„Vater aller Kornkreis-Fälscher“ Doug Bower verstorben


Der Today-Titel vom 9. September 1991.

Southampton (Großbritannien) – Gemeinsam mit seinem Partner Dave Chorley führte Doug Bower (s. Abb. l.) Anfang der 1990er die Welt an der Nase herum, als das Rentner-Duo behauptete, für „sämtliche englischen Kornkreise verantwortlich“ gewesen zu sein. Trotz fehlender Beweise und mangelhafter Nachweise kauften die Massenmedien ihnen diesen Schwindel ab – ein Irrtum, der bis heute nachwirkt und massive Auswirkungen auf das Ansehen des Kornkreisphänomens und seiner Erforschung hat. Im Alter von 94 Jahren ist Doug Bower nun verstorben.

„Men Who Conned The World“ (Männer, die die Welt reinlegten) war der zweideutige Titel, der am 9. September, 1991 mit der Schlagzeile der britischen Zeitung „Today“ seinen Siegeszug durch die Weltpresse startete. Darin erklärten Doug Bower und Dave Chorley, dass sie – inspiriert durch die sogenannten australischen „UFO-Nester“ (also Kornkreise, die in den 1960er bereits rund um Tully in Australien entdeckt worden waren und durch die Wortschöpfung eines Journalisten die Grundlage für die stereotype Assoziation zwischen dem Kornkreisphänomen und „fliegenden Untertassen“ legte) – „sämtliche Kornkreise in England“ angelegt und damit lange Zeit nicht nur die Presse sondern vor allem auch die Kornkreisforscher zum Narren gehalten hätten.

Obwohl schon im Jahr zuvor in Deutschland Studenten gezeigt hatten, dass man – oh Wunder – Kornkreise auch mechanisch ins Feld trampeln kann, entging dieser Umstand den Massenmedien und „Doug und Dave“ wurden als die „Väter der Kornkreise“ gefeiert.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen und kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Nach dem großen Hallo um die Selbstoffenbarung der beiden Kornkreismacher wurde es schnell wieder still um die beiden und die großangekündigte Demonstration ihres „Könnens“ verlief sich, trotz anwesender Weltpresse, im Sand. Tatsächlich zeigten sich selbst anwesende Kornkreis-Skeptiker von dem, was Chorley und Bower da ins Feld stapften im Vergleich zu anderen Orts gefundenen Kornkreisen nur wenig überzeugt (s. Abb.), doch wie so oft, war das Interesse an den Kornkreisen nach dem Today-Paukenschlag zu dieser Zeit bereits wieder abgeklungen und die Zweifel an Doug & Davey tatsächlichem Können und Behauptungen, fanden kaum mehr Beachtung.

In Wirklichkeit war jedoch mit den Behauptungen der beiden kaum etwas rund um das Kornkreis-Phänomen ge- geschweige erklärt. Allerdings wussten das damals selbst die zunächst medial geprügelten Kornkreis-Forscher der ersten Stunde noch nicht, da die Erforschung der Kornkreise noch immer in ihren Kinderschuhen steckte und die tatsächliche Historie des Phänomens noch kaum bekannt war. Hätten Forscher und Medien schon damals gewusst, dass die tatsächliche Geschichte des Kornkreisphänomens – auch und gerade in England – sehr viel weiter zurückverfolgt werden kann, als damals bekannt und medial kolportiert worden war, so wären die Behauptungen von Doug und Dave vermutlich auf größere und fundiertere Skepsis gestoßen als damals aus Unkenntnis geschehen.

– Lesen Sie HIER eine investigativ-kritische Detailanalyse der „Doug and Dave Story“

„Mittlerweile wissen wir, was damals noch nicht bekannt – weil noch nicht erforscht und publiziert war – dass das Kornkreisphänomen wirklich sehr viel älter ist als die Behauptungen von Bower und Chorley“, kommentiert der Kornkreis-Forscher, Sachbuchautor und Herausgeber von Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) Andreas Müller.

Tatsächlich erklärten Bower und Chorley zeitlebens, ihren ersten Kornkreis 1978 angelegt zu haben und in den frühen Jahren bis 1980 lediglich in ihrem Heimatcounty Hampshire, nicht aber im Kornkreis-Hotspot, der Nachbargrafschaft Wiltshire, aktiv gewesen zu sein. Kornkreisforscher wie Müller können mittlerweile jedoch auf eine lange Liste historisch belegter Kornkreise lange vor „D&D“ und außerhalb des von den beiden Kornkreis-Rentnern selbst gesteckten Wirkungsradius verweisen.

„Während Chorley und Bower ganz sicher nicht das Kornkreis-Phänomen selbst erfunden haben, gebührt ihnen aber zweifelsohne die Ehre einer anderen Erfindung“, so Müller: „Vermutlich inspiriert von echten Kornkreisen, haben Doug und Dave ohne jeden Zweifel den ein oder anderen Kornkreis angelegt und damit sicherlich auch Besucher und bei der ein oder anderen Gelegenheit auch Kornkreis-Forscher zum Narren gehalten. Dave Chorley und Doug Bower waren die ersten britischen Kornkreis-Fälscher, Kornkreis-Macher und – wenn man so will – Kornkreis-Künstler. Damit waren und sind sie ‚die‘ Inspiration für folgende Generationen von Kornkreis-Machern, die ihre beiden Vorbilder schnell an Fertigkeit übertrafen und bis heute für einen Großteil der alljährlichen Kornkreise verantwortlich sind. Nicht aber für alle. Und dieser Rest ist es, der die Kornkreis-Forschung interessiert.“

© grenzwissenschaft-aktuell.de