Neue Beobachtungen zeigen: Beteigeuze wurde wahrscheinlich von einer Staubwolke abgedunkelt

Lesezeit: ca. 3 Minuten Potsdam (Deutschland) – Eine drastische Abnahme in der Helligkeit des Orion-Sterns Beteigeuze zwischen Oktober 2019 und Februar 2020 sorgte unter Astronomen für kontroverse Diskussionen darüber, ob die Abdimmung des Sternenlichts erste Anzeichen für eine unmittelbare Supernova des Roten Überriesens sein könnte. Neue Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble sowie des robotischen STELLA-Teleskops des Leibniz-Instituts für Astrophysik…

Weiterlesen… →

ALMA-Teleskop findet entferntes Ebenbild der Milchstraße

Lesezeit: ca. 4 Minuten Garching (Deutschland) – Mit der Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen eine extrem weit entfernte und daher sehr junge Galaxie entdeckt, wie sie unserer Milchstraße überraschend ähnlichsieht. Ihre Struktur widerspricht Theorien zur Entstehung und Entwicklung von Galaxien. Wie die Astronominnen und Astronomen um Francesca Rizzo, Doktorandin vom Max-Planck-Institut für Astrophysik en der Europäische Südsternwarte…

Weiterlesen… →

Kabelbruch beschädigt Radioteleskop von Arecibo

Lesezeit: ca. 2 Minuten Arecibo (USA) – Das Radioteleskop von Arecibo war lange Zeit nicht nur die größte Teleskopschüssel der Welt, mit der Anlage wurde 1974 auch die berühmte „Arecibo-Botschaft“ – eine Art Funk-Visitenkarte der Menschheit – ins All gesendet. Jetzt hat ein defektes Kabel ein großes Loch in die Anlage geschlagen. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann,…

Weiterlesen… →

Sternenregen: Meteorschauer der Perseiden erreicht seinen Höhepunkt

Lesezeit: ca. 2 Minuten Saarbrücken (Deutschland) – Alle Jahre wieder – häufen sich im Spätsommer die „Sternschnuppen“. Der Grund hierfür ist der Meteorstrom der Perseiden. Auch dieses Jahr ist der Sternenregen wieder zu beobachten und erreicht seinen Höhepunkt am 12. August. Bei idealen Sichtverhältnissen können mehr als 60 Sternschnuppen pro Stunde beobachtet werden. Seinen Namen hat der Meteorstrom vom…

Weiterlesen… →

Rätsel gelöst: Ceres’ helle Flecken stammen aus salzigem Untergrundwasser

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Seit ihrer Entdeckung 2003/04 sorgen die auch als „Ceres-Lichter“ bekannten „hellen Flecken“ auf dem Zwergplaneten Ceres für Rätselraten unter Wissenschaftlern. Nachdem durch die Erkundungen der DAWN-Sonde eine künstliche Herkunft ausgeschlossen wurde und sich zeigte, dass es sich um stark reflektierende Ablagerungen handelt, haben Forscher nun auch herausgefunden, um was genau es sich…

Weiterlesen… →

Page 1 of 194