ICARUS-Antenne soll zeigen, ob Tiere Naturkatastrophen vorhersehen können

Tiere beobachten aus dem All: Die Antenne des Icarus-Systems wurde erfolgreich zur ISS transportiert (Illu.). Copyright: DLR/MPG Radolfzell (Deutschland) – Mit der seit gestern auf der Internationalen Raumstation (ISS) installierten “Icarus”-Antenne wollen Wissenschaftler Tierbewegungen und -wanderungen weltweit beobachten. Die beteiligten Forscher anhand der Daten auch Aufschlüsse darüber, welche Tierarten Naturkatastrophen vorhersagen können. Im einem MPI-Interview…

Weiterlesen… →

Haben Wissenschaftler Hinweise für ein früheres Universum entdeckt?

Konzentrische Ringe in der kosmischen Hintergrundstrahlung. Copyright: Penrose u. Gurzadyan Oxford (Großbritannien) – Eine von mehreren mit dem Standardmodell konkurrierenden Theorien zur Kosmologie – also über das Entstehen, die Entwicklung und der grundlegenden Struktur unseres Universums – geht davon aus, das der Kosmos aus einem stetigen Kreislauf aus Urknall, Ausdehnung und Zusammenziehen und eben nicht…

Weiterlesen… →

Objektkünstler will „neuen Stern“ an den Nachthimmel setzten

Konzeptstudie zum „Orbital Reflector“ von Trevor Paglen. Copyright/Quelle: T. Paglen / orbitalreflector.com Reno (USA) – So lang wie ein Fußballfeld und die Form einer Diamantnadel – das sind die Eigenschaften des „Orbital Reflector“, der ersten Weltraum-Kunst-Skulptur sein, die ab Ende Oktober als neuer Stern drei Wochen lang am Nachthimmel zu sehen sein wird. Die Idee…

Weiterlesen… →

Wahrscheinlich kein erdähnliches Leben in Kern von Omega Centauri

Der Kugelsternhaufen Omega Centauri, hier in einer Aufnahme des La Silla Observatoriums der Europäischen Südsternwarte in Chile. Copyright: ESO.org Riverside (USA) – 16.000 Lichtjahre von unserem eigenen Sonnensystem entfernt, befindet sich der größte dichte Kugelsternhaufen unserer Galaxie, Omega Centauri. Mit geschätzten 10 Millionen Sternen ist das Sternencluster so hell, dass es sogar von der Erde…

Weiterlesen… →

Jupitermond Ganymed verstärkt elektromagnetische Wellen millionenfach

Ansicht des größten Jupitermondes Ganymed – zugleich auch der größte Mond im Sonnensystem. Copyright: NASA Potsdam (Deutschland) – Alle Planeten – auch unsere Erde – sind von elektromagnetischen Wellen umgeben, die sogar akustisch hörbar gemacht werden können und dann an ein knisterndes Lagerfeuer, morgendliches Vogelgezwitscher oder zirpende Insekten erinnern können. Sie erzeugen nicht nur Polarlichter,…

Weiterlesen… →

Page 1 of 120