Ross 508b: Super-Erde am Rande der lebensfreundlichen Zone um sonnenahen Zwergstern entdeckt

Grafische Darstellung der Super-Erde (Ross 508b), die den 37 Lichtjahre entfernten Roten Zwerg “Ross 508” teilweise innerhalb dessen habitabler Zone umkreist (Illu.). Copyright: Astrobiology Center

Lesezeit: ca. 2 Minuten Tokio (Japan) –  Um den nur 37 Lichtjahre von der Erde entfernten roten Zwergstern „Ross 508“ haben Astronomen eine Super-Erde entdeckt, die den Roten Zwerg teilweise innerhalb dessen habitabler, also lebensfreundlicher Zone umkreist. Wie das japanische „National Institute of Natural Sciences“ berichtet, wurde der Planet mit dem Infrarot-Spektrografen des IRD des Subaru Telescope (IRD-SSP) im…

Weiterlesen… →

Verborgene Ozeane auf Saturnmond Enceladus sind salzreich genug für Leben

Aufnahme des Saturnmondes Enceladus gegen das Sonnenlicht. Am Südpol treten die Fontänen deutlich hervor. Copyright: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (USA) – Unter der kilometerdicken Eiskruste des Saturnmondes Enceladus verbirgt sich ein kilometertiefer Ozean. Eine neuen Analyse der Geometrie der Eiskruste legt nun nahe, dass das Wasser dieser subglazialen Meere einen ähnlichen Salzgehalt besitzt wie die irdischen Ozeane. Wie das Team um Wanying Kang von Massachussetts Institute of Technology (MIT) aktuell im Fachjournal „Science…

Weiterlesen… →

Prof. Avi Loeb: Rückblick auf das erste Jahr des Galileo-Projekts

Weltraummission zum Rendezvous mit dem nächsten ‘Oumuamua (Illu.). Copyright: Galileo Oroject

Lesezeit: ca. 16 Minuten – Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von Prof. Dr. Avi Loeb, der am 20. Juli 2022 im englischsprachigen Original als Essay via TheMedium.com mit dem Titel „First Year of the Galileo Project“ erstveröffentlicht wurde. Der Text wurde – mit freundlicher Genehmigung des Autors (A. Loeb) durch www.GrenzWissenschaft-Aktuell.de (GreWi) ins Deutsche übersetzt.…

Weiterlesen… →

Avi Loeb: Leben, wie wir es nicht kennen

Die erste sog. Deep-Field-Aufnahme des „James Webb Space Telescope“ (JWST) zeigt den Galaxienhaufen „SMACS 0723“. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Aufnahme im JWST-Bildarchiv zu gelangen.) Copyright: NASA, ESA, CSA, STScI

Lesezeit: ca. 4 Minuten – Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von Prof. Dr. Avi Loeb, der am 16. Juli 2022 im englischsprachigen Original als Essay via TheMedium.com erstveröffentlicht wurde. Der Text wurde – mit freundlicher Genehmigung des Autors (A. Loeb) durch www.GrenzWissenschaft-Aktuell.de (GreWi) ins Deutsche übersetzt. Die vom Autor geäußerten Ansichten sind seine eigenen. Unser…

Weiterlesen… →

James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Spektralanalyse einer fernen Planetenatmosphäre

Grafische Darstellung des spektralen Fingerabdrucks von Wasser in der Atmosphäre des fernen Gasriesen „WASP-96 b“ (Illu.). Copyright: NASA, ESA, CSA, STScI

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington (USA) – Nachdem vergangene Nacht mit der ersten Deep-Field-Aufnahme das erste wissenschaftliche Bild des neuen Infrarot-Weltraumteleskops James Webb präsentiert wurde (…GreWi berichtete), hat die NASA nun auch die erste Spektralanalyse mit dem JWST der Atmosphäre eines Exoplaneten vorlegt. Auch wenn es sich bei dem Planeten selbst um einen unwirtlichen Gasriesen handelt, geben die Ergebnisse…

