Würzburger Kleinstsatelliten sollen Asteroiden Apophis erkunden

Bisherige Modellberechnungen der Form des Asteroiden Apophis, der 2029 in nur 30.000 Kilometern Distanz die Erde passieren wird (Illu.). Copyright: Astronomical Institute of the Charles University: Josef Ďurech, Vojtěch Sidorin (via WikimediaCommons) / CC BY 4.0

Lesezeit: ca. 4 Minuten Würzburg (Deutschland) – Erst kürzlich haben die Raumfahrtingenieure und -Wissenschaftler um Professor Hakan Kayal vom Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg eindrucksvoll die Fähigkeit bewiesen, einen eigenen Forschungs-Kleinstsatelliten ins All zu bringen und von dort aus zu betreiben. Ähnliche „Cube-Sats“ sollen nun auch bei der Annäherung des 340 Meter durchmessenden Asteroiden Aphophis…

Weiterlesen… →

SkyCAM-6: IFEX installiert neue KI-Kamera zur Erforschung der Hessdalen-Phänomene in Norwegen

Blick der SkyCAM-6 über die Landschaft von Hessdalen. Copyright: IFEX

Lesezeit: ca. 2 Minuten Würzburg (Deutschland) – Bereits seit 2016 beteiligt sich die Universität Würzburg offiziell an der Erforschung der sogenannten Hessdalen-Phänomene in Norwegen – seit 2021 auch mit einem eigenen Kamerasystem. Jetzt wurde dieses System um eine weitere Kameraeinheit erweitert, die mit dem Kontrollzentrum in Würzburg verbunden ist und basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) nach anomalen Erscheinungen (UAP/UFOs)…

Weiterlesen… →

SONATE-2: Kleinstsatellit zur Suche nach außerirdischen Anomalien erfolgreich gestartet

Das Logo der Mission "Sonate-2". Copyright/Quelle: Professur für Raumfahrttechnik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU)

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – An Bord einer SpaceX-Falcon-9-Rakete wurde vergangene Nacht der Kleinstsatellit SONATE-2 in eine Erdumlaufbahn gebracht. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie soll der von Weltraumwissenschaftlern um  Hakan Kayal, Professor für Raumfahrttechnik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) konzipierte Satellit mithilfe von künstlicher Intelligenz lernen, nach Anomalien im All, auf der Erde und auf…

Weiterlesen… →

Universität Würzburg: Erstmals ordentliche Vorlesung über unidentifizierte Himmelsphänomene an deutscher Uni

Webauftritt des Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Universität Würzburg. Copyright: www.uni-wuerzburg.de/ifex

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – Die Erforschung unbekannter Phänomene im Luftraum findet Eingang in die Lehre einer deutschen Universität von Weltruf: Raumfahrttechniker Professor Hakan Kayal vom Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) hat eigens dafür eine Vorlesung konzipiert. Wie die JMU berichtet, startet damit am 20. April 2023 eine neue Vorlesung, die einzigartig…

Weiterlesen… →

Erste Schritte auf dem Weg zu Einrichtung einer offiziellen deutschen UAP-Forschungsstelle

Webauftritt des Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Universität Würzburg. Copyright: www.uni-wuerzburg.de/ifex

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg/Berlin (Deutschland) –  Während es in zahlreichen, teilweise verbündeten Ländern wie Frankreich und den USA staatliche Einrichtungen zur Untersuchung von unidentifizierten Flugobjekten und Phänomenen im Luftraum (UFOs/UAP) gibt, existiert in Deutschland bislang noch keine derartige Stelle. Allerdings werden UAP mittlerweile am Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Universität Würzburg ganz offiziell im Forschungskanon wissenschaftlich…

Weiterlesen… →

Bund und DLR fördern erstes IFEX-Projekt zur Untersuchung zu Kleinsatelliten für die Extraterrestrik

Visualisierung eines Kleinsatelliten bei einem extraterrestrischen Einsatz im Umfeld des Mondes (Illu.) Copyright: Hakan Kayal / Universität Würzburg

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – Was können Kleinsatelliten im Umfeld des Mondes oder noch weiter weg von der Erde leisten? Eine neue Studie an der Uni Würzburg soll das klären, die nun als erstes Projekt des Interdisziplinären Zentrums für Extraterrestrik (IFEX) mit Drittmitteln des Bundes und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) finanziert. – Bei…

Weiterlesen… →

Schriftenreihe über UAP-Studien am IFEX der Universität Würzburg

Lesezeit: ca. 2 Minuten Würzburg (Deutschland) – Jahrzehntelang hat die akademische Forschung in Deutschland unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) bzw. unidentifizierte Phänomene im Luftraum (unidentified aerial phenomena, UAP) entweder als angebliche Pseudowissenschaft belächelt oder das Feld engagierten Laien- und Bürgerwissenschaftlern (citizen scientists) überlassen. Vor wenigen Wochen hat dann die Julius-Maximilians-Universität Würzburg due UAP-Forschung am hier ansässigen „Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik“ (IFEX)…

Weiterlesen… →

Nachbetrachtung zum UAP-Vortrag an der Universität Würzburg

Standbild aus einer Infrarot-Aufnahme der US Navy. Copyright: US Gov.

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Ende Juni mit Spannung erwarteten „UFO-Berichts“ der US-Regierung sorgte ein Vortrag von Dr. Hakan Kayal, Professor für Raumfahrttechnik an der Universität Würzburg über die aktuellen Entwicklungen über UFOs bzw. UAPs für großes Interesse. Zur Frage, um was es sich bei den georteten Objekten handeln könnte, meint…

Weiterlesen… →