Neues Buch: „Deutschlands historische UFO-Akten“

Titelabbildung „Deutschlands historische UFO-Akten“. Copyright: A. Müller
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Titelabbildung „Deutschlands historische UFO-Akten“.Copyright: A. Müller

Titelabbildung „Deutschlands historische UFO-Akten“.
Copyright: A. Müller

Saarbrücken (Deutschland) – Zwei Jahre nach Erscheinen von „Deutschlands UFO-Akten“ hat der Journalist und GreWi-Herausgeber Andreas Müller ein neues Buch veröffentlicht. Dieses widmet sich nun historischen Aufzeichnungen aus dem deutschsprachigen Raum über Phänomene und Erscheinungen, die wir heute wohl als UFOs bzw. UAP bezeichnen würden.

Sozusagen als Prolog zu seinem 2021 erschienenen Buch „Deutschlands UFO-Akten“ zeigt der nun vorliegende Band erneut anhand von zahlreichen Reproduktionen historischer Originaldokumente und Archivalien, dass das, was wir heute als UFOs oder UAP bezeichnen, eine bereits Jahrhunderte zurückreichende Tradition hat, – ebenso seine mediale Rezeption.

– Ein Interview mit Andreas Müller zu seinem neuen Buch finden Sie HIER

Sind es heute digitale Medien, so waren es in früheren Jahrhunderten mündliche Überlieferungen, Flugblätter und frühe Zeitungen, die über die seltsamen Ereignisse am Himmel berichteten.

In seiner Auseinandersetzung mit diesen alten Berichten und Dokumenten gelang es dem Autor auch, einige selbst in der Forschungsliteratur bislang kaum bis gar nicht bekannte historische UFO-Sichtungen und -Ereignisse aus dem deutschsprachigen Raum ausfindig zu machen.

GreWi verlost 2 Exemplare des Buches!
An dieser und zukünftigen Verlosungen und Sonderaktionen nehmen alle GreWi-Unterstützer teil. Teilnahmeschluss ist der 8. August 2023, 12.00h. Unterstützen auch Sie das kostenfreie tägliche GreWi-Nachrichtenangebot mit Ihrem “freiwilligen GreWi-Unterstützer-Abo”. Weitere Infos dazu finden Sie HIER…

Dabei sucht das Buch stets den Balanceakt zwischen der Faszination für das Unbekannte und der kritischen wissenschaftlichen Hinterfragung und Analyse.

Im Buch schildert, analysiert und diskutiert Müller unter anderem…

…die Sichtungen „fliegender Schilde“ durch Kaiser Karl den Großen.

…Überlieferungen von feurigen Balken und flammenden Kugeln am Himmel.

…die Sichtungen des Erfinders der ersten Rechenmaschine, dem Tübinger Professor
Wilhelm Schickard, und wie sein Bemühen um eine ordentliche Dokumentation der Ereignisse schon damals den Ruf des Universalgelehrten gefährdete.

…eine Luftschlacht und das Erscheinen eines „flachen Tellers“ über Stralsund anno 1665.

…eine rätselhafte Beobachtung des jungen Goethe.

UFO-Kugeln, die 1623 den Wiener Stephansdom beschädigten.

…ein Spindel-förmiges Objekt, das einen Monat lang über der Schweiz stand.

…erstmals über eine „Rakete“, die 1772 über dem Steinhuder Meer manövrierte.

…sowie die älteste amtliche UFO-Akte Deutschlands.
u.v.m.

Beispielseiten aus "Deutschlands historische UFO-Akten".Copyright: A. Müller

Beispielseiten aus „Deutschlands historische UFO-Akten“.
Copyright: A. Müller

Erneut zeichnet sich das Buch nicht zuletzt auch durch die zahlreichen (über 100) Abbildungen aus. Mehr als 50 davon sind Reproduktionen historischer Originaldokumente.