Weiterlesen… →

Außerirdische könnten interstellare Quantenkommunikation nutzen

Symbolbild: Quantenkommunikation (Illu). Copyright: geralt (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 2 Minuten Edinburgh (Großbritannien) – Was derzeit von irdischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen erdacht und entwickelt wird – die Kommunikation mittels Quantenteilchen sog. Quantenkommunikation – könnte auch und bereits von fortschrittlichen außerirdischen Zivilisationen zur Kommunikation oder direkten Informationsübermittlung über große Distanzen genutzt werden. Dass diese Methode durchaus praktikabel zur interstellaren Kommunikation wäre und wir vielleicht gezielt nach solchen…

Weiterlesen… →

Curiosity Proben: Marsgestein enthält Schlüssel-Zutaten für Leben

Blick des NASA-Rovers „Curiosity“ auf die „Yellowknife Bay“ im Mars-Krater Gale. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Greenbelt (USA) – In vom NASA-Mars-Rover „Curiosity“ im Mars-Krater Gale entnommenen Gesteinsproben haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen Hinweise auf große Mengen an organischem Kohlenstoff und damit der Schlüssel-Zutat des irdischen Lebens entdeckt. Wie das Team um Jennifer Stern vom Goddard Space Flight Center der NASA aktuell im Fachjournal “Proceedings of the National Academy of Sciences ”…

Weiterlesen… →

Earth 2.0: Chinesisches Weltraumteleskop sucht erdähnliche Planeten um sonnenähnliche Sterne

Symbolbild: Erdähnlicher Exoplanet (Illu.) Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Lesezeit: ca. 3 Minuten Peking (China) – Ein weiteres Mal verfolgt China auch in der Weltraumforschung ganz konkrete und große Pläne: Ein neues Weltraumteleskop soll schon Ende 2026/27 nach erdähnlichen und damit potenziell lebensfreundlichen Planeten um sonnenähnliche Sterne suchen. Die Ziele dieser Suche nach einer „Erde 2.0“ hat die Chinesische Akademie der Wissenschaften nun in einer 115-seitigen Ausarbeitung veröffentlicht.…

Weiterlesen… →

Ein Dogma kippt: Langfristig flüssiges Wasser auch auf nicht erdähnlichen Planeten möglich?

Auch Planeten mit geringerer Masse, dafür aber mit einer urzeitlichen Atmosphäre aus Wasserstoff und Helium könnten die Temperaturen und den Druck aufweisen, die Wasser in flüssiger Form ermöglichen. Copyright: Thibaut Roger - Universität Bern - Universität Zürich.

Lesezeit: ca. 3 Minuten Bern (Schweiz) – Flüssiges Wasser gilt allgemein als eine, wenn nicht sogar die Grundvorausetzung für Leben auch auf fernen Planeten und Himmelsköprern – zumindest für Leben, wie wir es von der Erde kennen. Entsprechend galt auch eine sog. Erdähnlichkeit als Voraussetzung für einen Planeten, auf dem es sich lohnt, nach außerirdischem Leben zu suchen. Nun…

Weiterlesen… →

SETI: Astronomen schlagen erneute Suche nach „Wow!-Signal” vor

Der Datenausdruck des Astronoms Jerry R. Ehman mit dessen handschriftlicher und für das Signal namensgebender „WOW“-Notiz vom 15. August 1977. Copyright: Big Ear Radio Observatory and North American AstroPhysical Observatory (NAAPO)

Lesezeit: ca. 3 Minuten New York (USA) – Obwohl es nur 72 Sekunden andauert, gilt ein Radiosignal, das am 15. August 1977 mit dem Big Ear Radioteleskop in Ohio aufgefangen wurde, bis heute als rätselhaft und bislang vielleicht interessantestes potenziell intelligentes Radiosignal aus den Weiten des Alls. Nun schlagen zwei Radioastronomen vor, erneut nach dem Signal Ausschau zu halten.…

Weiterlesen… →

Page 1 of 90