Zwischen den Zeilen: US-Abgeordneter Adam Schiff plaudert über UFOs

Der Kongressabgeordnete und Vorsitzende des Geheimdienstausschusses Adam B. Schiff. Copyright: US Gov.
Lesezeit: ca. 4 Minuten
Der Kongressabgeordnete und Vorsitzende des Geheimdienstausschusses Adam B. Schiff. Copyright: US Gov.

Der Kongressabgeordnete und Vorsitzende des Geheimdienstausschusses Adam B. Schiff.
Copyright: US Gov.

Washington (USA) – Der demokratische Politiker und US-Kongressabgeordnete Adam D. Schiff ist nicht nur durch die Kongressanhörungen zu den Untersuchungen gegen Russland, das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump und zu den Untersuchungen der Angriffe auf das US-Kapitol, sondern auch für seine leitende Teilnahme an der jüngsten UFO-Anhörung vor dem US-Kongress bekannt, an denen er in seiner Funktion als Vorsitzender des Geheimdienstausschusses (House Permanent Select Committee on Intelligence) teilgenommen hatte. In einer politischen Fragrunde vor Bürgern wurde Schiff nun auch zu seiner Position zu UFOs bzw. UAP befragt und offenbart in seinen Antworten interessante Aspekte seines politischen UFO-Insiderwissens.

Am 16. Juli 2022 war Schiff zu Gast bei einer Bürgersprechstunde in der Town Hall von Seattle. Hier wurde der Politiker auch nach seiner Position zu UFOs befragt: „Handelt es sich bei dem jüngsten Interesse des Kongresses an UFOs um ein Ablenkungsmanöver oder um eine reale Angelegenheit, die unser Interesse verdient?“

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen und kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Schiffs Antwort darauf lieferte zwar keine direkten neuen Erkenntnisse oder unbekannte UFO-Vorfälle, doch sind seine Aussagen vor dem Hintergrund seines bisherigen Engagements in der UFO-Frage und seiner politischen Posten in der US-Politik zu betrachten, durch die er Einblick in klassifizierte Dokumente erhalten und an klassifizierten Briefings und geheimen Teilen der UFO-Anhörung vor dem US-Kongress im vergangenen Mai teilgenommen hatte (…GreWi berichtete).

Nach dem üblichen gezwungenen Gelächter aus dem Publikum erklärte Schiff zunächst ebenfalls noch augenzwinkernd, dass er „Fragen über UFOs liebe“, um dann diese allerdings sehr ernsthaft wie folgt zu beantworten:

„Tatsächlich glaube ich, dass es das Thema wirklich wert ist, dass der Kongress sich dazu eine Übersicht verschafft. Und ich sage das, weil es da Dinge gibt, die wir nicht erklären können.

Wissen Sie, jahrzehntelang haben Piloten, die unerklärten Phänomenen im Luftraum gesehen haben, diese meist nicht gemeldet, denn wenn sie diese Dinge gemeldet hätten, wären sie als verrückt bezeichnet worden. Dennoch gab es diese Vorfälle. Doch die Wahrheit ist, dass wegen des Stigmas, das mit der Meldung dieser Dinge verbunden war, die meisten (dieser Vorfälle) gar nicht erst gemeldet wurden. Und selbst wenn sie gemeldet wurden, so gab es keine weiterführenden Untersuchungen der Frage, ob es dafür jeweils eine einfache Erklärung gab.

Wenn Piloten und andere heute aber Dinge sehen, die sie nicht erklären können, so wollen wir uns nun eine bessere und systematischere Übersicht verschaffen. In einigen dieser Fälle, in denen speziell Piloten solche Phänomene im Luftraum beobachtet haben, können wir diese (Sichtungen) nicht erklären. Und damit meine ich nicht nur Vorfälle, in denen ein Pilot irgendetwas am Himmel gesehen hat. Es sind Vorfälle, in denen auch die Instrumente des Piloten angezeigt haben, dass es dort tatsächlich etwas gab, was der Pilot gesehen hat.

Instrumente haben also die Anwesenheit von etwas gemessen. Es gibt also Bestätigungen (der Pilotensichtung) mit multipler Sensorik, die belegen, dass da wirklich etwas war. Und manchmal bewegte sich dieses Etwas auf eine Art und Weise, die wir einfach nicht erklären können.

