die Sonne 20 mal weiter entfernt umkreisen als Neptun (…GreWi berichtete, siehe Links u.). Derzeit suchen Mike Brown und Kollegen erneut noch einen ganzen Monat lang nach dem Planeten, dessen Position – so er denn existiert – sie erneut eingrenzen konnten.

 

Zuvor schon konnte Bernardinelli gemeinsam mit Kollegen erst vor wenigen Wochen die Entdeckung von 139 bislang unbekannten TNOs bekannt geben (…GreWi berichtete).

Anhand ihrer Analyse der bislang vorliegenden DES-Daten berichten die Astronomen um Bernardinelli nun, dass es keinen eindeutigen Belege für die beschriebene Ansammlung, das sog. „Clustering“ transneptunischer Objekte gebe.

„Basierend auf unseren Daten, hätten wir keine Hypothese über die Existenz eines neunten Planeten formuliert“, kommentiert Bernardinelli die Schlussfolgerung der aktuellen Studie gegenüber den „New Scientist“.

Je mehr TNOs entdeckt würden, desto mehr erscheine die zuvor als Cluster beschriebene TNO-Population mit abweichenden Bahneigenschaften als dann doch eher gleichmäßig verteilt. „Anhand unserer Daten, braucht es keinen Planet Nine, um die Eigenschaften im äußeren Sonnensystem zu erklären“, schreibt das Team um Bernardinelli – gesteht aber zugleich auch ein, dass „der eingeschränkte von DES beobachtete Himmelausschnitt und die bisherige Objektanzahl auch bedeute, dass auch die bisherigen DES-Daten die P9-Hypothese nicht klar widerlegen können.“ Bislang decken die DES-Daten erst vier Beobachtungsjahre und den beschriebenen eingeschränkten Himmelsabschnitt ab. Nach sechs Beobachtungsjahren, erhofft sich das Team um Bernardinelli ausreichend Daten für eine erneute Überprüfung der Hypothese um „Planet Nine“. Bis dahin könnte P9 – so er existiert – aber auch schon entdeckt worden sein…

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen und kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Auf Anfrage von Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) kommentiert der Professor Mike Brown die Ausführungen des Teams um Bernardinelli wie folgt: „Wie die Autoren selbst in ihrem Artikel ausführen, ist ihre Datengrundlage schlichtweg nicht ausreichend, um jenes Clustering zu sehen, das wir entdeckt haben. Es ist sehr schwer, mit derart kleinen Datenmengen zu arbeiten, wie jene, die Bernardinelli und Kollegen verwendet haben. Vollständigere Datensets wie jene, die die Grundlage unserer Schlussfolgerungen sind, zeigen aber diese Ansammlung mit 99,8 prozentiger statistischer Sicherheit – und in unserer 2019 vorgelegten Studie sind auch die DES-Daten beinhaltet. Um unsere Hypothese bin also nicht nicht sonderlich besorgt.”

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Studie: NASA-Planetensucher TESS könnte “Planet Nine” bereits entdeckt haben 11. November 2019
Neue und korrigierte Hinweise auf Planet Nine 27. Ferbruar 2019

GreWi-Exklusiv: Planet-Neun-Beschreiber Mike Brown kommentiert neue Theorie 23. Januar 2019
Neues Modell erklärt Bahnabweichungen transneptunischer Objekte alternativ zu Planet Nine 21. Januar 2019
Planet Nine entdeckt? Astronomen beenden aktuelle Suche nach weiterem Planeten im Sonnensystem 12. Dezember 2018
Hinweis auf Planet Nine: Kleinplanet im äußeren Sonnensystem entdeckt 3. Oktober 2018
Planet Nine: Neuentdeckter Zwergplanet stützt Vorhersage eines weiteren großen Planeten im Sonnensystem 18. Mai 2018
Zeigt der Teppich von Bayeux Hinweise auf „Planet Nine“? 8. Mai 2018
Planet X – Konkurrenz für Planet Nine: Krümmung des Kuipergürtels spricht für weiteren unentdeckten „Planeten“ im Sonnensystem 26. Juni 2017
Freie Vorlesung von Mike Brown über „Planet Nine“ 6. März 2017
Studie: Planet 9 könnte ein eingefangener Exoplanet sein 1. Juni 2016
Studie: Auf der Suche nach der Herkunft von Planet Nine 5. Juni 2016
Entferntester Zwergplanet im Sonnensystem entdeckt – Astronomen hoffen auf Hinweise für unbekannten Felsplaneten 11. November 2015
Planet X, Y und Z: Umlaufbahnen transneptunischer Objekte deuten auf mind. zwei weitere Planeten im äußeren Sonnensystem 16. Januar 2015
Neuentdeckter Zwergplanet außerhalb der bislang bekannten Grenze des Sonnensystems stellt bisherige Vorstellungen unseres Sonnensystems in Frage 26. März 2014
GreWi-Interview: Scott S. Sheppard über die Entdeckung des neuen Zwergplaneten und deren Konsequenzen 28. März 2014

Quelle: ArXiv.org, New Scientist

© grenzwissenschaft-aktuell.de