Europäische Südsternwarte kündigt Pressekonferenz über „bahnbrechende Ergebnisse des Event-Horizon-Telescope-Projekts“ an

Archivbild: 2019 präsentierte das Event-Horizon-Telescope das erste Bild des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie „Messier 87“ Copyright: Event Horizon Telescope (EHT Collaboration)

Lesezeit: ca. 2 Minuten München (Deutschland) – 2019 sorgten Astronomen und Astronominnen des Event Horizon Telescope (EHT) mit der Veröffentlichung der ersten Aufnahme eines Schwarzen Lochs für eine Wissenschaftssensation. Nun haben die Europäische Südsternwarte (ESO) und EHT für den 12. Mai 2022 eine neue Pressekonferenz über eine „bahnbrechende Ergebnisse des Projekts angekündigt, bei der „neue Ergebnisse vom EHT zur…

Weiterlesen… →

Neue Messung des W-Boson widerspricht dem Standardmodell der Teilchenphysik

Blick auf die Teilchenbeschleuniger-Anlage des Fermilab Copyright: Fermilab/Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten Batavia (USA) – Mit dem Teilchenbeschleuniger am Fermilab haben US-Physiker die Masse des sogenannten W-Bosons und damit eines der Trägerteilchen der schwachen Kernkraft so genau wie nie zuvor bestimmt und dabei eine deutliche Abweichung zum Standardmodell der Teilchenphysik festgestellt. Sollte sich die Messungen bestätigen, deutet dies nicht nur auf die Unvollständigkeit des Standardmodells hin, sondern…

Weiterlesen… →

Genetiker zweifeln an erfolgreicher Wiederbelebung ausgestorbener Arten

Die spätestens seit 1908 ausgestorbene Maclear-Ratte (Illu.). Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 4 Minuten Kopenhagen (Dänemark) – Es ist nicht nur Jurassic Park und die Wiederbelebung der “furchtbaren Echsen”, die sowohl Fantasien wie auch Hoffnungen von Wissenschaftlern beflügeln, wenn es um die Wiederbelebung ausgestorbener Arten mit Hilfe der Gentechnologie geht. Auch kleinere Arten könnten nicht nur zum Arten- sondern auch zum Umweltschutz ihrer einstigen Ökosysteme beitragen. Doch trotzt hoffnungsvoller…

Weiterlesen… →

Universität Würzburg nimmt UAP/UFOs in den Forschungskanon auf

Die Grafik veranschaulicht verschiedene Aspekte der an der Universität Würzburg verfolgten sog. Extraterrestrik: Kleinsatelliten für die Astronomie, intelligente An-Bord-Signalverarbeitung, Bausteine des Lebens und Galaxien. Copyright: Hakan Kayal / Universität Würzburg

Lesezeit: ca. 2 Minuten Würzburg (Deutschland) – Es ist ein Vorgang, der wohl ohne Umschweife als historisch bezeichnet werden darf: Erstmalig wurde der Themenbereich Unidentified Aerial Phenomena (UAP), also die früher als „UFOs“ bezeichneten unidentifizierte Phänomene im Luftraum, in den offiziellen Forschungskanon einer deutschen Universität aufgenommen. Hierzu erläutert die Pressemitteilung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg: „Das Interdisziplinäre Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX)…

Weiterlesen… →

Werden wir bald Lehrbücher über unseren Platz im Universum umschreiben?