Diese Eigenschaften stimmen nicht mit dem überein, zu was unsere eigenen technologischen Fähigkeiten in der Lage sind und auch nicht mit dem, was wir von den Fähigkeiten unserer Gegner wissen. Und manchmal stimmt (dieses Verhalten) noch nicht einmal mit dem überein, was wir über die Physik wissen. Ich denke, da stellen sich wirklich spannende Fragen.

Wenn es sich um Fragen zu technischen Fähigkeiten handelt, so sollten wir auch die Antworten darauf kennen. In manchen Fällen waren wir in der Lage, eine solche Situation zu rekonstruieren und haben dann auch eine Erklärung (für eine UFO-Sichtung) gefunden. So haben wir beispielsweise gelernt, dass aufgrund von Infrarottechnologien der Eindruck entstehen kann, dass ein sich selbst bewegendes Objekt für den sich ebenfalls fortbewegenden Piloten im Infrarot und anderen Spektren derart erscheinen kann, als könne es nicht erklärt werden.

Manchmal können wir also erklären und bestätigen, um was es sich gehandelt hat, aber es gibt weiterhin diese Fälle, anhand derer wir das nicht können. Es gibt Fälle, in denen wir vermuten, dass es sich um Technologien anderer Länder handeln könnte. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um uns überlegende Technologien handeln. Wir wissen einfach nicht ganz genau, um was es sich handelt und wir sollten es aber wissen.

Kurz: Ja, ich denke, (UAP) sind es wert, dass sie erforscht werden. Wenn sich dann herausstellt, dass es mehr ist (als jene Dinge, die wir erklären können), dann wäre das sehr spannend.

Ich selbst vermute, dass wir mehr dieser Dinge erklären könnten, wenn wir nur mehr darüber wüssten, was wir da beobachten und wie wir es noch besser beobachten könnten. Aber ich bleibe auch allen anderen Möglichkeiten gegenüber offen.

Ich selbst vertrete auch das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Pasadena und das gehört tatsächlich zu den großartigsten Aufgaben meines Berufs, mit diesen großartigen Menschen am JPL zusammenzuarbeiten, die Fahrzeuge auf dem Mars landen und in andere Teile unseres Sonnensystems schicken. Und ich liebe die Arbeit, die dort getan wird und was diese Arbeit über das Universum offenbart.

Und wie oft haben wir uns in unseren Annahmen darüber, wie die Dinge zu sein scheinen, schon geirrt. Ich möchte also auch nicht die Möglichkeit ausschließen, dass wir uns bislang auch über andere Dinge (Anm GreWi: Zur Erinnerung: Schiff spricht von UFOs bzw. UAP und das damit verbundene bisherige Stigma) bislang geirrt haben.“

GreWi-Kommentar: Wer also genau hinhört, kann aus der Antwort Schiffs vermutlich eine ganze Menge Informationen über die Inhalte der klassifizierten, also bislang geheimen Briefings, Dokumente und Aussagen zu den Ergebnissen der bisherigen UFO-Untersuchungen durch das Pentagon extrahieren – vor, hinter und zwischen den Zeilen.




WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
All-Domain Anomaly Resolution Office: US-Verteidigungsministerium formiert UFO-Untersuchungsbehörde neu 21. Juli 2022
US-Senat formuliert umfangreiche Vorgaben für neue UFO-Untersuchungsbehörde 15. Juli 2022
US-Repräsentanten stimmen für sicheres UFO-Meldesystem 14. Juli 2022
Textentwurf zum US-Verteidigungshaushalt‘23 fordert Sicherungssystem UFO-Informationen und Informanten 7. Juli 2022
UFO-Forschung inklusive: US-Senatskomitee verabschiedet Eckpunkte des Haushaltsgesetzes der Geheimdienste für 2023 28. Juni 2022
EXKLUSIV: Die UAP/UFO-Anhörung vor dem US-Kongress im deutschsprachigen GreWi-Transkript 23. Mai 2022
Die Hintergründe zur öffentlichen UFO-Anhörung vor dem US-Kongress 17. Mai 2022

Offene Doktorandenstelle für UAP-Forschung an der Universität Würzburg 20. Juli 2022
Schriftenreihe über UAP-Studien am IFEX der Universität Würzburg 19. Mai 2022

Universität Würzburg nimmt UAP/UFOs in den Forschungskanon auf 8. Ferbuar 2022
Nicht nur in Deutschland: Militär- und Zivilradar „blind“ für UFOs und UAP 31. Januar 2022
GreWi nachgefragt: Neue Bundesregierung – neue Position zu UFOs und UAP? 11. Januar 2022

© grenzwissenschaft-aktuell.de