Polumkehr: Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes vor 42.000 Jahren führte zu jüngstem Wendepunkt in der Erdgeschichte

Handabdrücke in der Höhle El Castillo in Spanien gehören zu den ältesten Beispielen europäischer Höhlenkunst. Die rot-ockerfarbenen Handabdrücke sind ein weltweit verbreitetes Motiv - und könnten als Reaktion auf globale Klimaveränderungen in Folge eines stillgelegten Magnetfeldes hindeuten. Copyright: Paul Pettitt, Gobierno de Cantabria

Lesezeit: ca. 5 Minuten Sydney (Australien) – Eine internationale Studie zeigt, dass ein vorübergehender Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes als Vorbote einer vollständigen Polumkehr vor rund 42.000 Jahren gewaltige Klimaveränderungen zur Folge hatte, die zu globalen Umweltveränderungen und Massensterben führten und vermutlich auch das Aussterben der Neandertaler aber auch das weltweite Auftreten figurativer Höhlenkunst zur Folge hatte. Wie das internationale Team…

Weiterlesen… →

Neuste Messungen: Nordpol wandert weiter Richtung Sibirien

Die aktuelle MM2020-Karte des Erdmagnetfeldes. Copyright: NOAA NCEI/CIRES

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington (USA) – US-Geologen haben neuste Messungen des Erdmagnetfeldes veröffentlicht, die zeigen, dass sich der magnetische Nordpol weiterhin mit großer Geschwindigkeit von Kanada nach Sibirien verschiebt. Wie die „National Oceanic and Atmospheric Administration“ (NOAA) aktuell berichtet, basieren die neusten Werte auf der Beobachtung des irdischen Magnetfeldes auf dem von der NOAA gemeinsam mit der „British…

Weiterlesen… →

Studie zeigt: Schnelle Polumkehr doch möglich

Lesezeit: ca. 2 Minuten Das Erdmagnetfeld schützt die Atmosphäre und Erdoberfläche vor schädlicher solarer- wie kosmischer Strahlung (Illu.). Copyright: NASA Canberra (Australien) – Immer wieder diskutieren Wissenschaftler, ob ein Polsprung – also die spontane und schnelle Umkehr der Polausrichtung des Erdmagnetfeldes – möglich ist oder nicht. Jetzt zeigt eine Untersuchung chinesischer Wissenschaftler: Vor rund 98.000 Jahren vollzog sich eine…

Weiterlesen… →

Geologen: „Südatlantische Anomalie ist kein Anzeichen für beginnende Polumkehr“

Lesezeit: ca. 2 Minuten Künstlerische Darstellung des Erdmagnetfeldes (r.) als Schutz gegen die Sonnenstrahlung (Illu.). Copyright: NASA Potsdam (Deutschland) – Eine sich seit den ersten Magnetfeldmessungen über dem südlichen Atlantik und Südamerika bildende ausgeprägte Schwächezone im globalen Magnetfeld der Erde – die sog. südatlantische Anomalie – ist offenbar kein Anzeichen für eine beginnende magnetische Polumkehr. Zu diesem Schluss kommen…

Weiterlesen… →

Entwarnung: Polumkehr steht nicht mittelbar bevor

Lesezeit: ca. 2 Minuten Künstlerische Darstellung einer Polumkehr. Copyright: Huapei Wang (with material courtesy of NASA’s Earth Observatory) and edited by MIT News Cambridge (USA) – Forscher geben Entwarnung: Zwar nimmt die Intensität des Erdmagnetfeldes seit 200 Jahren auf eine Art und Weise nachweisbar ab, dass diese Entwicklung in Zukunft wohl auf eine Polumkehr hinausläuft, während derer unserer Planet…

Weiterlesen… →