‚Oumuamua: Könnte das irdische Leben auch aus einem anderen Planetensystem stammen?

Künstlerische Darstellung des Objekts 'Oumuamua (Illu.). Copyright: M. Kornmesser/ESO

Lesezeit: ca. 4 Minuten Berkeley (USA) – Das Objekt mit der Bezeichnung ‚Oumuamua gilt offiziell als der erste, als solcher erkannte und entdeckte „Besucher aus einem anderen Planetensystem“. Um was es sich bei dem Objekt interstellarer Herkunft jedoch genau gehandelt hat, darüber sind sich selbst Astronomen noch immer uneins. Während die einen darin eine außerirdische Sonde oder zumindest deren…

Weiterlesen… →

Korolev-Krater: ESA-Sonde fotografiert Eis-See auf dem Mars

Lesezeit: ca. 2 Minuten Berlin (Deutschland) – Aufnahmen der KRSC-Kamera an Bord der europäischen Sonde „MarsExpress“ zeigen den Einschlagskrater Korolev, dessen Grund permanent mit Wassereis gefüllt ist. Der Korrlev-Krater hat einen Durchmesser von 82 Kilometern und wurde nach dem Chefkonstrukteur und Vater der russischen Raumfahrttechnik Sergej Pawlowich Koroljow (englische Schreibweise: Korolev) benannt. Der gut erhaltene, schüsselförmige Einschlagskrater befindet sich…

Weiterlesen… →

Aktive Eisvulkane auf Zwergplanet Ceres

Lesezeit: ca. 4 Minuten Tucson (USA) – Auf dem Zwergplaneten Ceres gab und gibt es fortwährend aktiven Kryovulkanismus – also Vulkane, die statt heißer Lava, ein zähflüssiges Eisgemisch aus dem Planeteninnern an die Oberfläche pressen. Doch wo sind die zu erwarteneden Vulkankegel. Tatsächlich gibt es auf dem Zwergplaneten kaum solche Berge. Eine aktuelle Studie hat nun die Rate der…

Weiterlesen… →

Erster direkter Nachweis: NASA bestätigt Wassereis-Lager auf dem Mond

Lesezeit: ca. 2 Minuten Grafische Abbildung der Verteilung von Wassereis (blau) an der Oberfläche der Nord- und Südpole des Mondes, wie sie vom Moon-Mineralogy-Mapper-Instrument der NASA detektiert wurden. Copyright: NASA Pasadena (USA) – Mit dem Moon-Mineralogy-Mapper-Instrument (M3) an Bord der indischen Mondsonde Chandrayaan-1 haben NASA-Wissenschaftler erstmals den direkten Nachweis von Wassereis an der Mondoberfläche erbracht und damit frühere Messdaten…

Weiterlesen… →

Tümpel flüssigen Wassers unter dem Südpoleis des Mars entdeckt

Lesezeit: ca. 2 Minuten Radaraufnahmen des Marsuntergrunds unweit der permanenten Eiskappe des Mars-Südpols (l.) zeigen ungewöhnlich hell reflektierende Signale (r. blau). Copyright: ESA/NASA/JPL/ASI/Univ. Rome; R. Orosei et al 2018 Bologna (Italien) – Verborgen unter Eisschichten in der Südpolregion des Mars, offenbaren Radardaten der europäischen Mars-Sonde „Mars Express“ einen Tümpel mit flüssigem Wasser. Damit wäre die langjährige Frage beantwortet, ob…

Weiterlesen… →

Gewaltige Eisklippen auf dem Mars entdeckt

Lesezeit: ca. 2 Minuten Ein Abhang offenbart einen Querschnitt durch die unter der Oberfläche verborgene mehr als 100 Meter dicke Eisschicht (blau). Gesamtansicht siehe unten. Copyright: NASA/JPL-Caltech/UA/USGS Flagstaff (USA) – Daten der NASA-Sonde „Mars Reconnaissance Orbiter“ (MRO) offenbaren mindestens acht Orte auf dem Mars, an denen unter der rotsandigen Oberfläche des Planeten gewaltige verborgene Eislager in steilen Klippen an…

Weiterlesen… →

Helle Flecken legen geologische Aktivität auf Zwergplaneten Ceres nahe

Lesezeit: ca. 3 Minuten Falschfarbendarstellung der hellen Flecken im Innern des Occator-Kraters auf Ceres Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA/PSI Pasadena (USA) – Die Oberfläche des Zwergplaneten Ceres ist übersäht von zahlreichen Flecken hellen und stark reflektierenden Materials, das hier aus dem Untergrund an die Oberfläche tritt. Das auffälligste Beispiel ist eine besonders große Ansammlung dieser auch als „Ceres Lichter“ bekannten Flecken im…

Weiterlesen… →

Schmelzwasser könnte Spuren fließenden Wassers auch auf einem frühen kalten Mars erzeugt haben

Lesezeit: ca. 3 Minuten Die Nanedi Valles. Copyright: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum) Providence (USA) – Es sind weitflächige Talnetzwerke, die sich durch die südlichen Hochländer der Mars ziehen und nahe legen, dass der Rote Planet einst warmer und feuchter war als heute. Klimamodelle sprechen jedoch eine andere Sprache. Eine neue Studie liefert nun eine Antwort auf das bisherige Paradoxon…

Weiterlesen… →

Page 2 of 3