Eine Drake-Gleichung für Alien-Artefakte

Symbolbild (Ilu.). Copyright: Inspirito (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 4 Minuten Lafayette (USA) – Während potenzielle intelligente Radiosignale einer fernen Zivilisation nur für die Dauer der jeweiligen Sendung detektierbar wären, könnten tatsächlich physikalische Hinterlassenschaften und außerirdische Artefakte vermutlich extrem lange Zeiträume überdauern, sondern wären dann auch als solche zu erkennen. Vor diesem Hintergrund hat ein US-Physiker nun eine Version der bekannten „Drake-Gleichung“, wie sie die Wahrscheinlichkeit…

Weiterlesen… →

Katholische Wissenschaftler konferieren über außerirdische und nicht-menschliche Intelligenz

Symbolbild (Illu.). Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington D.C. (USA) – Unter dem Motto „Außerirdische, KI und Bewusstsein jenseits des Menschen“ (“Extraterrestrials, AI, and Minds Beyond the Human”) treffen sich vom 4. bis 6. Juni 2021 Mitglieder der Gesellschaft Katholischer Wissenschaftler zu einer Konferenz in Washington D.C., um hier über Fragen rund um die Existenz außerirdischer und nicht-menschlicher Intelligenzen zu diskutieren. Neben…

Weiterlesen… →

Studie warnt: Sauerstoff auf fernen Planeten kann auch falscher Biomarker sein

Grafische Darstellung verschiedener Sauerstoffszenarien auf erdartigen Planeten (Illu.) Copyright: J. Krissansen-Totton

Lesezeit: ca. 3 Minuten Santa Cruz (USA) – Grundsätzlich gilt Sauerstoff in der Atmosphäre eines Planeten als starker Biomarker, also als Hinweis auf dortige biologische Aktivität. Schon Teleskope der nächsten Generation könnten derartige Moleküle in den Atmosphären von Exoplaneten nachweisen. Eine aktuelle Studie zeigt nun allerdings mehrere Szenarien auf, innerhalb derer Sauerstoff auch auf leblosen erdartigen Planeten um sonnenähnliche…

Weiterlesen… →

Mission „SONATE-2“ soll mit künstlicher Intelligenz extraterrestrische Phänomene suchen

Grafische Darstellung des KI-gestützten Kleinsatelliten „SONATE-2“ im Orbit. Copyright/Quelle: Hakan Kayal / Universität Würzburg

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – Mit 2,6 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für den Bau eines Satelliten, der mit künstlicher Intelligenz (KI) an Bord nach unbekannten Phänomenen oder gar Spuren außerirdischer Intelligenz und Technologien auf Himmelskörpern im Sonnensystem suchen kann. Wie die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) in einer Pressemitteilung berichtet, erhält das Team um…

Weiterlesen… →

Astronomen könnten schon heute nach außerirdischer Quantenkommunikation suchen

Symbolbild: Suche nach außerirdischen Signalen. Copyright: vikivix (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 2 Minuten Sonneberg (Deutschland) – Während die klassische Suche nach außerirdischer Intelligenz (Search for ExtraTerrestrial Intelligence, SETI) weiterhin nach schmalbandigen Radiosignalen und in jüngster Zeit zunehmend nach Laserpulsen im optischen Bereich sucht, bezweifeln andere Astronomen und Astronominnen, dass sich eine höher entwickelte ferne Zivilisation noch immer derartig limitierter Kommunikationstechnologien bedient, wie sie gerade über weite Distanzen zusehends…

Weiterlesen… →

Menvra: Krater auf Titan idealer Kandidat für Entstehung dortigen Lebens

Die Cassini-Radar-Aufnahme zeigt Teile von Menrva, dem größten Krater auf dem Saturnmond Titan. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Campinas (Brasilien) – Schon lange fasziniert der Saturnmond Titan Astrobiologen, gleicht er doch der jungen Erde wie kein anderer Himmelskörper im Sonnensystem. Einen großen Einschlagskrater haben Astrobiologen nun als idealen Ort auf Titan ausgemacht, an dem Leben entstanden sein könnte. Wie das Team um den Planetenwissenschaftler Penteado Crósta von der Universidade Estadual de Campinas aktuell…