Lesezeit: ca. 5 Minuten – Bei dem folgenden Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von US-Konteradmiral (i.R.) Dr. Tim Gallaudet und Prof. Dr. Avi Loeb, der am 19. Dezember 2021 im englischsprachigen Original als Gastkommentar auf www.TheHill.com erstveröffentlicht wurde. Der Text wurde – mit freundlicher Genehmigung der genannten Autoren (Loeb und Gallaudet) durch www.GrenWissenschaft-Aktuell.de (GreWi) in Deutsche übersetzt.…

Weiterlesen… →

SkyCAM-5: Detektionseinheit sucht nach unidentifizierten Himmelsphänomenen über Universität Würzburg

Etwa 70 Zentimeter hoch ist die Box - die das Kamerasystem SkyCAM-5 enthält. Copyright: Hakan Kayal - Universität Würzburg

Lesezeit: ca. 3 Minuten Würzburg (Deutschland) – Auf dem Dach der Universität Würzburg hat das erste von Künstlicher Intelligenz (KI) unterstützte optisch-visuelle Detektions-System zur Suche nach unbekannten Himmelsphänomenen (UFOs/UAP) den Dienst aufgenommen. Mit seiner Grundlagenforschung leistet Prof. Dr. Hakan Kayal Pionier- und Grundlagenarbeit auf dem Gebiet der akademischen Erforschung von unidentifizierten Flugobjekten und Himmelsphänomenen. „Die meisten dieser Beobachtungen betreffen…

Weiterlesen… →

Indische Forschungsstiftung gründet Exzellenzzentrum für UFO-Forschung

Die bisherige Startseite des „IARF Centre of Excellence for UFOs“ (ICEU) Copyright: IARF/ICEU

Lesezeit: ca. 2 Minuten Mumbai (Indien) – Im Zuge der Veröffentlichung des „UFO/UAP-Berichts“ der US-Geheimdienste im vergangenen Juni haben indische Astrobiologen der „Indian Astrobiology Research Foundation“ (IRAF), einer akademischen Non-profit-Forschungsstiftung für Astrobiologie im Mumbai, bereits im vergangenen Juli ein Exzellenzzentrum für UFO-Forschung gegründet. Wie das IARF auf seiner Webseite berichtet geht das neue „IARF Centre of Excellence for UFOs“…

Weiterlesen… →

Die Grundregeln des Galileo-Projekts

Symbolbild: Historisches Gemälde zeigt Galileo Galilei bei der Demonstration seines Teleskops Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 2 Minuten Cambrigde (USA) – Das Galileo-Projekt hat eine bemerkenswerte Basis von erfahrenen Freiwilligen angezogen, von Astrophysikern und anderen wissenschaftlichen Forschern über Hardware- und Software-Ingenieuren bis hin zu Laien-Forschern, die auf verschiedene Weise ihre Zeit und ihren Einsatz für das Projekt zur Verfügung stellen. – Bei dieser Meldung handelt es sich um eine Pressemitteilung des Galileo Projekts…

Weiterlesen… →

Sinneswandel bei prominentem Skeptiker: „Die Parapsychologie ist keine Pseudowissenschaft“

Chris French auf dem World Skeptics Congress 2012 in Berlin. Copyright: Tokenskeptic (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 3.0

Lesezeit: ca. 4 Minuten London (Großbritannien) – Von jeher stehen grenzwissenschaftlich-anomalistische Forschungsbereiche wie die Parapsychologie unter der Kritik und dem Vorwurf, es handele sich nicht um ordentliche Wissenschaften, sondern um eine Pseudowissenschaft. Allen voran vertreten sogenannte Skeptiker diese Meinung. Jetzt hat ein prominenter Skeptiker, der britische Psychologe Prof. Chris French allerdings seinen Sinneswandel in dieser Frage bekundet und erklärt,…

Weiterlesen… →

Bonner Studie liefert Hinweise auf eine „neue Physik“

Symbolbild Copyright: goodlynx (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Bonn (Deutschland) – Berechnungen von Bonner Teilchenphysikern legen nahe, dass das Standardmodell der Teilchenphysik vermutlich an zentralen Punkten geändert werden muss. Wie die Pressemitteilung der Universität Bonn erläutert, mehren sich in jüngster Zeit In experimentelle Beobachtungen, die von den Vorhersagen dieser weithin akzeptierten physikalischen Theorie abweichen. Hintergrund Das Standardmodell der Teilchenphysik beschreibt die Bausteine, aus…

Weiterlesen… →

Page 1 of 14