Studie zeigt: Mars war einst ein Planet der Flüsse

Selfie des Mars-Rovers „Curiosity“ im Mars-Krater Gale. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 2 Minuten State College (USA) – Anhand von Aufnahmen des NASA-Mars-Rovers „Curiosity“ haben US-Forschende Hinweise auf die Reste zahlreicher Flüsse auf dem frühen Mars und damit ein entscheidendes Signal für mögliches Leben entdeckt. Wie das Team um Benjamin Cardenas, Assistenzprofessor für Geowissenschaften an der Penn State University aktuell im Fachjournal „Geophysical Research Letters“ (DOI: 10.1029/2023GL103618) berichtet, zeigt…

Weiterlesen… →

Mission OSIRIS-Rex: Asteroidenproben enthalten Zutaten des Lebens

Blick auf den Probenbehälter der Mission OSIRIS-Rex in dessen Innern sich Material des erdnahen, kohlenstoffreichen Asteroiden Bennu befindet. Aber auch Außerhalb des Containers haben NASA-Forscher Material entdeckt und nun ersten Analysen unterzogen. Copyright: NASA/Erika Blumenfeld & Joseph Aebersold

Lesezeit: ca. 3 Minuten Houston (USA) – Schon die ersten Analysen der Materialproben, die im Rahmen der NASA-Mission „OSIRIS-REx“ vom Asteroiden Bennu zurück zur Erde gebracht wurden, offenbaren Wasser und Kohlenstoffverbindungen. Gemeinsam könnte dies darauf hindeuten, dass sich noch weitere Bausteine des Lebens in den Proben und damit auf dem Asteroiden finden lassen. Wie die NASA aktuell berichtet, handelt…

Weiterlesen… →

Neue Rezepte für den Ursprung des Lebens könnten den Weg zu fernen, bewohnten Planeten aufzeigen

Symbolbild: Sternenwiege in der Kleinen Magellanschen Wolke Copyright: NASA, ESA, and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA) - ESA/Hubble Collaboration

Lesezeit: ca. 3 Minuten Madison (USA) – Leben auf anderen Planeten könnte ganz anders aussehen und Funktionieren als das uns bekannte Leben auf der Erde. Sollte es sich aber um Leben nach der uns bekannten chemischen Definition handeln, so gibt nur eine bestimmte Anzahl chemischer Zutaten des Universums und ebenfalls nur eine bestimmte Anzahl von Möglichkeiten, sie zu den…

Weiterlesen… →

Kohlenstoffquelle auf Jupitermond Europa nachgewiesen

Aufnahme des Jupitermondes Europa mit der NIRCam an Bord des James Webb Space Telescope (JWST). Copyright: Geronimo Villanueva (NASA/GSFC), Samantha Trumbo (Cornell Univ.), NASA, ESA, CSA, Alyssa Pagan (STScI).

Lesezeit: ca. 4 Minuten Greenbelt (USA) – Der Jupitermond Europa ist einer zahlreichen Welten in unserem eigenen Sonnensystem, auf denen Wissenschaftler nicht nur einen unter einer Eiskruste verborgenen Salzwasserozean, sondern möglicherweise auch lebensfreundliche Bedingungen vermuten. Bislang war jedoch unklar, ob dieser Ozean die für das Leben notwendigen Chemikalien, insbesondere Kohlenstoff, enthält. Mithilfe des Weltraumteleskops James Webb konnte nun erstmals…

Weiterlesen… →

Biomarker: Webb-Weltraumteleskop entdeckt Kohlendioxid, Methan und Dimethylsulfid in der Atmosphäre der Super-Erde K2-18b

Künstlerische Darstellung des Planeten K2-18b (Illu). Copyright: NASA, CSA, ESA, J. Olmstead (STScI), N. Madhusudhan (Cambridge University)

Lesezeit: ca. 2 Minuten Cambridge (Großbritannien) – Mit dem Weltraumteleskop James Webb hat ein internationales Forscherteam Kohlendioxid und Methan in der Atmosphäre des 120 Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten „K2-18b“ identifiziert. Die Werte legen nahe, dass es sich also um einen sogenannten Hycean-Planeten handelt, also um eine Welt, die eine Wasserstoffreiche Atmosphäre und eine von einem Ozean bedeckte…

Weiterlesen… →

Ideale Voraussetzungen für die Entstehung von Leben: Rover entdeckt urzeitliche Spuren jahreszeitlicher Klimaschwankungen auf dem Mars

Hexagonales Trockenrissmuster am Arbeitsort „Pontours“ des Mars-Rovers „Curiosity“. Copyright: NASA / Rapin et al., Nature (2023).

Lesezeit: ca. 4 Minuten Toulouse (Frankreich) – Trockenrissmuster in urzeitlichem Schlamm im Marskrater Gale deuten darauf hin, dass auch der Mars einst zyklische Klimaschwankungen und damit einhergehende Feuchtigkeitswechsel erlebt haben könnte. Auf der Erde gelten anhaltende Zyklen von feuchten und trockenen Bedingungen an Land als ideale Voraussetzungen zur Entstehung der chemischen Bausteine für mikrobielles Leben. Diese Muster nun auch…

Weiterlesen… →

Erneute Detektion von Phosphin: Gibt es Leben in der Venus-Atmosphäre?

Venus in natürlichen Farben, aufgenommen von der NASA-Sonde Mariner 10. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cardiff (Großbritannien) – Seit September 2020 die Astronomin Jane Greaves in den gemäßigten Atmosphärenschichten der Venus das potenzielle Biomolekül Phosphin detektieren konnte, herrscht eine anhaltende Kontroverse darüber, ob diese Moleküle ein Hinweis auf mikrobielles Leben auf der Venus sind oder nicht. Obwohl weitere Studien die Existenz des Gases bereits angezweifelt hatten, gelang es dem Team…

Weiterlesen… →

Außerirdisches Leben einmal mehr wahrscheinlicher: Aminosäure Tryptophan in Sternentstehungsregion nachgewiesen

Grafische Darstellung des Nachweises der Aminosäure Tryptophan im Perseus-Molekülkomplex. Copyright/Quelle: Jorge Rebolo-Iglesias (Grafik), NASA/Spitzer Space Telescope (Hintergrund)

Lesezeit: ca. 2 Minuten La Laguna (Spanien) – In Daten des Weltraumteleskops Spitzer hat eine spanische Astrobiologin Beweise für das Vorhandensein der Aminosäure Tryptophan im interstellaren Material einer Sternentstehungsregion nachweisen können. Einmal mehr erhöht die Entdeckung die Wahrscheinlichkeit für außerirdisches Leben. Wie Dr. Susana Iglesias-Groth, vom Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC) aktuell im Fachjournal “Monthly Notices of the…

Weiterlesen… →

Page 2 of 35