Rätselhafte FRBs: Bislang fernster schneller Radioblitz nachgewiesen

Künstlerische Darstellung (nicht maßstabsgetreu) veranschaulicht den Weg des schnellen Radioblitzes FRB 20220610A, von der entfernten Galaxie, in der er entstand, bis zur Erde, in einem der Spiralarme der Milchstraße. Die Quellgalaxie von FRB 20220610A, dank des Very Large Telescope der ESO lokalisiert, scheint sich in einer kleinen Gruppe wechselwirkender Galaxien zu befinden. Copyright: ESO/M. Kornmesser

Lesezeit: ca. 3 Minuten Macquarie Park (Australien) – Bereits seit Jahren stellen extrem hochenergetische und ebenso schnelle Radiostrahlenausfrüche, sogenannte Fast Radio Bursts (FRB) Astronomen und Astronominnen vor ein Rätsel. Handelt es sich um natürliche astrophysikalische Phänomene oder um gezielte Botschaften ferner Zivilisationen? Jetzt hat ein internationales Team den bislang fernsten dieser Ausbrüche kosmischer Radiowellen entdeckt. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

FRBs: Mysteriöse Radioblitze erstmals in einer nahen Galaxie verortet

Lesezeit: ca. 5 Minuten Bonn (Deutschland) – Seit 2007 der erste schnelle Radioblitz (Fast Radio Burst, FRB) im fernen All detektiert wurde, rätseln Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen darüber, um was es sich bei dem Phänomen handeln könnte und diskutieren von Hinweisen auf ferne Zivilisation bis zu bislang unbekannten astrophysikalischen Phänomenen. Jetzt haben Astronomen und Astronominnen die bislang unserer Erde am…

Weiterlesen… →

Erstmals Magnetar als Quelle scnheller Radioausbrüche in der Milchstraße identifiziert

Künstlerische Darstellung des Ausbruchs eines Magnetars mit einer komplexen Magnetfeldstruktur und Strahlemission. Copyright: Grafikdesign-Team der McGill University

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (USA) – Schnelle Radioausbrüche (Fast Radio Bursts, FRBs) gelten als eines der derzeit größten Rätsel der Astronomie. Neben astrophysikalischen Ereignissen wurden und werden auch künstliche Quellen diskutiert. Nachdem immer mehr FRBs detektiert werden, ist bereits bekannt, dass es offenbar unterschiedliche Quellen der Radioblitze gibt. Nun haben Astronomen erstmals einen magnetisierten Stern, einen sog. Magnetar,…

Weiterlesen… →

Wiederkehrender FRB: Astronomen empfangen – wie vorhergesagt – erneut Radiosignale aus gleicher Quelle

Lesezeit: ca. 3 Minuten Peking (China) – Erst im Juni berichteten Astronomen von der Entdeckung sich innerhalb eines 157-Tage-Zyklus wiederholender schneller Radioausbrüche (Fast Radio Bursts, FRB). Rechtzeitig zum darauf basierend vorhergesagten Termin, wurde das FRB-Signal nun erneut aufgefangen. Noch immer ist rätselhaft, welcher Quelle das Signal entstammt. Im vergangenen Juni berichtete das Team um Dr. Kaustubh Rajwade von der…

Weiterlesen… →

Nature-Fachartikel zu 16-tägigem Radio-Blitz-Signal veröffentlicht

Lesezeit: ca. 3 Minuten Montreal (Kanada) – Schnelle Radioausbrüche, sogenannte Fast Radio Bursts (FRBs) sind ein noch unverstandenes Rätsel der Astronomie: Als Erklärung für die ebenso extrem energiereichen wie kurzlebigen Radioblitze diskutieren Astrophysiker neben noch unbekannten astrophysikalischen Phänomenen auch die Möglichkeit, dass es sich um das Ergebnis ferner technologischer Prozesse oder sogar gezielt gesendeter intelligenter Signale handeln könnte. Nachdem…

Weiterlesen… →

FRBs: Schneller Radioblitz wiederholt sich alle 157 Tage

Künstlerische Darstellung der periodischen Aktivität der FRB-Quelle „FRB 121102“ übertragen auf stellares Orbitalmodell (Illu.). Copyright/Quelle: Kristi Mickaliger / manchester.ac.uk

Lesezeit: ca. 3 Minuten Manchester (Großbritannien) – Nach vier Jahren Beobachtungszeit können Astronomen nun bestätigen, dass eine Quelle schneller Radioausbrüche (Fast Radio Bursts, FRBs) in regelmäßigen Intervallen von 157 Tagen Signale Richtung Erde sendet. Es ist erst die zweite FRB-Quelle mit einer bestätigten Periodizität. Die Beobachtung könnte viele Fragen rund um die mysteriösen Radioblitze beantworten. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

FRBs: Haben Astronomen erstmals einen schnellen Radioausbruch innerhalb der Milchstraße geortet?

Künstlerische Darstellung eines Magnetars (Illu.). Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten Toronto (Kanada) – Beobachtungen eines sogenannten Magnetars, also eine stark magnetisierten Neutronensterns, dem Endstadium massereicher Sterne, könnten erstmal einen schnellen Radioausbruch (Fast Radio Burst, FRB) aus unserer eigenen Heimatgalaxie der Milchstraße offenbart haben. Von den Daten erhoffen sich Astronomen erstmals konkrete Hinweise über die Quelle der ebenso extrem kurzfristig wie energiereichen Radiosignale als dem All.…

Weiterlesen… →

FRBs: Ferne Radioquelle sendet alle 16 Tage Signale Richtung Erde

Lesezeit: ca. 3 Minuten Montreal (Kanada) – Schnelle Radioausbrüche, sogenannte Fast Radio Bursts (FRBs) sind ein noch unverstandenes Rätsel der Astronomie: Als Erklärung für die ebenso extrem energiereichen wie kurzlebigen Radioblitze diskutieren Astrophysiker neben noch gänzlich unbekannten astrophysikalischen Naturphänomenen auch die Möglichkeit, dass es sich um das Ergebnis ferner technologischer Prozesse oder sogar gezielt gesendeter intelligenter Signale handeln könnte.…

Weiterlesen… →

Page 1 of 4