Pflanzen passen sich Menschen an, um ihnen zu entgehen

Fernab der Ernteregionen zeigt das Liliengewächs Fritillaria delavayi ein saftiges Grün (l.). Je näher sich die Pflanzen an stark beernteten Orten im Himalaja finden, desto steinerner wird ihre Färbung (r.). Copyright: Yang Niu

Lesezeit: ca. 2 Minuten Exeter (Großbritannien) – Dass Tiere Pflanzen sich anpassen, um sich vor Fressfeinden und nicht zuletzt auch vor uns Menschen zu tarnen, ja geradezu unsichtbar zu machen, ist hinlänglich bekannt. Dass aber Pflanzen ihre Farbe anpassen, um gezielt uns Menschen zu umgehen, klingt fast schon bizarr. Doch genau dieses Phänomen beschreiben nun Botaniker der University of…

Weiterlesen… →

Internationale Studie: Globalisierung ist viel älter als bislang angenommen

Ausgrabungen von kupferzeitlichen vorstädtischen Siedlungen aus der Zeit um 3.800 v.Chr. und von bronzezeitlichen Aschehügeln um 1300 v. Chr. in Moldawien (Stolniceni) haben entscheidend zur Rekonstruktion der Landnutzung und Siedlungsweise in den Wald- und Grassteppen Eurasiens beigetragen. Copyright: J. Müller/UFG

Lesezeit: ca. 2 Minuten Kiel (Deutschland) – Die Ergebnisse einer aktuellen Studie von 255 internationalen Archäologinnen und Archäologen verändert das Bild von der menschlichen Umgestaltung der Welt grundsätzlich: Nicht erst in der Neuzeit, sondern bereits vor 4.000 Jahren waren praktisch alle Gebiete der Erde durch menschliche Landnutzung extrem verändert worden. Wie das Wissenschaftlerteam, an dem auch Forscher des Exzellenzclusters…

Weiterlesen… →

Funde belegen: Erste Amerikaner kamen auf dem Seeweg

Lesezeit: ca. 3 Minuten Corvallis (USA) – Funde prähistorischer Steinwerkzeuge in Idaho zeigen, dass die ersten Menschen auf dem Seeweg – und nicht wie bislang angenommen über eine Landbrücke – auf den amerikanischen Kontinent gelangten. Die Funde stützen damit ein sich zunehmend verbreitendes neues Bild davon, wie Menschen zum ersten Mal nach Amerika kamen. Wie das Team um den…

Weiterlesen… →

Forscher dokumentieren soziale Homophilie bei Delfinen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Florianópolis (Brasilien) – Ein internationales Forscherteam hat erstmals ein Beispiel sog. sozialer Homophilie bei Delfinen dokumentiert, in dem freilebende Delfine, die menschlichen Fischern bei der Arbeit helfen, auch außerhalb der „Arbeitszeiten“ die Nähe ihrer menschlichen Partner suchen. Wie das Team um A. M. S. Machado von der brasilianischen Universidade Federal de Santa Catarina aktuell im…

Weiterlesen… →

Höhlenmalereien offenbaren komplexes vorzeitliches astronomisches Wissen

Lesezeit: ca. 3 Minuten Edinburgh (Großbritannien) – Eine aktuelle Studie einiger der weltweit ältesten Höhlenmalereien zeigt, dass schon diese vorgeschichtlichen Künstler über ein unerwartet komplexes astronomisches Wissen und Verständnis verfügten. Dieses Wissen könnte weitreichende Konsequenzen gehabt haben. Wie das Team um Dr. Martin Sweatman, von der University of Edinburgh gemeinsam mit Kollegen von der University of Kent vorab via…

Weiterlesen… →

Erstmals beobachtet: Orang-Utans erfinden den Haken neu

Lesezeit: ca. 3 Minuten Wien (Österreich) – Während es schon Menschenkindern unter acht Jahren schwer fällt, aus einem Stück Draht einen Haken zu biegen, um nach einem Körbchen mit Futter zu angeln, galt diese Fähigekeit als allein dem Menschen eigen. Kognitionsbiologen und Vergleichende Psychologen haben diese Fähigkeit Hakenwerkzeuge zu erfinden, nun erstmals auch bei Menschenaffen – den Orang-Utans –…

Weiterlesen… →

Steinartefakte in Texas sind deutlich älter als Clovis-Kultur

Lesezeit: ca. < 1 Minute Steinartefakte von der Grabungsstätte Gault in Texas. Copyright: N. Velchoff, The Gault School of Archaeological Research San Marcos (USA) – Jahrzehntelang gab die Lehrmeinung vor, die westliche Hemisphäre sei erst vor rund 13.500 Jahren von Menschen besiedelt worden. Die Grundlage für diese Theorie waren weitverbreitete Funde in Amerika, die zusammengenommen der sogenannte Clovis-Kultur und damit…

Weiterlesen… →

Menschen verließen Afrika noch früher als bislang gedacht

Lesezeit: ca. < 1 Minute Ein bis zu 2,1 Millionen Jahre altes Steinwerkzeug nahe Shangchen. Copyright: Zhaoyu Zhu et al. / Nature Exeter (Großbritannien) – Funde nahe Shangchen auf dem südchinesischen Löss-Plateau belegen, dass Menschen Afrika schon vor mehr als 2,12 Millionen Jahren verlassen haben. Das sind rund 270.000 Jahre früher als dies bisherige Funde nahegelegt hatten. Erneut muss also…

Weiterlesen… →

Studie: “Menschen erreichten Amerika 100.000 Jahre früher (!) als bislang gedacht”

Lesezeit: ca. 3 Minuten Zertrümmerte Mastodon-Knochen und Steine in einer Höhle nahe San Diego deuten US-Archäologen als das Werk früher Menschen, die Amerika demnach schon vor 130.000 Jahren bewohnt haben. Copyright: San Diego Natural History Museum San Diego (USA) – Funde in einer Höhle in Kalifornien legen nahe, dass der Homo sapiens nicht die erste Menschenart war, die Amerika…

Weiterlesen… →

Mini-Handabdrücke in Sahara-Höhle stammen nicht von Menschen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Ungewöhnlich kleine Handabdrücke im Innern der Handnegative erwachsener Menschen wurden bislang als Abdrücke von Babyhänden interpretiert. Sie stammen aber nicht von Menschen. Copyright: Emmanuelle Honoré Cambridge (England) – Die “Höhle der Bestien” (Wadi Sura II) in der ägyptischen Sahara beinhaltet rund 5000 mehr als 7000 Jahre alte Felszeichnungen und wurde für die Darstellungen mysteriöser kopfloser…

Weiterlesen… →