Schwedische Königin spürt “freundliche Geister” auf Schloss Drottningholm

022-koenigin-silvia-von-schweden
Silvia von Schweden.

Janwikifoto (via WikimediaCommons) CC BY-SA 3.0

Drottningholm (Schweden) – Immer wieder bekennen sich Prominente zu ihrer Überzeugung von der Existenz von Geistern. Jetzt hat sich auch die schwedische Königin Silvia entsprechend geäußert und erklärt, dass der Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie Bernadotte, Schloss Drottningholm, von “kleinen Freunden, Geistern” beseelt sei.

Wie die Monarchin innerhalb einer schwedischen TV-Dokumentation “Drottningholms slott – ett kungligt hem” (Schloss Drottningholm – ein königliches Haus) des Senders SVT berichtete, gibt es im Haus sogar “viele Geister”. Sie selbst will sogar schon die dem Haus nachgesagte Weiße Frau gesehen haben und manchmal spüre man eben, “dass man in den Räumen nicht ganz alleine” sei. Die Geister, so Silvia weiter, seien aber “alle sehr freundlich”.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Für die Monarchin selbst sind diese Erfahrungen deshalb auch kein Grund zur Beunruhigung: “Es gibt in diesem Haus sehr viel Energie und es wäre doch sonderbar, wenn diese nicht in Form von kleinen Geräuschen oder Formen in Erscheinung treten würden.” Silvia vergleicht das Schloss aus dem 17. Jahrhundert sodann mit zahlreichen anderen alten Häusern, zu denen es viele Geschichten über Geister gebe.

04589Ansicht der Hauptfassade von Schloss Drottningholm.
Copyright: Holger.Ellgaard (via WikimediaComons) CC BY-SA 3.0

Mit dieser Überzeugung ist die schwedische Königin zumindest in ihrem eigenen Land nicht alleine: 2012 offenbarte eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts SIFO, dass jeder fünfte Schwede davon überzeugt ist, dass Menschen nach ihrem Tode als Geister wiederauferstehen. Zudem zeigte die Umfrage, dass ebenfalls jeder Fünfte schon selbst einen Geist gesehen oder gespürt haben will oder sogar mit ihm kommuniziert habe.

– Wie ernst es der Monarchin ist, sehen sie in einem entsprechenden Doku-Ausschnitt HIER

© grenzwissenschaft-aktuell.de