Pressekonferenz zu den „weißen Nazca-Mumien“ angekündigt

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ankündigung der Pressekonferenz zu den „Nazca-Mumien“ im November 2018.

Lima (Peru) – Spätestens seit dem Sommer 2017 sorgt eine Vielzahl merkwürdiger Mumienfunde in Peru für ebensoviel Aufsehen, Faszination wie Spekulationen und Kritik – zeigen die Trockenmumien doch teilweise stark von bekannten menschlichen Körperformen abweichende Merkmale und werden deshalb u.a. auch als mögliche archäologische Beweise für außerirdische Besuche auf der Erde präsentiert (…GreWi berichtete). Nachdem schon offizielle Stellen die Untersuchung der Mumien hauptsächlich durch Privatforscher und einen US-Online-Sender scharf kritisiert hatten, kündigen die Forscher eine Pressekonferenz zu den Untersuchungsergebnissen an – nun offenbar doch mit Unterstützung der peruanischen Behörden?

Wie die Webseite „The-Alien-Project.com“ des von dem Privatforscher Thierry Jamin und Kollegen betriebenen „Instituto Inkari Cusco“ seit einigen Tagen berichtet, soll die Konferenz am 19. November 2018 um 15:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) beginnen und „unter der Schirmherrschaft des (peruanischen) Kongressabgeordneten Armando Villanueva“ stehen, der als „Autor des Gesetzentwurfs über die Mumien von Nasca“ bezeichnet wird.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Zudem finde die Konferenz als „offizielle Darstellung der Analyseergebnisse“ im Gebäude des Kongresses der Republik statt. Begleitet wird die Konferenz von dem peruanischen Journalisten Jois Mantilla und Jaime Maussan aus Mexiko (Tercer Milenio) sowie dem US-amerikanischen Online-Sender „Gaia.com“.

Angekündigt wurde die „offizielle Präsentation“ u.a. der neuesten Ergebnisse der DNA-Analysen, C14-Datierungen, histologischen Untersuchungen, Tomographie-Scans. Sowohl die Präsentation als auch die daran anschließende Pressekonferenz sollen via Live-Stream weltweit übertragen werden.

Während bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch keine unabhängige Bestätigung des offiziellen Charakters der Veranstaltungen bekannt waren (…auch im Abspann des obigen Videos werden keine staatlich-offiziellen Partner, Behörden, Institute usw. angezeigt), sprechen zumindest die Beteiligung des Abgeordneten, nicht zuletzt aber der Veranstaltungsort nun vielleicht doch dafür, dass sich an der Einstellung der peruanischen Behörden sowohl zu den Funden als auch an deren Untersuchung und deren öffentlicher Darstellung einiges geändert zu haben scheint.

Zuvor hatten – u.a. im Sommer 2017 – zahlreiche Wissenschaftler im Rahmen des damaligen “9th World Congress on Mummy Studies” via Facebook eine Erklärung veröffentlicht, in der sie dem Online-Sender „Gaia“ und den kooperierenden Forschern eine “verantwortungslose Desinformationskampagne” vorwarfen. Der Umgang mit den Körpern verstoße zudem gegen geltende Gesetze, weshalb die Wissenschaftler zuständige Behörden zum Handeln aufriefen (…GreWi berichtete).

GreWi-Dossier
Als einziges deutschsprachiges Nachrichtenportal hat Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) die Geschichte der sog. „Nazca-Mumien“ von Anfang an ergebnisoffen-kritisch begleitet. Die Links zu allen GreWi-Meldungen in der Sache finden Sie im Folgenden in chronologischer Ordnung:

Bizarre Funde in Nazca: Journalisten, Forscher und Wissenschaftler untersuchen merkwürdige Mumien in Peru 22. Juni 2017
UPDATE: US-Medizinerin erklärt, warum die „Weiße Nazca Mumie“ keine moderne Fälschung ist 29. Juni 2017
UPDATE: „Weiße Mumie von Nazca“ sorgt weiterhin für Kontroversen und Betrugsvorwürfe 10. Juli 2017
Update 4 zur Kontroverse um Nazca-Mumien : Gaia präsentiert weitere Körper 24. Juli 2017
Gaia präsentiert neue Analyseergebnisse und drei weitere Mumien aus Nazca 14. September 2017
„Nazca-Mumien“: Gaia präsentiert weitere Ergebnisse von DNA-Analysen 3. Juni 2018

 

– Eine davon unabhängige Chronologie der Ereignisse aus Sicht von Thierry Jamin und Kollegen finden Sie HIER

© grenzwissenschaft-aktuell.de