Video: NASA aktualisiert Webseite mit FAQ zu UFOs und Aliens

Symbolbild Copyright: TheBlackVault.com
Lesezeit: ca. 6 Minuten
Symbolbild Copyright: TheBlackVault.com

Symbolbild
Copyright: TheBlackVault.com

Washington (USA) – Einhergehend mit der Veröffentlichung des öffentlichen Teils des UFO-Berichts des Direktors der US-Geheimdienste (…GreWi berichete) hat am 26. Juni 2021 auch die NASA ihre Webseite mit einem FAQ (Frequently asked Questions, also Antworten auf häufig gestellte Fragen) über UAPs/UFOs und außerirdisches Leben aktualisiert. Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) hat diese Antworten übersetzt und erklärt, woher sie kommen.

Does NASA search for extraterrestrial life?
Sucht die NASA nach außerirdischem Leben?

Die Suche nach Leben im Universum ist eines der wichtigsten Ziele der NASA. Bis heute muss die NASA allerdings noch immer glaubhafte Beweise für außerirdisches Leben finden. Allerdings erforscht die NASA schon lange unser eigenes Sonnensystem und darüber hinaus, um so bei der Beantwortung dieser fundamentalen Fragen behilflich zu sein. Zu diesen Fragen gehört auch jene danach, ob wir alleine im Universum sind. Das Astrobiologie-Programm der NASA spezialisiert sich auf die Fragen nach dem Ursprung, der Evolution und der Verteilung von Leben jenseits der Erde. Angefangen mit der Erforschung von Wasser auf dem Mars, der Analyse von Ozean-Monden wie Titan und Europa, bis hin zur Suche nach Biosignaturen in den Atmosphären von Planeten in unserer kosmischen Nachbarschaft sowie Planeten außerhalb des Sonnensystems – all dies sind NASA-Missionen, an denen wir gemeinsam mit dem Ziel arbeiten, unmissverständliche Beweise für Leben jenseits unserer Erde zu finden.

One of NASA’s key goals is the search for life in the universe. To date, NASA has yet to find any credible evidence of extraterrestrial life; however, NASA has long been exploring the solar system and beyond to help us answer fundamental questions, including whether we are alone in the universe. The agency’s astrobiology program focuses on the origins, evolution, and distribution of life beyond Earth. From studying water on Mars, probing promising “oceans worlds,” such as Titan and Europa, to looking for biosignatures in the atmospheres of our cosmic neighborhood and planets outside our solar system, NASA’s science missions are working together with a goal to find unmistakable signs of life beyond Earth.

Is there a possibility of life beyond Earth?
Ist Leben jenseits der Erde wahrscheinlich?

Es gibt sowohl die Möglichkeit als auch eine Wahrscheinlichkeit für Leben jenseits der Erde. Wissenschaft wird von dem Verlangen angetrieben, das Unbekannte besser zu verstehen. Aber Wissenschaft ist immer eine Frage von Beweisen und bislang müssen wir außerirdischen Leben erst noch finden. Allerdings suchen wir weiterhin danach.

There is a possibility and indeed a probability of life beyond Earth. Science is driven by the desire to better understand the unknown – but science is ultimately a matter of evidence, and we have not yet detected extraterrestrial life. We do, however, continue to look.

Do intelligent aliens exist?
Gibt es intelligenten Aliens?

Trotz der Suche nach außerirdischem Leben, Analysen von Mars-Meteoriten, jüngsten Entdeckungen von Methan in der Mars-Atmosphäre und anderen ähnlichen Studien gibt es bislang keine bekannten Beweise für anderes Leben als das auf unserer Erde. Dennoch gehört genau diese Suche nach Leben im Universum zu den Schlüsselzielen der NASA. Wir führen die Suche nach außerirdischem Leben der US-Regierung an, sei es vor unserer eigenen Haustür, also auf Planeten und Monden unseres eigenen Sonnensystems oder auch tiefer im Weltall.

