GfA – Studie des Monats: Betrug in der Parapsychologie – Betrug in der Wissenschaft

Lesezeit: ca. 2 Minuten In Kooperation mit der Gesellschaft für Anomalistik e.V (GfA) stellt Grenzwissenschaft-Aktuell.de deren Rubrik “Studie des Monats” vor. In diesem Monat geht es um die Frage nach „Betrug in der Parapsychologie – Betrug in der Wissenschaft“. Ein gängiger Vorwurf von Kritikern der experimentellen Befundlage der parapsychologischen Forschung besteht darin, dass man ihr nicht trauen könne. Der…

Weiterlesen… →

Buchneuerscheinung: Das Paranormale im Sozialismus. Zum Umgang mit heterodoxen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken in der DDR

Lesezeit: ca. 4 Minuten Freiburg (Deutschland) – Vor vier Jahren starteten Soziologen vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene ein von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördertes Forschungsprojekt mit dem Titel „Im Schatten des Szientismus – Über den Umgang mit heterodoxen Wissensbeständen, Erfahrungen und Praktiken in der DDR”. Die Ergebnisse der Studie liegen nun unter dem Titel „Das Paranormale…

Weiterlesen… →

Nicht (nur) menschlich: Auch Schimpansen besitzen soziale Kulturen

Lesezeit: ca. 3 Minuten Leipzig (Deutschland) – Soziale Kulturen galten bislang als eine dem Menschen einzigartige Fähigkeit. Eine aktuelle Studie über das Sozialverhalten von getrenntlebenden Gruppen von Schimpansen zeigt nun jedoch Unterschiede in eben diesem Sozialverhalten, wie sie über die Zeit hinweg stabil sind. Diese Unterschiede könnten das Ergebnis von kulturellem Lernen sein. Wie eine internationale Forschungsgruppe um Prof.…

Weiterlesen… →

Forscher präsentieren neuen Stand der Untersuchungen der „weißen Mumien“ von Nazca

Lesezeit: ca. 4 Minuten Lima (Peru) – Wie angekündigt, haben die Forscher und Wissenschaftler, die schon seit Monaten ungewöhnliche Trockenmumien untersuchen, die angeblich nahe Nazca gefunden wurden und teilweise stark von bekannten menschlichen Körperformen abweichende Merkmale aufweisen, ihre neusten Ergebnisse auf einer Präsentation und Pressekonferenz vorgetragen. Die Kontroverse um Herkunft und Natur der dreifingrigen weißen Mumien dürfte damit aber…

Weiterlesen… →

Neu entdeckter Einschlagskrater in Grönland befeuert Diskussion über Auslöser der Jungen Dryaszeit

Lesezeit: ca. 5 Minuten Kopenhagen (Dänemark) – In Grönland haben Wissenschaftler einen gewaltigen Krater entdeckt, der hier möglicherweise vor rund 13.000 Jahren – und damit zur Zeit, als schon moderne Menschen die Region bewohnten und sich ausbreiteten – von einem gewaltigen Meteoriten geschlagen wurde. Die umstrittene Datierung des Ereignisses ist brisant – könnte sie doch die Theorie von einem…

Weiterlesen… →

Page 1 of 51