China veröffentlicht Nahaufnahme von mysteriösem Material auf der Rückseite des Mondes

Kontrastverstärkte Ausschnittvergrößerung der Originalaufnahme. Copyright/Quelle: CNSA/CLEP / (bearb.: grewi.de)

Lesezeit: ca. 2 Minuten Peking (China) –  Seit Wochen rätseln Wissenschaftler wie Laien über eine von der chinesischen Weltraumbehörde CNSA veröffentlichte Entdeckung des Mond-Rovers Yutu-2. Dieser hatte in einem kleinen Krater auf der erdabgewandten Seite des Mondes eine rätselhafte, „gel-artige“ Substanz entdeckt. Während bislang nur wenig aussagekräftige Aufnahmen des Materials veröffentlicht worden waren (…GreWi berichtete 1, 2) hat die…

Weiterlesen… →

Auf dem Mond gibt es vermutlich viel mehr Wasser als bislang gedacht

Symbolbild: Blick zum Mond Copyright: A. Müller für grenzwissenschaft-aktuell.de

Lesezeit: ca. 2 Minuten Oakland (USA) – Wasser in Form von am Grunde von immerdunklen Mondkratern gefangenem Eis, dürfte auf unserem Erdtrabanten in deutlich größeren Mengen gebunden sein als bislang angenommen. Wie Lior Rubanenko, Jaahnavee Venkatraman und David Paige von der University of California aktuell im Fachjournal „Nature Geoscience“ (DOI: 10.1038/s41561-019-0405-8) berichten, untersuchten sie in ihrer Studie die Ähnlichkeiten…

Weiterlesen… →

Fließt heute noch Tiefengrundwasser auf dem Mars?

Eine neue Studie sieht in diesen sog. Recurrent Slope Linae (RSL) an Kraterwänden auf dem Mars Rinnsale von austretendem Tiefengrundwasser. Copyright: NASA/JPL/University of Arizona

Lesezeit: ca. 3 Minuten University Park (USA) – Nachdem erst im vergangenen Jahr Wissenschaftler einen unter der Eiskappe des Mars-Südpols verborgenen flüssigen See entdeckt hatten (…GreWi berichtete), berichten nun US-Forscher von der Entdeckung weiterer Beweise dafür, dass auch heute noch in der Tiefe des Marsbodens Grundwasser fließt und möglicherweise sogar an der Oberfläche austritt. Wie Abotalib Z. Abotalib  und…

Weiterlesen… →

NASA findet Spuren eines weiteren Einschlagskraters unter Grönlandeis

Lesezeit: ca. 3 Minuten Greenbelt (USA) – NASA-Wissenschaftler haben im Nordwesten Grönlands einen möglichen zweiten potentiellen Einschlagskrater entdeckt, der unter mehr als einer Meile Eis begraben ist. Stärkere Erosionsspuren und älteres Eis über der Struktur sprechen jedoch gegen die Vorstellung, dass dieser Krater gemeinsam mit einem erst kürzlich entdeckten ersten Grönland-Krater geschlagen wurde. Erst im vergangenen November berichteten Wissenschaftler…

Weiterlesen… →

Video: Hier soll der nächste NASA-Rover nach Leben auf dem Mars suchen

Lesezeit: ca. < 1 Minute Pasadena (USA) – 2020 soll der nächste Rover im Rahmen der Mission „Mars 2020“ zum Roten Planeten aufbrechen und dann im Marskrater Jezero nicht nur nach Hinweisen für einstige lebensfreundliche Bedingungen und mikrobisches Leben auf dem Roten Planeten suchen, sondern auch Bodenproben entnehmen und für eine spätere Abholmission aufbewahren, die die Proben dann zur Erde…

Weiterlesen… →

Waren Anzeichen für aktuell abfließendes Wasser auf dem Mars ein Messfehler?

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pasadena (USA) – 2015 berichteten US-Forscher über Beweise für heute noch sporadisch von Kraterhängen in Rinnsalen herabfließendes Wasser auf dem Mars. Eine erneute Analyse der damaligen Messdaten lässt andere Wissenschaftler an der damaligen, auch von der NASA gestützten, Interpretation zweifeln. Die Autoren sprechen sogar von Messfehlern. Wie das Team um E. K. Leask von der…

Weiterlesen… →

Neu entdeckter Einschlagskrater in Grönland befeuert Diskussion über Auslöser der Jungen Dryaszeit

Lesezeit: ca. 4 Minuten Kopenhagen (Dänemark) – In Grönland haben Wissenschaftler einen gewaltigen Krater entdeckt, der hier möglicherweise vor rund 13.000 Jahren – und damit zur Zeit, als schon moderne Menschen die Region bewohnten und sich ausbreiteten – von einem gewaltigen Meteoriten geschlagen wurde. Die umstrittene Datierung des Ereignisses ist brisant – könnte sie doch die Theorie von einem…

Weiterlesen… →

Erster direkter Nachweis: NASA bestätigt Wassereis-Lager auf dem Mond

Lesezeit: ca. 2 Minuten Grafische Abbildung der Verteilung von Wassereis (blau) an der Oberfläche der Nord- und Südpole des Mondes, wie sie vom Moon-Mineralogy-Mapper-Instrument der NASA detektiert wurden. Copyright: NASA Pasadena (USA) – Mit dem Moon-Mineralogy-Mapper-Instrument (M3) an Bord der indischen Mondsonde Chandrayaan-1 haben NASA-Wissenschaftler erstmals den direkten Nachweis von Wassereis an der Mondoberfläche erbracht und damit frühere Messdaten…

Weiterlesen… →

Page 2 of 3