UFO-Forscher Robert O. Dean verstorben

Lesezeit: ca. 1 Minute

Robert Orel Dean (1929-2018)
Copyright/Quelle: newparadigm.no

Tucson (USA) – Im Alter von 89 Jahren ist am vergangenen Donnerstag der bekannte UFO-Forscher und ehemalige Command Sergeant Major (CSM) und NATO-Offizier Robert O. Dean verstorben.

Robert Orel Dean, der schon 2016 schon einmal fälschlicherweise für tot erklärt wurde (…GreWi berichtete) machte erstmals von sich Reden als er (bereits im Ruhestand) von sich behauptete, als ehemaliger NATO-Offizier mit angeblichem Zugang zu Top-Secret-Dokumenten in den 1960er Jahren Einblick in eine streng geheime offizielle NATO-Studie mit dem Titel “The Assessment” (Die Lageeinschätzung) gehabt zu haben.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Aus dieser soll hervorgegangen sein, dass unser Planet bereits von verschiedenen außerirdischen Spezies besucht und überwacht werde. Diese sollen teils unerkannt unter uns leben, um so unser Leben und unsere Gesellschaft zu erkunden.

Schon von Beginn an stand Dean dafür aber nicht nur von Seiten der UFO-Skeptiker, sondern auch innerhalb der UFO-Szene unter starker Kritik und sah sich stets Zweifeln an der Glaubwürdigkeit seiner teils kontroversen Aussagen ausgesetzt (Ein offizielles Statement des NATO-Hauptquartiers zu Deans Behauptungen zu “The Assessment” finden Sie HIER).

Andere sahen und sehen in Dean weiterhin einen der wichtigsten Kronzeugen nicht nur für den Besuch unseres Planeten durch Außerirdische, sondern auch für eine Verschwörung und Vertuschung des Wissens darum auf aller höchster und internationaler Ebene.

© grenzwissenschaft-aktuell.de