Hobby-Astronomen dokumentieren unerwarteten Einschlag auf Jupiter

02373
17. März 2016: Einschlag auf Jupiter?

Copyright: Gerrit Kernbauer (Bearb.: grewi.de)

Mödling (Österreich) – Immer mehr Hobby-Astronomen veröffentlichen ihre Aufnahmen eines hellen Aufblitzens in der Jupiteratmosphäre am 17. März 2016. Die bislang wahrscheinlichste Erklärung ist der Einschlag eines großen Objekts – eines Asteroiden oder Kometen in den Planeten. Jetzt beginnt die Suche nach weiteren Belegen für den Vorfall.

Als erster Hobby-Astronom veröffentlichte Gerrit Kernbauer aus dem österreichischen Mödling das von ihm aufgenommene Teleskop-Video des Vorfalls von 00:16:43 UTC: “Ich war gerade dabei Jupiter mit meinem Skywatcher Newton 200/1000 Teleskop zu beobachten und zu filmen. Die Sicht war nicht die beste, weshalb ich die Aufnahmen zunächst nicht weiter verarbeitet hatte. 10 Tage später nahm ich sie mir dann doch vor und entdeckte dabei diesen merkwürdigen Lichtfleck, der weniger als eine Sekunde lang am Rand der Planetenscheibe erschien. Wenn ich an (den Einschlag des Kometen) Shoemaker-Levy 9 (1994) denke, so ist meine einzige Erklärung hierfür ein Asteroid oder Komet, der die die Hochatmosphäre des Jupiters eintritt und hier sehr schnell verbrennt oder explodiert.”

Nachdem sich das Video gerade unter Astronomen sehr schnell verbreitete, suchten auch andere Kollegen Kernbauers in ihren Aufnahmen zur fraglichen Beobachtungszeit – und wurden – wie im folgenden Video von John McKeon fündig:

Nachdem das Aufblitzen durch mindestens zwei voneinander unabhängige Beobachter an gänzlich unterschiedlichen Beobachtungsorten bestätigt wurde, werden sich nun wohl auch Großteleskope an der Suche nach Hinweisen innerhalb der wolkenschweren Atmosphäre des Jupiters für einen Einschlag beteiligen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

© grenzwissenschaft-aktuell.de