Trumps Geheimdienstdirektor spricht über das geheime UFO-Forschungsprogramm der USA

Das Siegel des Office of the Director of National Intelligence Copyright: US Gov.
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Das Siegel des Office of the Director of National Intelligence Copyright: US Gov.

Das Siegel des Office of the Director of National Intelligence
Copyright: US Gov.

Washington (USA) – Seit mit der Finanzierung des „Omnibus“-COVID-19-Hilfsprogramms der USA im vergangenen Dezember auch das sog. UFO-Gesetz in Kraft trat und mit ihm auch binnen 180 Tagen ein öffentlicher Bericht der US-Militärs- und Geheimdienste über deren UFO-Wissen angefordert wurde, wird über dessen zu erwarteter Inhalt spekuliert. Jetzt hat sich der ehemalige Direktor der nationalen Nachrichtendienste unter Trump, John Ratcliffe über die Erforschung von UFO-Phänomenen durch US-Militärs und Geheimdienste geäußert und erstaunliche Details bekannt gegeben und Informationen in Aussicht gestellt.

Zuvor hatten beide Kammern der US-Regierung parteiübergreifend innerhalb des sogenannten „Omnibus“-Gesetzespakets auch die weitere Finanzierung der neugegründeten UFO-Forschungskommission des Pentagons (Unidentified Aerial Phenomena Task Force, UAPTF) sowie den Auftrag der Erstellung eines Berichts über das UFO-Wissen der USA bewilligt und bestätigt (…GreWi berichtete).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

In einem Interview mit der FOX-News-Moderatorin Maria Bartiromo hat sich Ratcliffe nun erstaunlich offen und klar über das bisherige UFO-Untersuchungsprogramm der USA, rätselhafte Sichtungen durch US-Kampfpiloten und bisherige Pläne einer Veröffentlichung bislang geheimer Dokumente geäußert.

Hintergrund
John Ratcliffe (Abb.r.) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Von 2015 bis 2020 vertrat er den 4. Kongresswahlbezirk von Texas im US-Repräsentantenhaus. Vom 26. Mai 2020 bis 20. Januar 2021 war er “Director of National Intelligence” im Kabinett Trump. Damit war Ratcliffe sozusagen der oberste Geheimdienstler und Direktor der “Intelligence Community” (IC), eines Zusammenschlusses der 17 US-amerikanischen Nachrichtendienste. Unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden hat diesen Posten sei dem 21. Januar 2021 die Juristin Avril Haines inne.

 

Auf die Frage der Journalistin, ob tatsächlich (US-Regierungs- Militär- und Gehiemdienstmitglieder) bereits UFOs gesehen hätten antwortete Ratcliffe:

„Aber sicher, wir haben wirklich viele Berichte über Phänomene, die wir als ‚unidentified aerial phenomena‘ (UAP = unidentifizierte Phänomene im Luftraum) bezeichnen. Und es gibt dazu ein Programm, dass tatsächlich bereits seit einigen Jahren in Form einer Task Force läuft und jeweils National Defense Authorization Act (Genehmigungsgesetz zur nationalen Verteidigung) unterstellt war.

Und wie sie selbst ganz richtig erläutern, wird es nun einen Bericht des Pentagons, des Verteidigungsministers und des Geheimdienstdirektors dazu geben. Tatsächlich wollte ich einen solchen Report in deklassifizierter Form bereits während meiner Amtszeit veröffentlichen, doch sind wir nicht rechtzeitig fertig geworden, den Bericht in unklassifizierter Form fertig zu stellen.

Aber ganz ehrlich: Es gibt wesentlich mehr Sichtungen als jene, die bislang veröffentlicht wurden. Einige dieser Sichtungen wurden bereits deklassifiziert.

Wenn wir über solche Sichtungen sprechen, dann sprechen wir über Objekte, die von Piloten der Navy oder der Air Force gesichtet wurden oder die von Satelliten aufgezeichnet wurden. Objekte, die ehrlich gesagt Flugeigenschaften aufzeigten, die wir nur schwer erklären können. Objekte, die Manöver vollführten, die wir nicht replizieren können, weil wir die notwendige Technologie nicht besitzen. Objekte, die sich mit Geschwindigkeiten fortbewegen und dabei etwa die Schallgeschwindigkeit durchbrechen, ohne einen Überschallknall zu erzeugen. Kurz gesagt: Wir beobachten hier Objekte, die nur schwer zu erklären sind. Und davon gibt es tatsächlich eine ganze Anzahl (von Berichten). Diese Informationen sind zusammengestellt worden und werden in einer Art und Weise veröffentlicht werden, sodass die amerikanischen Bürger diese sehen können.

Wenn wir solche Objekte sehen, dann suchen wir stets nach plausiblen Erklärungen. So kann das Wetter visuelle Verzerrungen hervorrufen und manchmal müssen wir uns auch Fragen, ob Feinde nicht vielleicht Technologien entwickelt haben, die das übertreffen, was wir bislang geglaubt haben, über diese Entwicklungen zu wissen.

Aber es gibt da auch einige Fälle, in denen wir keine guten Erklärungen für einige jener Dinge haben, die wir da sehen.

Und wenn diese Informationen dann endlich klassifiziert sind, werde ich auch etwas mehr darüber berichten können.“

Auf Bartiromos ersichtlich verdutzte Nachfrage, wo diese Objekte gesichtet wurden, erklärte der ehemalige Geheimdienstdirektor weiter:

„Tatsächlich wurden diese Dinge schon überall auf der Welt gesichtet. Und wenn wir über diese Sichtungen sprechen, so möchte ich auch unterstreichen, dass wir hier nicht nur mal von einem Piloten, einem Satelliten, einem Beamten oder so sprechen, die mal etwas Merkwürdiges gesehen haben. In der Regel waren (an solchen Sichtungen) mehrere Sensoren beteiligt, die diese Dinge geortet haben.

Nochmals: Einige dieser Sichtungen sind schlichtweg unerklärte Phänomene und es gibt tatsächlich mehr solcher Vorfälle und Sichtungen als jene, die bislang veröffentlicht wurden.

Ich denke, es wird gut sein, wenn so viel Informationen wie möglich (über diese Dinge) veröffentlicht werden, damit die US-Bürger sehen können, womit wir hier es hier zu tun haben.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lesen Sie auch: GreWi-Dossier: Die UFO-Akten der BRD




WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Bestätigt: US-COVID-19-Hilfsprogramm bringt auch „UFO-Gesetz“ auf den Weg 31. Dezember 2020
US-Pentagon beantwortet Fragen zur neuen “UFO Task Force” 3. September 2020
EXKLUSIV: US-Pentagon bestätigt Gründung einer „UFO-Task-Force“ 15. August 2020
Trump will sich „gründlich um UFOs kümmern“ 12. Oktober 2020
Trump verspricht “totale Transparenz” in der UFO-Frage 5. August 2020
US-Geheimdienst-Senatsausschuss bewilligt Budget für UFO-Untersuchungen und fordert Bericht über das UFO-Wissen der Geheimdienste 24. Juni 2020
“Ich wurde dazu gebrieft” – Trump äußerst sich erstmals über UFOs 16. Juni 2019

Quelle: Fox News

© grenzwissenschaft-aktuell.de