Rezensionsexemplare für Journalisten, Blogger & Medien
Kostenfreie Rezensionsexemplare können gerne angefragt werden: redaktion@grenzwissenschaft-aktuell.de

Wie schon in „Deutschlands UFO-Akten“ liefert erneut auch Dr. Ralph Bülow zwei wichtige Gastbeiträge. In seinem Vorwort schreibt Prof. Hakan Kayal über „Deutschlands historische UFO-Akten“ unter anderem:

„Andreas Müller trägt eine beachtliche Anzahl von faszinierenden Fällen aus der Vergangenheit zusammen und bespricht diese auf interessante Weise aus unterschiedlichen Perspektiven. Das kann dabei helfen, die Sicht auf das Phänomen weiter zu schärfen und den Kontext, in dem es betrachtet werden sollte, zu erweitern. Damit leistet er insgesamt einen wertvollen Beitrag zum umfassenderen Verständnis des Phänomens. Das Buch ist dabei spannend zu lesen, da es geschichtliche Ereignisse und aktuelle Vorkommnisse rund um UFOs auf eine gründliche und trotzdem spannende Art und Weise kombiniert.“

Sie können „Deutschlands historische UFO-Akten“ auch HIER direkt beim Verlag bestellen

Über den Autor
Andreas Müller, geboren 1976, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Schon während des Studiums begann er mit seinen wissenschaftsjournalistischen Arbeiten, bei denen er sich auf wissenschaftliche Grenzgebiete und Anomalistik konzentriert. Seine beiden Bücher über die wissenschaftlichen Hintergründe und die Erforschung des Kornkreisphänomens gehören zu den deutschsprachigen Standardwerken zum Thema. In England ko-kuratierte Müller 2014 die erste Ausstellung zum Thema in einem kulturhistorischen Museum.

Seit 2007 betreibt er mit www.GrenzWissenschaft-aktuell.de (GreWi) das meistgelesene deutschsprachige, tagesaktuelle Nachrichtenportal zum grenzwissenschaftlichen Themenspektrum und Anomalistik. 2014 gelang es ihm als erstem Journalisten Einsicht in die kaum bekannte UFO-Akte des BND zu nehmen und berichtete dazu exklusiv.

Im Herbst 2021 erschien sein „Buch Deutschlands UFO-Akten – Über den politischen Umgang mit dem UFO-Phänomen in Deutschland“.

Müller ist assoziiertes Mitglied am Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Mitglied der Society for UAP Studies (www.SocietyForUAPstudies.org).

Andreas Müller
Deutschlands historische UFO-Akten – Schilderungen unidentifizierter Flugobjekte und Phänomene in historischen Aufzeichnungen und Archivalien aus Deutschland …mit Beispielen auch aus Österreich und der Schweiz
GreWi/BoD
ISBN 978-3-7578-0686-6, 262 Seiten, 2023, 22,95 €

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Was sagt(e) der Bundestag über UFOs? 30. Juli 2023
GreWi EXKLUSIV: UFO-Forscher des Pentagons informieren erstmals „engste Verbündete“ – Deutschland weiterhin außen vor? 19. Juni 2023
Neue Informationen zu UFO-Untersuchungen und Positionen deutscher Ministerien und Behörden 7. März 2023
Nun Offiziell: Deutschland steht bei der Untersuchung von unidentifizierten Flugobjekten im „engen vertraulichen Austausch mit seinen Bündnispartnern“ 15. Februar 2023
Bundesverteidigungsministerin und Kollegen wurden offiziell nicht zu UFOs gebrieft 12. Januar 2023
Erste Schritte auf dem Weg zu Einrichtung einer offiziellen deutschen UAP-Forschungsstelle 13. Oktober 2022
GreWi EXKLUSIV: Deutsche Luftwaffe betätigt sich offiziell nicht an UAP-Untersuchungen des Pentagon 23. Oktober 2022
Nicht nur in Deutschland: Militär- und Zivilradar „blind“ für UFOs und UAP 31. Januar 2022
GreWi nachgefragt: Neue Bundesregierung – neue Position zu UFOs und UAP? 11. Januar 2022

© grenzwissenschaft-aktuell.de