Zufällig entdeckt: Unbekannte Lebensformen 900 Meter unter dem antarktischen Schelfeis

In 900 Metern Tiefe unter dem arktischen Schelfeis entdeckten Marinebiogeografen unbekannte schwammartige Lebensformen. Copyright: Dr. Huw Griffiths / British Antarctic Survey

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (Großbritannien) – Tief unterhalb des Schelfeis der Antarktis gibt es offenbar mehr und unbekannte Lebensformen als bislang erwartet. Zu dieser Erkenntnis kommen Marinebiologen anhand einer zufällig gemachten Entdeckung bei Bohrungen in der Antarktis. KORREKTUR, 18.2.2021, 11:30h: Der hiesge Titel suggeriert, dass die entdeckten Lebensformen bislang gänzlich “unbekannt” sind. Das ist in dieser Form nicht…

Weiterlesen… →

Arktischer Ozean war gänzlich mit Schelfeis bedeckt und voller Süßwasser

Künstlerische Darstellung der Perspektive aus dem inneren des glazialen Ozeans, mit Blick von unten Richtung Island und den Färöer-Inseln; im Vordergrund Jan Mayen, rechts Grönland. Von oben verengt ein Eispanzer die schmalen Durchlässe. In Wikrlichkeit sind diese Meerestiefen völlig lichtlos, und die Lichtstrahlen werden hier gezeigt, um den Meeresboden sichtbar darzustellen (Illu.). Copyright/Quelle: Martin Künsting / Alfred-Wegener-Institut

Lesezeit: ca. 5 Minuten Bremerhaven (Deutschland) – Neue geowissenschaftliche Eiszeit-Befunden stellen die bisherige Vorstellung vom Arktischen Ozean auf den Kopf: Demnach war dieser in den zurückliegenden 150.000 Jahren mindestens zweimal flächendeckend von mehr als 900 Meter dickem Schelfeis bedeckt und enthielt in dieser Zeit kein Salz- sondern ausschließlich Süßwasser. Die neuen Erkenntnisse können nun verschiedene rätselhafte Klimaphänomene, etwa abrupte…

Weiterlesen… →