SETI will mit Hilfe von Crowdfunding den gesamten Himmel dauerhaft nach außerirdischen Lasersignalen absuchen

Lesezeit: ca. 2 Minuten


Symbolbild: Laser-SETI (Illu.).

Copyright: seti.org

Mountain View (USA) – Das SETI-Institute plant die permanente Beobachtung des gesamten Himmels, um auf diese Weise intelligente Laser-Signale außerirdischer Zivilisationen zu entdecken. Finanzieren wollen die SETI-Astronomen das Projekt “Laser SETI” mit Hilfe einer Crowdfundingkampagne und haben bereits mehr als ein Viertel der anvisierten 100.000 US-Dollar zusammen.

“Bislang ging die Suche nach außerirdischen Intelligenzen (Search for ExtraTerrestrial Intelligence, SETI) – ganz gleich ob dabei nach Radiosignalen oder Hochleistungs-Lasersignalen gesucht wurde – stets davon aus, dass die gesuchten Außerirdischen permanent on-air sind und wir unsere Instrumente nur zu irgendeinem Zeitpunkt nur in die richtige Richtung ausrichten müssen, um deren Signale zu finden”, erläutern die Projektleiter des SETI Instituts auf der Indiegogo-Crowdfunding-Projektseite. Das neue Experiment”Laser-SETI” umgehe diese Annahme nun erstmals.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

“‘Laser SETI’ könnte selbst kürzeste Signale irgendwo am Nachthimmel entdecken. Tatsächlich wären wir damit in der Lage, Laserblitze kürzer als eine Millisekunde zu orten und damit auch jene Signale finden, die sich erst nach längerer Zeit – oder sogar nie – wiederholen”, so die SETI-Astronomen.


Die geplanten Standorte der Laser-SETI-Observatorien.
Quelle: seti.org/

Das Projekt hofft mittels mehrerer kleiner Stationen an strategisch ausgewählten Orten weltweit stationieren zu können – die hierzu notwendige Technologie wurde in den vergangene zwei Jahren getestet und als wirkungsvoll und einsatzbereit eingestuft.

Mit den jetzt erhofften Geldern privater Unterstützer im Rahmen der aktuellen Crowdfundingkampagne sollen die letzten Entwicklungs- und Produktionskosten zur Installation und Inbetriebnahme der Detektoren gedeckt werden.

– Die Projektseite zur Laser-SETI-Crowdfundingkampagne finden Sie HIER

© grenzwissenschaft-aktuell.de