GreWi Weekend Lectures #03: Terrascope – Erdatmosphäre soll als gigantisches Teleskop dienen

Lesezeit: ca. 1 Minute
Grafische Darstellung des Konzept des "Terrascopes". Copyright/Quelle: David Kipping, Columbia University

Grafische Darstellung des Konzept des “Terrascopes”.
Copyright/Quelle: David Kipping, Columbia University

Die „GreWi Weekend Lectures“ ist eine Reihe von Video-Vorträgen zu einer Vielzahl an grenzwissenschaftlichen, anomalistischen und sachverwandten Themen aus externen Quellen. In der zweiten Ausgabe der „Weekend Lectures“ sehen Sie die Ausführungen des Astronomieprofessors David Kipping von der Columbia University. Er verfolgt die Vision eines Teleskops, das die Erdatmosphäre selbst als gigantische Linse nutzen könnte.

Wie Kipping vorab via ArXiv.org und in seiner folgenden Videopräsentation anschaulich erläutert, sucht er derzeit nach Lösungen von Problemen, wie sie sich derzeit noch bei der Verwirklichung der Ideen eines sogenannten „Terrascopes“ stellen.

ww.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Grundsätzlich basiert die Idee des Terrascopes auf der Eigenschaft der Erdatmosphäre, das Licht ferner Sterne zu brechen, dadurch vergrößern und so wie eine gigantische Teleskoplinse zu wirken. Bislang stellen sich bei der Umsetzung der Pläne aber noch zahlreiche Probleme, die es zu lösen gelte.

© grenzwissenschaft-aktuell.de