Studie: Tonerden erklären “Mars-Seen” auch ohne flüssiges Wasser

Diese Aufnahme der NASA-Sonde „Mars Reconnaissance Orbiter“ (MRO) zeigt einen Blick auf Eisschichten am Südpol des Mars, in deren Nähe auch Tonerden detektiert wurden, die nun als alternative Erklärung für Radarsignale diskutiert werden, die bislang als Belege für unterirdische Tümpel und Seen flüssigen Wassers galten. Copyright: NASA/JPL-Caltech/University of Arizona/JHU

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Nachdem Wissenschaftler 2018 erstmals über Radarsignale als Beweise für unter der Oberfläche verborgene Tümpel und Seen am Südpol des Mars veröffentlicht hatten, präsentieren nun gleich drei neue Studien mit Tonerden eine alternative Erklärung für die angeblichen Mars-Seen, nicht zuletzt, weil es für flüssiges Wasser eigentlich viel zu kalt sein sollte. Zwar gibt…

Weiterlesen… →

Einige Marsböden könnten Beweise einstigen Lebens bereits zerstört haben

Das charakteristische Netzwerk aus Rissen in der als „Old Sokaer“ bezeichneten Felsplatte in Glae-Krater spricht dafür, dass diese sich in Folge der Austrocknung einer Schlammschicht vor mehr als 3 Milliarden Jahren gebildet hatte. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Mountain View (USA) – Eine Entdeckung des NASA-Rovers “Curiosity” im Mars-Krater Gale stellt die Aussichten in Frage, mit Analysen der mobilen Laboreinheit selbst dann heute noch Spuren einstigen Lebens entdecken zu können, wenn diese einst vorhanden waren. Wie das für die Analysen des CheMin-Instruments an Bord des Rovers verantwortliche Team um Tom Bristow vom Ames…

Weiterlesen… →

NASA-Rover Perseverance beginnt mit der Suche nach Spuren alten Mars-Lebens

Ultra-Nahaufnahme des Marsbodens mit der Kamera WATSON am Ende des Roboterarms des NASA-Rovers „Perseverance“. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pasadena (USA) – Auf dem Mars hat der NASA-Rover „Perseverance“ (Ausdauer) mit der gezielten Suche nach Spuren urzeitlichen Lebens auf dem Roten Planeten begonnen. Wie die NASA berichtet, ist der Rover mit Instrumenten an seinem zwei Meter langen Greif- und Arbeitsarm in der Lage, neben Gesteinsanalysen mit Röntgenstrahlen und ultraviolettem Licht auch Nahaufnahmen winziger Segmente…

Weiterlesen… →

Forscher orten Quelle von Methan ganz in der Nähe des Mars-Rovers

Symbolbild: Selfie des Mars-Rovers „Curiosity“. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pasadena (USA) – Seit dem Nachweis von Methan in der dünnen Marsatmosphäre sorgt die potenzielle Biosignatur für Kontroversen darüber, ob das Gas geologischen oder biologischen Ursprungs ist. Auch die Frage, wo genau das Methan aus dem Mars-Untergrund austritt, war bislang rätselhaft. Nun ist es US-Wissenschaftlern erstmals gelungen, eine Methan-Quelle auf dem Mars zu lokalisieren. Diese…

Weiterlesen… →

Neue Erkenntnisse zum rätselhaften Mars-Methan

Symbolbild: Selfie des Mars-Rovers „Curiosity“. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Greenbelt (USA) – Seit 2003 beobachten Planetenwissenschaftler mit unterschiedlichen Instrumenten Methan in der Mars-Atmosphäre und rätseln darüber, ob das Mars-Methan geologischen oder gar biologischen Ursprungs sein könnte. Einhergehend mit dieser Frage stellt das Mars-Methan für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber noch vor ein weiteres Rätsel: Nicht alle Instrumente können das Gas detektieren. Eine neue Studie scheint…

Weiterlesen… →

Studie findet weitere „Teiche und Seen“ im Mars-Untergrund, dort wo kein flüssiges Wasser sein sollte

