Clinton verspricht gegenüber Zeitung UFO-Frage erneut zu untersuchen

01846
Hillary Clinton im Januar 2013.

Copyright: State Department photo/ Public Domain

Washington (USA) – Bei einem Besuch in der Reaktion einer US-Lokalzeitung hat die demokratische Kandidatin für den bevorstehenden Präsidentschaftswahlkampfs, Hillary Clinton erklärt, sie werde sich erneut der Frage nach dem geheimen Wissen der US-Regierung über UFOs und Außerirdische widmen. Vertreter der US-amerikanischen Disclosure-Bewegung feiern die Nachricht schon jetzt als Erfolg der eigenen Bemühungen um eine Veröffentlichung des UFO-Wissens der USA.

Wie die „The Conway Daily Sun“ berichtet, wurde Clinton bei ihrem Besuch in der Redaktion der Zeitung am 29. Dezember 2015 erneut auf das Thema UFOs angesprochen, das schon bei ihrem früheren Besuch 2007 zur Sprache gekommen war: „Mit einem Lächeln erinnerte sie sich an den Austausch in dieser Frage 2007 und schien Freude daran zu haben, das Thema zu diskutieren“, so die Zeitung und berichtet weiter: „Ja, ich werde (dem UFO-Thema) auf den Grund gehen“, habe daraufhin Clinton gegenüber den anwesenden Journalisten „mit Enthusiasmus“ erklärt.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Auf die Frage der Journalisten zu den eher lässigen Bemerkungen ihres Mannes zum UFO-Thema gegenüber dem US-Night-Talker Jimmy Kimmel 2014 (…GreWi berichtete 1, 2), habe die einstige – und vielleicht auch zukünftige – „First Lady“ erklärt: „Ich denke, dass wir bereits besucht worden sind. Wir wissen es (aber) nicht mit Sicherheit.“

Des Weiteren habe Clinton erklärt, dass sie auch die Geheimnisse um die Area 51 untersuchen wolle und hob erneut hervor, dass auch der Vorsitzende ihrer Wahlkampfkampagne und ehemalige Stabschef des Weißen Hauses John Podesta, ein großer Verfechter der UFO-Thematik sei (…GreWi berichtete): „Er hat mir das Versprechen abgerungen, dass wir alle diese (UFO-)Informationen veröffentlichen werden. Auf welche Art und Weise das passieren wird, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht könnten wir mit so etwas wie einer Task Force die Area 51 stürmen.“

Schon jetzt feiern Vertreter der US-amerikanischen Disclosure-Bewegung, allen voran der sich selbst als „UFO-Lobbyist“ bezeichnende Steve Bassett von der „Paradigm Research Group“, in den Aussagen Clintons einen wichtigen Schritt und Bestätigung der eigenen Arbeit. Die Disclosure-Aktivisten setzten sich schon seit Jahren für die Veröffentlichung der angeblichen UFO- und Alien-Geheimnisse von US-Regierung und –Militärs ein.

+ + + GreWi-Kommentar
Während ich ein entsprechendes erneutes Engagement Clintons mehr als befürworten würde, fällt es mir bis auf Weiteres fällt es mir noch schwer, den „Ton“ der Meldung der „Conway Daily Sun“ einzuschätzen. Zwar bezweifele ich nicht, dass Hillary Clinton die Aussagen so wie zitiert gemacht hat, doch ist im Kontext der Gesamtmeldung nur schwer einzuschätzen, ob diese Bemerkungen eher humorvoll oder ernst gemacht wurden – gerade, weil sich Clintons Wahlkampfteam erst im vergangenen April selbst einen Maulkorb in Sachen UFOs und Aliens verpasst hatte (…GreWi berichtete). Zumindest der Verweis Clintons auf eine mögliche „Stürmung der Area 51“ zeigt, dass sie ihre Aussagen zumindest auch mit einer Brise Humor gespickt hatte. Genau diese Vermengung zwischen Fakten und Witzeleien zeichnet schon seit Jahren die Art und Weise aus, wie sich hochrangige US-Politiker in der UFO-Frage äußern.

Zweifelsohne gehört Clinton aber zu den großen UFO-Insidern unter den US-Politikern und ist schon seit vielen Jahren in der Frage um den Umgang mit staatlichem UFO-Wissen der USA mehr als engagiert, wie es das folgende GreWi-Dossier dokumentiert.

GreWi-Dossier
UFO-Insiderin Hillary Clinton

Clintons Wahlkampfleiter Podesta fordert Diskussion der „Alien-Frage“ 7. Oktober 2015

„Alien-Maulkorb“ für Hillary Clintons Wahlkampf-Team 10. April 2015

Ehem. Obama-Berater und White-House-Stabschef unter Clinton will geheime UFO-Akten der USA enthüllen 14. Februar 2015

US-Außenministerin Clinton diskutierte außerirdisches Leben 20. Januar 2010

© grenzwissenschaft-aktuell.de