Studie belegt frühen Wissenstransfer: Altägyptische Recheninstruktionen basieren auf babylonischer Astronomie

Eines der beiden analysierten ägyptisches Ostrakone (Ashm. Dem. 483) mit Berechnung der Positionen des Merkur nach babylonischem Verfahren. Copyright/Quelle: Ashmolean Museum Oxford) Berlin (Deutschland) – Ein Team aus Wissenschaftshistorikern und Ägyptologen zeigt in einer aktuellen Studie, dass altägyptische Astronomen den Lauf des Planeten Merkur mit babylonischen Methoden schon früher berechneten als bislang angenommen. Wie die…

Weiterlesen… →

Zeigt der Teppich von Bayeux Hinweise auf „Planet Nine“?

Bildausschnitt mit Komet (hervorgehoben) aus dem sog. Teppich von Bayeux (um 1070) Copyright: Gemeinfrei Belfast (Großbritannien) – Während Astronomen erst anhand jüngster astronomischer Beobachtungen und Entdeckungen auf die Existenz eines weiteren großen – bislang aber noch immer nicht direkt entdeckten – Planeten im äußeren Sonnensystem schließen, hoffen Historiker der Queen’s University darauf, anhand mittelalterlicher Dokumente…

Weiterlesen… →

Nationale Sicherheit: Trump verschiebt Veröffentlichung letzter Kennedy-Akten auf 2021

Archivbild: John F. Kennedy Copyright: (bearb.Hntgr.: grewi.de) Washington (USA) – Noch im vergangenen Jahr hatte Donald Trump angekündigt, alle bislang noch nicht veröffentlichten Akten zum Attentat auf John F. Kennedy bis 26. April 2018 veröffentlichen zu wollen. Am vergangenen Donnerstag kam dann der Rückzieher: Einige Akten werden bis auf Weiteres geschlossen bleiben – aus Gründen…

Weiterlesen… →

Waren Neandertaler schon Seefahrer?

Symbolbild: Inseln im Meer. Copyright: luidetega / CC0 Washington (USA) – Lange Zeit galt die Vorstellung von gezielter Seefahrt vor mehr als 10.000 Jahren unter Archäologen als absurd. Eine stets wachsende Indizien- und Beweiskette legt mittlerweile aber nahe, dass nicht nur schon unsere frühen Vorfahren gezielt zur See fuhren, sondern auch schon die Neandertaler. Damit…

Weiterlesen… →

GfA – Studie des Monats: Esoterik und Rechtsextremismus

Symbolbil: Die Wewelsburg mit dem Bodenornament der sog. “Schwarzen Sonne” im ehemaligen “Obergruppenführersaal” gilt als eines der esoterischen Zentren im Dritten Reich. Copyright: Tbachner (via WikimediaCommons) / CC BY 3.0 In Kooperation mit der Gesellschaft für Anomalistik e.V (GfA) stellt Grenzwissenschaft-Aktuell.de deren Rubrik “Studie des Monats” vor. In diesem Monat geht es um das Thema…

Weiterlesen… →

Page 1 of 10