Between research at the SETI Institute, analysis of Martian meteorites, recent findings of methane within the Mars atmosphere and other similar studies, there is no known evidence for life elsewhere, intelligent or otherwise. However, one of NASA’s key goals is the search for life in the universe. We lead the U.S. government’s search for extraterrestrial life, be it close to home, on the planets or moons of our solar system, or deeper into space.

How does NASA search for life?
Wie sucht die NASA nach außerirdischem Leben?

Die NASA verfolgt einen vielfältigen Ansatz. Das Astrobiologie-Programm der NASA ist auf drei Hauptfragen ausgerichtet: Wie beginnt und entwickelt sich Leben? Gibt es Leben auch an anderen Orten im Universum? Wie können wir nach Leben im Universum suchen? Während der vergangenen 50 Jahre haben Astrobiologen eine Unzahl an Hinweisen für Beantwortung dieser Fragen zusammengetragen. Die Suche der NASA nach Leben beinhaltet auch Missionen wie das planetensuchende Weltraumteleskop Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS) und das Hubble-Weltraumteleskop, um nach lebensfreundlichen Exoplaneten such suchen. Missionen wie das nächste “James Webb Space Telescope” warden versuchen, Biosignaturen wie Sauerstoff oder Kohlendioxid in den Atmosphären anderer Planeten zu finden. Diese könnten dann nahelegen, dass es dort Pflanzen und Tiere ähnlich wie bei uns gibt.

NASA’s search for life is a multifaceted approach. NASA’s astrobiology research strategy focuses on three basic questions: How does life begin and evolve? Does life exist elsewhere in the universe? How do we search for life in the universe? Over the past 50 years, astrobiologists have uncovered a myriad of clues to answering these big questions.

The agency’s search for life also includes using missions such as the Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS) and Hubble Space Telescope, to search for habitable exoplanets. Missions like the upcoming James Webb Space Telescope will try to spot biosignatures in atmospheres around other planets – for example, spotting oxygen and carbon dioxide in other atmospheres, could suggest that an exoplanet supports plants and animals like ours does.

Does NASA search for technosignatures?
Sucht die NASA auch nach Technologie-Signaturen?

Technologie-Signaturen, etwa in Form schmalbandiger Radiosignale oder gepulster Lasersignale, sind eine ganz spezielle Art der Biosignaturen, die an und für sich jede Form detektierbarer Anzeichen für ehemaliges und/oder aktuell vorhandenes Leben aufzeigen. Technologie-Signaturen wären Anzeichen für Technologie, anhand derer wir auf die Existenz intelligenten Lebens auch anderswo im Universum schließen könnten. Der Begriff SETI (also die Suche nach ExtraTerrestrischer Intelligenz) wird oft auch als Synonym für die Suche nach Technosignaturen genutzt.

Die NASA finanziert Forschung nach Technosignaturen, allerdings nicht mittels bodengestützter Radioteleskope, sondern aufgrund der NASA-Politik zur Unterstützung astrophysikalischer Forschung mithilfe weltraumgestützten Inventars.

Wir haben auch schon thematische Workshops, Symposien und Konferenzen gefördert, um so diese Forschungsagenda zu unterstützen und Richtlinien für zukünftige theoretische und beobachtungsbasierte Studien zu nicht auf Radiosignalen basierenden Technologiesignaturen zu fördern und publizierte Berichte zur Verfügung zu stellen, die als Grundlage einer Bibliothek möglicher Technologie-Signaturen dienen können.

Technosignatures are signs of technology that we can use to infer the existence of intelligent life elsewhere in the universe – such as searches for extraterrestrial intelligence via narrow-band radio signals or pulsed lasers. The term SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) often is used synonymously with the search for technosignatures. NASA does fund research into technosignatures, but not for ground-based, radio-telescope searches due to NASA’s policy of supporting astrophysical research using space-based assets.

We also funded a Topical Workshops, Symposia, and Conference to develop a research agenda to prioritize and guide future theoretical and observational studies of non-radio technosignatures, and to draft a publishable report that can serve as the basis for building a library of technosignatures.




