Pater Gabriele Amorth: Vatikanischer Chef-Exorzist verstorben

Lesezeit: ca. 1 Minute

03322
Pater Gabriele Amorth (1925-2016)

Vatikan – Am vergangenen Freitag ist der oberste Exorzist der katholischen Kirche, der Chef-Exorzist der Diözese Rom, Pater Gabriele Amorth im Alter von 91 Jahren an den Folgen eines Lungenleidens verstorben. Zeitlebens war Amorth von der realen Existenz des Bösen mehr als überzeugt – was allerdings auch extremen und kontroversen Vorstellungen und Anschuldigungen ausartete.

Nach eigenen Angaben hatte Amorth seit 1986 selbst rund 70.000 Exorzismen durchgeführt. Allerdings seien nur etwa 100 der betroffenen Menschen auch tatsächlich direkt vom Teufel selbst besessen gewesen. 1990 gründete Pater Amorth die Internationale Vereinigung der Exorzisten und stand dieser vom Vatikan als solche anerkannten Organisation bis ins Jahr 2000 selbst vor.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den tägichen GreWi-Newsletter bestellen +

Für besonderes Aufsehen sorgte der Exorzist unter anderem im Frühjahr 2010, als er in seinen damals erschienenen Memoiren behauptete, dass satanische Sekten auch im Vatikan bis in höchste Kreise versuchen, Einfluss auszuüben (…GreWi berichtete), oder 2011, als er während des “Umbria Film Festival” im italienischen Montone erklärte, dass sowohl Yoga als auch Harry Potter Teufelswerk seien (…GreWi berichtete).

Während “Radio Vaticana” den Tod des Chef-Exorzisten bestätigte, ist bislang noch nicht bekannt, wer in Rom die Arbeit Amorths übernehmen wird.

© grenzwissenschaft-aktuell.de