Tau Ceti: Zwei potentiell lebensfreundliche Planeten um sonnennahen Stern entdeckt


Die vier Planeten um Tau Ceti (o.) im Vergleich zu den inneren Planeten des Sonnensystems (u.) und der jeweils grün markierten “habitablen Zone” um die Sterne.

Copyright/Quelle: Feng et al. / University of Hertfordshire

Hatfield (Großbritannien) – Britische Astronomen haben um den unserer Sonne am zweitnächstgelegenen sonnenähnlichen Stern, Tau Ceti, gleich zwei erdgroße Planeten entdeckt, die den Stern innerhalb dessen sogenannter habitabler Zone umkreisen. Diese Zone beschreibt jene Abstandsregion, innerhalb derer ein Planet seinen Stern umkreisen muss, damit aufgrund milder Temperaturen flüssiges Wasser – und damit die Grundlage zumindest des irdischen Lebens – auf seiner Oberfläche existieren kann.

KORREKTUR 15.08.2017, 11:00 Uhr
In der ursprünglichen Version dieser Meldung hieß es fälschlicherweise, dass Tau Ceti der unserer Sonne nächstgelegene sonnenähnliche Stern sei. Diese Aussage wude  sowohl im Titel als auch im Text korrigiert. Tau Ceti ist nach Alpha Centauri A der unserer Sonne zweitnächstgelegene Stern.

Wie das Team um Dr. Fabo Feng von der University of Hertfordshire vorab via ArXiv.org in der kommenden Ausgabe des “Astronomical Journals” berichtet, ist Tau Ceti von unserer Sonne gerade einmal 12 Lichtjahre entfernt und damit nach dem Alpha-Centauri-System der zweitnächste Sonnennachbar. Insgesamt sind im Tau-Ceti-System damit vier Planeten bekannt – zwei davon an den äußersten Grenzen der “grünen” habitablen Zone, des Sterns (s. Abb.).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Alle vier Planeten besitzen rund 1,7 Erdenmassen, und zähen damit zu den kleinsten Exoplaneten, die bislang um einen sonnenähnlichen Stern entdeckt wurden.

Entdeckt wurden die beiden “Super-Erden”, also Planeten vom bis zu 10-fachen der Erdmasse, mit der Radialgeschwindigkeitsmethode, bei der kleinste Schwankungen des Muttergestirns die Anwesenheit der Planeten verraten.

Tau Ceti selbst ist unserer eigenen Sonne in Größe und Helligkeit sehr ähnlich und besitzt wie diese ein Mehrfach-Planetensystem. Sollten sich die beiden Planeten innerhalb der habitablen Zone durch zukünftige Direktbeobachtungen zudem als Gesteinsplaneten herausstellen, so wären sie ein ideales Ziel für die Such nach dortigen Leben oder eine zukünftige Kolonisation, wie sie bereits in einigen Science-Fiction-Vorlagen angedacht wurde. Allerdings wird Tau Ceti von einer gewaltigen Staub- und Trümmerscheibe umkreist, von der aus Asteroiden und Kometen die inneren Planeten bombardieren und damit dortiges Leben in Frage stellen könnten, so die Forscher.

© grenzwissenschaft-aktuell.de