Die geschichtete hellweiße Eiskappe des Mars-Südpols Copyright: ESA/DLR/FU Berlun/Bill Dunford

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Neue Radar-Daten vom Mars legen weitere Signale für Teiche und Seen flüssigen Wassers unterhalb der Oberfläche des Mars-Südpols detektiert. Die Entdeckung stellen Planetenwissenschaftler jedoch vor ein Rätsel: Eigentlich sollte es an vielen dieser Orte für flüssiges Wasser viel zu kalt sein. Täuschen die Daten flüssiges Wasser nur vor? Wie das Team der…

Weiterlesen… →

Mars-Untergrund ist heute noch immer lebensfreundlich

Blick auf einen Mars-Kraterrand und damit auch unter in den Untergrund der Marsoberfläche. Dunkle Rinnenstrukturen werden kontrovers auch als mögliche Austritte von Schmelz- und Untergrundwasser diskutiert (leicht gestauchte Ansicht). Copyright: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona

Lesezeit: ca. 2 Minuten Providence (USA) – Eine neue Studie zeigt, dass der Mars-Untergrund auch heute noch alle notwendigen Zutaten und Bedingungen bereithält, um mikrobisches Leben zu ermöglichen. Wie das Team um Jesse Tarnas von der Brown University und dem Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA aktuell im Fachjournal „Astrobiology“ (DOI: 10.1089/ast.2020.2386) berichtet, haben sie die chemische Zusammensetzung einiger…

Weiterlesen… →

Rover-Experiment erzeugt erstmals Sauerstoff auf dem Mars

Selfie des NASA-Mars-Rovers „Perseverance“ gemeinsam mit dem Kleinhelikopter „Ingenuity“ auf dem Mars. (Übrigens: So schießen die NASA-Mas-Rover ihre Selfies). https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/curiosity-selfies20160629/ Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington (USA) – Mit einem etwa Toaster-großen Experiment ist es der NASA erstmals gelungen, auf einem anderen Planeten aus dort vorhandenen Materialien Sauerstoff zu extrahieren. Der Erfolg kann als wichtiger Durchbruch für die weitere Erforschung des Mars auch und gerade durch bemannte Missionen gewertet werden. Wie die NASA berichtet, handelt es sich bei dem “Mars…

Weiterlesen… →

Studie: Der Mars besitzt noch viel mehr Wasser als bislang gedacht

Mosaik-Aufnahme des Mars durch die NASA-Sonde „Viking Orbiter“. Copyright: NASA/JPL-Caltech/USGS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Bislang gingen Planetenwissenschaftler davon aus, dass der Mars zwar einst einen gewaltigen Ozean, Meere, Flüsse und Seen besaß, dass dieses Wasser aber schon lange aufgrund der geringeren Schwerkraft des nicht mehr vorhandenen Magnetfeldes und der extrem dünnen Atmosphäre unwiederbringlich ins All verschwunden ist. Eine neue Studie zeichnet nun ein neues Bild: Statt…

Weiterlesen… →

„Mars Express“ lüftet Geheimnisse der rätselhaften Mars-Wolke

Die „Mars-Wolke“, aufgenommen am 17. und 19. July 2020 mit der “Visual Monitoring Camera“ (VMC) an Bord der ESA-Sonde “Mars Express“. Copyright: ESA/GCP/UPV/EHU Bilbao

Lesezeit: ca. 4 Minuten Bilbao (Spanien) – Mit dem südlichen Mars-Frühling entsteht ganz in der Nähe des 20 Kilometer hohen Mars-Vulkans Arsia Mons eine längliche Wolke, die immer wieder für Rätselraten und Spekulationen über möglichen aktiven Vulkanismus auf dem Roten Planeten führte. Nachdem bereits zuvor allerdings festgestellt werden konnte, dass es sich um eine Wolke aus Wassereis handelt, trugen…

Weiterlesen… →

Page 1 of 19