Weiterlesen… →

Forscher finden weitere Hinweise auf lebensfreundliche Venus in Sonden-Daten von 1978

UV-Aufnahme der Venus durch die NASA-Sonde „Pioneer-Venus 1“. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pomona (USA) – Die jüngste Detektion des potenziellen Biomarkers Phosphin in der mittleren Atmosphärenschicht der Venus weckte Hoffnungen auf dortiges mikrobisches Leben. Schnell gab es jedoch Zweifel an der biologischen Deutung der Daten. Nun jedoch belebt die Fachpublikation einer Studie von US-Forschern die Diskussion aufs Neue und berichtet vom Vorhandensein des Biomarkers und anderer biologisch…

Weiterlesen… →

SETI-Studie fordert gezielte Suche nach außerirdischen Artefakten und Beobachtungs-Sonden im Sonnensystem

So wie die hier gezeigte NASA-Sonde „Genesis“, könnten auch außerirdische Sonden ungeplant oder nach Missionsende auf Planeten, Monde und Asteroiden im Sonnensystem gestürzt sei.n Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 5 Minuten Teneriffa (Spanien) – Im Auftrag der NASA hat ein Expertenteam neue Wege bei der Suche nach außerirdischer Intelligenz erarbeitet. Diese soll sich auf die Suche nach sogenannten Technologie-Signaturen, also Hinweise auf außerirdische Technologien, konzentrieren. Neben der astronomischen Fernsuche nach Hitze- und Spektralsignaturen außerirdischer Industrie und Energienutzung und -gewinnung schlagen die Autoren ganz gezielt auch die…

Weiterlesen… →

Kontroverse um ‘Oumuamua dauert an: War erstes interstellares Objekt im Sonnensystem Teil eines fernen, Pluto-artigen Planeten?

Diagramm der Geschichte ʻOumuamuas nach Desch und Jackson: Diese begann vor rund 0,4 Milliarden Jahren in einem fernen Sonnen- bzw. Planetensystem. Durch kosmische Strahlen begann die Erosion des Objekts, die sich bei Eintreten ins Sonnensystem und der Annäherung an die Sonne fortsetzte und dem Objekt so zusehends seine vermutlich Splitter-artige Form verlieh. Copyright/Quelle: S. Selkirk/ASU / AGU

Lesezeit: ca. 6 Minuten Tucson (USA) – 2017 durchflog ein Objekt aus dem interstellaren Raum das Sonnensystem. Seither sorgt das als 1IʻOumuamua bezeichnete Objekt für ebenso hitzige wie kontroverse Diskussionen darüber, um was es sich dabei gehandelt hatte. Nachdem der Haravard-Professor Avi Loeb in den Merkmalen des Objekts die eines technologischen Artefakts sieht, wiedersprechen immer wieder andere Astronomen dieser…

Weiterlesen… →

Studie: Der Mars besitzt noch viel mehr Wasser als bislang gedacht

Mosaik-Aufnahme des Mars durch die NASA-Sonde „Viking Orbiter“. Copyright: NASA/JPL-Caltech/USGS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pasadena (USA) – Bislang gingen Planetenwissenschaftler davon aus, dass der Mars zwar einst einen gewaltigen Ozean, Meere, Flüsse und Seen besaß, dass dieses Wasser aber schon lange aufgrund der geringeren Schwerkraft des nicht mehr vorhandenen Magnetfeldes und der extrem dünnen Atmosphäre unwiederbringlich ins All verschwunden ist. Eine neue Studie zeichnet nun ein neues Bild: Statt…

Weiterlesen… →

Page 1 of 78