Wiege des Menschen stand auch im Ostallgäu: Neuer Vorfahr des Menschen in Europa entdeckt

Blick auf das anhand von Teilfunden rekonstruierte Skelett eines Danuvius guggenmosi. Copyright/Quelle: Christoph Jäckle / uni-tuebingen.de

Lesezeit: ca. 4 Minuten Tübingen (Deutschland) – Der aufrechte Gang und die gemeinsamen Vorfahren des Menschen und der Menschenaffen haben sich möglicherweise nicht in Afrika, sondern in Europa entwickelt. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forschungsteam anhand von neusten Funden in Süddeutschland und Ungarn anhand derer die Wissenschaftler eine bislang unbekannte Primatenart beschreiben, die vor fast zwölf Millionen Jahren…

Weiterlesen… →

Genetiker erzeugen erstmals Affe-Mensch-Mischwesen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Peking (China) – Nur wenige Tage, nachdem bekannt wurde, dass Japan erstmals die Ausreifung von Tier-Mensch-Mischwesen, sog. Chimären, erlauben wird, wurde bekannt, dass ein spanischer Genetiker in China erstmals embryonale Mischwesen aus Menschen und Affen erzeugt hat. Auch hier sei das Ziel biologische und medizinische Forschung sowie die Züchtung von Spenderorganen. In einem Interview mit…

Weiterlesen… →

Chimären: Japan erlaubt erstmals Heranreifung von Mischwesen aus Mensch und Tier

Symbolbild: Mäuse-Embryo Copyright: University of Cambridge

Lesezeit: ca. 2 Minuten Tokyo (Japan) – Die japanische Regierung hat erstmals biologische Experimente erlaubt, in denen Mischwesen aus Mensch- und Tierzellen, sogenannte Chimären, bis kurz vor Geburt in tierischen Mutterkörpern heranwachsen dürfen. Ziel ist es, auf diese Weise Ersatzorgane für Menschen zu züchten. Die damit einhergehenden ethischen Bedenken sind erwartungsgemäß groß. Wie unter anderem das Wissenschaftsjournal „Nature“ aktuell…

Weiterlesen… →

Moderne Menschen vermischten sich mit mindestens drei „geisterhaften“ Menschenarten

Neandertaler-Rekonstruktion. Copyright: Britain One Million Years of the Human Story

Lesezeit: ca. 3 Minuten Adelaide (Australien) – Eine neue genetische Analyse zeigt, dass sich die Vorfahren des modernen Menschen bei ihrem Weg aus Afrika nach Eursaien mit mindestens fünf unterschiedlichen Frühmenschenarten vermischt haben. Nur zwei davon sind uns heute noch bekannt. Wie das Team um den Genetiker Dr. João Teixeira von der University of Adelaide aktuell im Fachjournal “Proceedings…

Weiterlesen… →

Denisova-Menschen waren erste Menschenform im Hochland von Tibet

Lesezeit: ca. 3 Minuten Leipzig (Deutschland) – Während die sogenannten Denisova-Menschen bislang nur durch einige wenige Fossilfragmente aus der namensgebenden Denisova-Höhle in Sibirien bekannt waren, haben Anthropologen nun einen rund 160.000 Jahre alten frühmenschlichen Kiefer aus Xiahe in China analysiert, dessen Besitzer einer Population angehörte, die eng mit den Denisovanern aus Sibirien verwandt war und während des Mittleren Pleistozäns…

Weiterlesen… →

Warum der moderne Mensch aus Afrika kommt

Die durchschnittlichen Routen damaliger Wanderbewegungen begannen laut Computerberechnungen in Afrika. Arktische Regionen, Berge und Wüsten wurden in der Simulation als „unbesiedelt“ gewertet und nicht berücksichtigt. Copyright: Paul Bons, PLos One 2019

Lesezeit: ca. 2 Minuten Tübingen (Deutschland) – Mit Hilfe von Computersimulationen haben Wissenschaftler die statistische Wahrscheinlichkeit von Wanderbewegungen wie der des Homo sapiens berechnet und zeigen damit, warum der Ursprung in Afrika lag und warum sich Homo sapiens gegen Arten wie den Neandertaler oder den Denisova-Mensch durchsetzen konnte. Wie das Team um Professor Paul Bons von der Universität Tübingen…

Weiterlesen… →

Forscher dokumentieren soziale Homophilie bei Delfinen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Florianópolis (Brasilien) – Ein internationales Forscherteam hat erstmals ein Beispiel sog. sozialer Homophilie bei Delfinen dokumentiert, in dem freilebende Delfine, die menschlichen Fischern bei der Arbeit helfen, auch außerhalb der „Arbeitszeiten“ die Nähe ihrer menschlichen Partner suchen. Wie das Team um A. M. S. Machado von der brasilianischen Universidade Federal de Santa Catarina aktuell im…

Weiterlesen… →

Studie findet weitere Hinweise auf einen Geo-Magnetsinn auch beim Menschen

Symbolbild: Magnetsinn beim Menschen (Illu.).Copyright/Quelle: grewi.de (mit Materialien von Pixabay.com)

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Von vielen Tierarten ist mittlerweile bekannt, dass sie das irdische Magnetfeld wahrnehmen und sich mit dessen Hilfe orientieren können. Lange Zeit zweifelten Wissenschaftler daran, dass auch der Mensch diese Fähigkeit besitzt. Jetzt bestätigt eine aktuelle Studie frühere Beobachtungen und schlussfolgert: Auch wir Menschen haben – wenn auch meist nur unbewusst – einen…

Weiterlesen… →

Studie: Der Mensch bedroht das kulturelle Erbe von Schimpansen

Lesezeit: ca. 4 Minuten Leipzig (Deutschland) – Eine aktuelle Studie zeigt: Der Einfluss des Menschen lässt das ursprünglich außergewöhnlich vielfältige Verhaltensrepertoire von Schimpansen – also das bereits vielfach nachgewiesene Kulturverhalten der Primaten – schrumpfen. Wie das internationale Team aus Verhaltenswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen unter der Leitung von Hjalmar Kühl und Ammie Kalan vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und…

Weiterlesen… →

Letzte „Sibirische Einhörner“ teilten sich Lebensraum mit modernen Menschen und Neandertalern

Lesezeit: ca. 2 Minuten London (Großbritannien) – Wegen seines gewaltigen einzelnen Horns auf der Stirn, wird das Elasmotherium sibiricum gerne auch als Sibirisches Einhorn bezeichnet, obwohl die massigen Tiere natürlich zur Gattung der Nashörner zählten. Britische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sich die letzten Sibirischen Einhörner ihren Lebensraum noch mit frühen modernen Menschen und Neandertalern teilte. Bislang waren Wissenschaftler davon…

Weiterlesen… →

Page 2 of 4