Why does NASA search for other biosignatures instead of just technosignatures?
Warum sucht die NASA nach anderen Biosignaturen, statt sich auf Technologiesignaturen zu konzentrieren?

Vor dem Hintergrund, dass ein Planet Leben für Jahrmilliarden beheimaten muss, bevor sich intelligentes Leben entwickelt, um auch Technologie erzeugen zu können, die dann auch von anderen Sonnensystemen aus entdeckt werden kann, müssen wir uns bewusst sein, dass unser eigener Planet erst seit kaum hundert Jahren detektierbare Technologie-Signaturen von sich gibt. Aus diesem Grund sind die Chancen dafür, Leben zu finden, sehr viel größer, wenn wir ein möglichst breites Spektrum an Biosignaturen abdecken.

Given that a planet might support life for billions of years before such intelligent life evolves to create technology that can be spotted from other solar systems – our own planet has only been creating detectable technosignatures for a little over a century, for example – we have a much better chance of finding life by looking at a broad spectrum of biosignatures.

Does NASA search for or study Unidentified Aerial Phenomena (UAPs)?
Sucht oder erforscht die NASA auch unidentifizierte Phänomene im Luftraum (UAPs/UFOs)?

Die NASA sucht nicht aktiv nach UAPs. Allerdings sammelt die NASA mittels ihrer Erdbeobachtungssatelliten und gemeinsam mit anderen Raumfahrtbehörden umfangreiche Daten über die Erdatmosphäre. Während diese Daten zwar nicht speziell zur Identifizierung von UAPs oder außerirdischer Technologie-Signaturen gesammelt werden, stehen sie dennoch der Öffentlichkeit zur Verfügung und können von jedem genutzt werden, um unsere Atmosphäre (nach was auch immer) abzusuchen.

Obwohl die NASA also selbst nicht aktiv nach UAPs sucht, so würde deren Nachweis aber ganz gewiss eine Tür hin zu neuen wissenschaftlichen Fragestellungen öffnen, die es zu erforschen ginge. Atmosphärenwissenschaftler, Luftfahrtexperten und andere Wissenschaftler könnten also das Ihre zu einem besseren Verständnis über die Natur dieser Phänomene beitragen. Die Erforschung des Unbekannten im All, liegt dem zugrunde, was wir sind.

NASA does not actively search for UAPs. However, through our Earth-observing satellites, NASA collects extensive data about Earth’s atmosphere, often in collaboration with the other space agencies of the world. While these data are not specifically collected to identify UAPs or alien technosignatures, they are publicly available and anyone may use them to search the atmosphere.

While NASA doesn’t actively search for UAPs, if we learn of UAPs, it would open up the door to new science questions to explore. Atmospheric scientists, aerospace experts, and other scientists could all contribute to understanding the nature of the phenomenon. Exploring the unknown in space is at the heart of who we are.

  • Das FAQ der NASA finden Sie HIER

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Tatsächlich folgt der Autor des NASA-FAQ mit diesen Antworten auf ganzer Linie einer intern ausgegebenen Sprachregelung, wie sie der Informationsfreiheits-Aktivist John Greenwald als Antwort einer Anfrage unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) von der NASA ganz aktuell erhalten hat und die er im folgenden Video erläutert. Interessanterweise ist es nun aber der neue NASA-Chef Bill Nelson selbst, der den Rahmen dieser Sprachregelung in jüngsten Interviews immer wieder verlässt und nicht nur keinen Hehl aus seiner Überzeugung über außerirdisches Leben macht, sondern selbst auch einen Bezug zu den aktuell diskutierten UFO-Sichtungen der US-Piloten herstellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Erste Details zum „geheimen Anhang“ des UFO-Reports der US-Geheimdienste 28. Juni 2021
GreWi-EXKLUSIV: US-Geheimdienste präsentieren Vorab-Bericht über UFOs und UAPs 26. Juni 2021
GreWi-Kommentar zum UFO-Bericht der US-Geheimdienste: Ein wirklich wichtiger erster Schritt! 26. Juni 2021

Quelle: NASA

© grenzwissenschaft-aktuell.de