Neuer „Berliner Kryptozoologen Treff“ lädt Interessierte ein

Das Logo des „Berliner Kryptozoologen Treffs“ Copyright/Quelle: Berliner Kryptozoologen Treff
Lesezeit: ca. < 1 Minute
Das Logo des „Berliner Kryptozoologen Treffs“ Copyright/Quelle: Berliner Kryptozoologen Treff

Das Logo des „Berliner Kryptozoologen Treffs“
Copyright/Quelle: Berliner Kryptozoologen Treff

Berlin (Deutschland) – Der 2021 gegründete „Berliner Kryptozoologen Treff“ rund um den Forscher Hans-Jörg Vogel lädt Interessierte zum regelmäßigen Gedankenaustausch in Berlin-Pankow ein.

„Es soll ein ungezwungener Gedankenaustausch über kryptozoologische Themen werden“, erklärt Vogel. Es geht also um die Suche und Erforschung von Tierarten, die entweder angeblich schon ausgestorben sind oder nur in Sagen, Legenden und Überlieferungen, nicht aber wissenschaftlich beschrieben oder gar nachgewiesen wurden. Die populärsten Vertreter dieser sogenannten Kryptiden sind das Ungeheuer von Loch Ness (Nessie), der Yeti , Bigfoot & Co. Aber auch weniger sensationsreiche Tierarten, deren einstige Existenz nachgewiesen ist, die aber bereits als ausgestorben gelten, aber dennoch immer wieder gesichtet und teilweise fotografiert und gefilmt werden konnten, sind Inhalt kryptozoologischer Forschung. Bekanntestes Beispiel hierfür ist der auch als Beutelwolf bekannte Tasmanische Tiger.

„Angedacht sind zunächst Treffen ab August alle zwei Monate von jeweils 19 bis 21 Uhr“, berichtet Vogel. Die ersten beiden Termine stehen auch schon fest: 11. August und der 13. Oktober 2022.

– Die GreWi-Meldungen zur Kryptozoologie finden Sie HIER

„Eine Anmeldung für den ‚Berliner Kryptozoologen Treff‘ ist zwingend erforderlich. Ich würde mich sehr über ein reges Interesse an diesem Angebot freuen. Interessenten melden sich bitte über folgende Mail-Adresse oder Telefonnummer bei mir: Berliner-Kryptozoologen-Treff@gmx.de oder 0176-78220971. Hier gibt es dann auch die weiteren Informationen.“




WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Update: Analysen weisen angeblichen „Almasty-Fingernagel“ als Schwindel aus 29. März 2022
Buchneuerscheinung: Das „Jahrbuch für Kryptozoologie“ erscheint in der zweiten Ausgabe 14. Dezember 2021
Verhaltensforscherin Jane Godall erneuert Überzeugung von der Existenz von Bigfoot & Co 27. September 2021
Karte zeigt, wo es heute noch unentdeckte Tiere geben könnte 24. März 2021

© grenzwissenschaft-aktuell.de