Studie: Die Venus hatte wohl nie Ozeane

Simulierte 3D-Ansicht auf den höchsten Venus-Vulkan Maat Mons. Copyright/Quelle: NASA/JPL

Lesezeit: ca. 4 Minuten Genf (Schweiz) – Obwohl die Venus die Sonne noch gerade innerhalb deren lebensfreundlicher Zone umkreist, ist der Planet alles andere als lebensfreundlich und gilt als höllische Schwester unserer Erde. Frühere Untersuchungen legten bislang jedoch nahe, dass auch die Venus früher einmal kühler war und ganze Ozeane trug. Eine neue Studie widerspricht nun diesem Bild von…

Weiterlesen… →

Studie zu lebensfreundlicher Venus: Selbst Photosynthese wäre in Venusatmosphäre möglich

UV-Aufnahmen der Venus durch die japanische Sonde Akatsuki Copyright: JAXXA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pomona (USA) – Seit dem kontrovers diskutierten Nachweis des potenziellen Biomarkers Phosphin in der Atmosphäre der Venus reißt die Diskussion um die Möglichkeit von Leben auf der Venus nicht ab. Eine aktuelle Studie stützt nun die Vorstellung von einer selbst für irdische Mikroben potenziell lebensfreundlichen Venus und zeigt, dass – ähnlich wie auf der Erde…

Weiterlesen… →

Phosphin in Venusatmosphäre spricht für explosiven Vulkanismus auf der Venus

Der große Venus-Vulkan Maat Mons auf einer farbsimulierten Aufnahme der Magellan-Sonde von 1991. Copyright: NASA/JPL

Lesezeit: ca. 2 Minuten Ithaca (USA) – Spuren des Gases Phosphin, die zuvor als mögliche Hinweise auf mikrobisches Leben in der Venusatmosphäre diskutiert wurden, sind laut einer aktuellen Studie zwar kein Zeichen für Venus-Leben, dafür aber für vulkanische Aktivität auf unserem „höllischen Nachbarplaneten“. Zuvor hatten im vergangenen Herbst Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Spuren von Phosphin in der oberen Atmosphäre der…

Weiterlesen… →

Studie: Leben in Jupiter-Atmosphäre möglich

Symbolbild: Blick der NASA-Sonde „Juno“ in die wolkenschwere Atmosphäre des Jupiter. Copyright: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Belfast (Nordirland) – Eine neue Studie nordirischer Astrobiologen liefert eine Sensation: Während es in der wolkendichten Atmosphäre der Venus viel zu wenig Wasser gibt, um selbst bakterielles Leben – wie wir es von der Erde kennen – zu ermöglichen, bietet die dichte Atmosphäre des Gasriesen Jupiter hingegen nicht nur ausreichend Wasser, sondern auch weitere positive…

Weiterlesen… →

Tektonik: Hinweise auf geologische Oberflächenaktivität auf der Venus

Radaransicht eines der größten, jetzt neu identifizierten tektonischen Blöcke in den Venustiefländern. Copyright: Byrne et al., NASA/JPL

Lesezeit: ca. 2 Minuten Raleigh (USA) – Eine neue Analyse der Venusoberfäche zeigt Hinweise auf tektonische Bewegungen in Form von Eisschollen-artiger Tektonik der Kruste. Die Beobachtung legt nahe, dass die Venus auch heute noch immer geologisch aktiv ist. Wie das Team um Professor Paul Byrne von der North Carolina State University aktuell im Fachjournal „Proceedings of the National Academy…

Weiterlesen… →

Forscher finden weitere Hinweise auf lebensfreundliche Venus in Sonden-Daten von 1978

UV-Aufnahme der Venus durch die NASA-Sonde „Pioneer-Venus 1“. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pomona (USA) – Die jüngste Detektion des potenziellen Biomarkers Phosphin in der mittleren Atmosphärenschicht der Venus weckte Hoffnungen auf dortiges mikrobisches Leben. Schnell gab es jedoch Zweifel an der biologischen Deutung der Daten. Nun jedoch belebt die Fachpublikation einer Studie von US-Forschern die Diskussion aufs Neue und berichtet vom Vorhandensein des Biomarkers und anderer biologisch…

Weiterlesen… →

Studie: Biomarker in der Venusatmosphäre vermutlich nur gewöhnliches Schwefeloxid

Venus-Aufnahme im Infrarotespektrum der japanischen Akatsuki-Sonde Copyright: JAXA/ISAS/DARTS/Damia Bouic

Lesezeit: ca. 3 Minuten Seattle (USA) – Die Entdeckung des Biomarkers Phosphin in den gemäßigten Schichten der Venusatmosphäre im vergangenen September sorgte unter Wissenschaftlern erneut für kontroverse Diskussionen über mögliches mikrobisches Leben auf unseren Nachbarplaneten. Doch schnell wurde die lebensfreundliche Interpretation der Daten auch kritisich hinterfragt (…GreWi berichtete, siehe Links). Auch eine aktuelle Studie melden Zweifel an der Lesart…

Weiterlesen… →

Simulation zeigt: Junge Erde glich der Venus

Eine künstlerische Darstellung der Erde vor 4,5 Milliarden Jahren und heute. Copyright: Tobias Stierli / NFS PlanetS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Zürich (Schweiz) – Ein internationales Forscherteam hat neue Erkenntnisse über die Zusammensetzung der Erdatmosphäre vor 4,5 Milliarden Jahren gewonnen. Die Ergebnisse lassen auch Rückschlüsse auf die Ursprünge des Lebens auf der Erde zu. Wie das Team unter der Leitung von Paolo Sossi von der ETH Zürich aktuell im Fachjournal „Science Advances“ (DOI: 10.1126/sciadv.abd1387) berichtet, wäre…

Weiterlesen… →

Neue Theorie zu steinzeitlichen Venusfigurinen

Die “Venus von Willendorf“ in verschiedenen Ansichten Copyright: Bjørn Christian Tørrissen (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 3 Minuten Aurora (USA) – Mit einem Alter von rund 30.000 Jahren gehören die sogenannten „Venusfigurinen“, wie etwa die berühmte „Venus von Willendorf“ zu den ältesten Beispielen figürlicher Kunst. Bis heute rätseln Wissenschaftler über Sinn und Aussage der wohlproportionierten, teils vermutlich schwangeren Frauendarstellungen. Eine neue Theorie setzt das Ideal der Venusfigurinen erstmals in einen konkreten Kontext zu…

Weiterlesen… →

Möglicher Biomarker auf der Venus: Astronomen stufen Aussagen herab

In der Venusatmosphäre haben Astronomen die chemische Signatur von Phosphin entdeckt, für das sie keine andere Erklärung als anaerobe Mikroben finden konnten. Copyright: ESO/ M. Kornmesser/L. Calçada/NASA/JPL-Caltech/Royal Astronomical Society/ Attribution: CC BY 4.0

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cardiff (Großbritannien) – Der jüngst erbrachte Nachweis des potenziellen Biomarkers Phosphin in der Venusatmosphäre sorgte weltweit für Aufsehen und Spekulationen darüber, ob das Gas von Mikroben verursacht werden könnte. Der Veröffentlichung im anerkannten Fachjournal „Nature“ folgte jedoch unmittelbar scharfe Kritik an den berichteten unerwartet hohen Werten, wie sie auf eine mikrobielle Biosphäre hinweisen könnte (…GreWi…

Weiterlesen… →

Page 1 of 4