Fossilienfunde in Thüringen belegen Anwesenheit moderner Menschen lange bevor der Neandertaler hier ausstarb

Die Fundstelle Ilsenhöhle unter der mittelalterlichen Burg Ranis in Thüringen (l.). Rechts davon zwei Blattspitzentypen des LRJ aus der Ilsenhöhle in Ranis, 1) teilweise beidseitig bearbeitete Klingenspitze, 2) bifazielle Blattspitze. Copyright: Tim Schüler, TLDA / Josephine Schubert, Museum Burg Ranis

Lesezeit: ca. 2 Minuten Leipzig (Deutschland) – Fossilien des Homo sapiens in der Ilsenhöhle im thüringischen Ranis enthüllen, dass der moderne Mensch bereits vor 45.000 Jahren das nördliche Europa erreicht hat und sich an das raue Klima schnell anpassen konnte. Wie das internationales Forschungsteam um den ehemaligen Direktor am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, Jean-Jacques Hublin, Shannon McPherron…

Weiterlesen… →

Ausgrabungen zeigen: Neandertaler waren genauso intelligent wie Homo sapiens

Symbolbild: Rekonstruktion eines Neandertalers. Copyright: Neanderthal-Museum, Mettmann (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 3 Minuten Trient (Italien) – Eine aktuelle Analyse des Speiseplans des Neandertalers zeigt, dass unsere ausgestorbenen Cousins genau so intelligent waren, wie jene modernen Menschen, mit denen sie sich einen gemeinsamen Lebensraum teilten. Wie die Archäologen João Zilhão von der Universidade de Lisboa, Diego Angelucci Università degli Studi di Trento und die Archäologin Mariana Nabais vom Katalanischen…

Weiterlesen… →

Speiseplan der nördlichen Neandertaler war vielfältiger als gedacht

Archivbild: Lebend-Rekonstruktion im Neanderthal-Museum eines Homo sapiens neanderthalensis. Copyright: Neanderthal-Museum, Mettmann

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tübingen (Deutschland) – An Knochen, die bei Ausgrabungen aus dem Hohle Fels gefunden wurden, zeigen sich Schlachtspuren, die Rückschlüsse auf das Leben der Neandertaler vor rund 65.000 zulassen. Demnach war der Speiseplan dieser Frühmenschenart auch in Nordeuropa wesentlich vielfältiger als bislang bekannt. Auch diese Erkenntnis trägt dazu bei, ein deutlich vielschichtigeres Bild jener Menschenart zu…

Weiterlesen… →

Späte Neandertaler auf der Schwäbischen Alb waren geschickter als gedacht

Mittelpaläolithischer Kern aus der Heidenschmiede: Durch Zusammensetzen dieser Steinartefakte konnte das Forschungsteam das verzweigte Herstellungskonzept nachvollziehen. Copyright/Copyright: Jens A. Frick / Universität Tübingen

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tübingen (Deutschland) – Neue Analysen von Funden aus der Mittleren Altsteinzeit auf der Schwäbischen Alb belegen, dass Neandertaler mit ausgeprägtem Arbeitsgedächtnis und viel Geschick an die Herstellung von Steinwerkzeugen gingen. – Bei der folgenden Meldung handelt es sich um eine Pressemitteilung der Eberhards Karls Universität Tübingen Neandertaler, die vor mehr als 45.000 Jahren auf der…

Weiterlesen… →

Verzierter Knochen zeigt Neandertaler als Künstler

Ein von Neandertalern verzierter Riesenhirschknochen aus der Einhornhöhle. Copyright/Quelle: V. Minkus, NLD

Lesezeit: ca. 3 Minuten Hannover (Deutschland) – Geometrische Verzierungen auf einem 50.000 Jahre alter Knochen stützen erneut die Vorstellung vom Neandertaler als Künstler, lange bevor der moderne Mensch in Europa sesshaft wurde. Seit der Entdeckung erster Fossilienreste im 19. Jahrhundert hat der Neandertaler des Ruf  eines primitiven Vormenschen. Dass er in der Lage war, effektiv Werkzeuge und Waffen herzustellen,…

Weiterlesen… →

Fossilienfund: „Drachenmenschen“ könnten näher mit modernen Menschen verwandt sein als Neandertaler

Der Harbin-Schädel eines „Homo longi“ (Drachenmensch). Copyright: Xijun Ni

Lesezeit: ca. 3 Minuten Shijiazhuang (China) – Die Analyse eines nahezu perfekt erhaltenen, auffallend großen Frühmenschenschädels stellt die bisherige Vorstellung vom Neandertaler als der dem Homo sapiens am nächsten verwandten Frühmenschenart in Frage. Tatsächlich könnte der als „Homo longi“ (Drachenmensch) bezeichnete Frühmensch der nächste Verwandte des modernen Menschen sein. Wie die Forschenden um Professor Qiang Ji in drei Fachartikeln…

Weiterlesen… →

Neandertaler-Vorfahren: Anthropologen finden unbekannte frühe Menschenart in der Levante

Rekonstruktion des Schädels von Nesher Rama. Copyright: Tel Aviv University

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tel Aviv (Israel) – An der israelischen Ausgrabungsstätte Nesher Rama haben Anthropologen die Überreste einer bislang unbekannten frühen Menschenart entdeckt. Vermutlich handelt es sich dabei um Vorfahren der Neandertaler. Der Fund stellt die bisherige Vorstellung von der Herkunft der Neandertaler infrage, könnte zugleich aber auch einige wichtige offene Fragen klären. Wie das Team um Prof.…

Weiterlesen… →

Vermischung zwischen modernen Menschen und Neandertalern war eher Regel als Ausnahme

Der in der Bacho-Kiro-Höhle zusammen mit den ersten Steinwerkzeugen aus dem Jungpaläolithikum gefundene unterer Backenzahn. Die Analyse des Erbguts dieses Individuums deutet darauf hin, dass er einen Neandertal-Vorfahren hatte. Copyright: MPI-EVA/ Rosen Spasov

Lesezeit: ca. 3 Minuten Leipzig (Deutschland) – Eine neuen Analyse des Erbguts der frühesten „modernen“ Europäer wirft ein neues Licht auf deren Beziehungen zu den Neandertalern. Wie sich zeigt war die bereits bekannte Vermischung der beiden Menschenarten eher die Regel als die Ausnahme war. Wie das internationale Forscherteam um Dr. Mateja Hajdinjak vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie aktuell im…

Weiterlesen… →

Page 1 of 3