Evolution der Tiere begann doch 100 Mio. Jahre später

Ein besonders gut erhaltenes Fossil der Gattung Dickinsonia. Copyright: Ilja Bobrovskiy, ANU

Lesezeit: ca. 3 Minuten Jena (Deutschland) – Seit Jahren schwelt in der Wissenschaft eine hartnäckige Kontroverse um den Ursprung des komplexen irdischen Lebens. Jetzt haben Biochemiker herausgefunden, dass fossile Fettmoleküle, die aus 635 Millionen Jahre alten Gesteinen isoliert wurden, doch nicht, wie zunächst vermutet, die frühesten Hinweise auf Tiere darstellen. Wie das Team um Ilya Bobrovskiy von der Australian…

Weiterlesen… →

Pflanzen passen sich Menschen an, um ihnen zu entgehen

Fernab der Ernteregionen zeigt das Liliengewächs Fritillaria delavayi ein saftiges Grün (l.). Je näher sich die Pflanzen an stark beernteten Orten im Himalaja finden, desto steinerner wird ihre Färbung (r.). Copyright: Yang Niu

Lesezeit: ca. 2 Minuten Exeter (Großbritannien) – Dass Tiere Pflanzen sich anpassen, um sich vor Fressfeinden und nicht zuletzt auch vor uns Menschen zu tarnen, ja geradezu unsichtbar zu machen, ist hinlänglich bekannt. Dass aber Pflanzen ihre Farbe anpassen, um gezielt uns Menschen zu umgehen, klingt fast schon bizarr. Doch genau dieses Phänomen beschreiben nun Botaniker der University of…

Weiterlesen… →

TCM: Ein besseres Verständnis traditionell chinesischer Medizin kann zum Artenschutz beitragen

Eine Apothekerin bei der Nutzung und Anwendung von Zutaten nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Copyright: University of Queensland

Lesezeit: ca. 3 Minuten Brisbane (Australien) – Seit Jahrhunderten nutzt die sogenannte traditionelle chinesische Medizin (TCM) auch Körperteile bedrohter Tier- und Pflanzenarten als Heilmittel und Medizin und steht deshalb nicht nur bei vielen Schulmedizinern wegen der fraglichen Wirksamkeit der Präparate, sondern auch bei Artenschützern in der Kritik. Eine aktuelle Studie australischer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sieht nun in einem besseren…

Weiterlesen… →

Mit dem eDNA-Test auf der Suche nach dem Tasmanischen Tiger

Tasmanische Tiger, fotografiert 1910 im Beaumaris Zoo in Hobart. Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten Parkville (Australien) – Eigentlich gelten die auch als Tasmanische Tiger oder Beutelwölfe bezeichneten Thylacine seit den 1930er-, spätestens aber seit den 1980er-Jahren als ausgestorben. Immer wieder kommt es aber zu Sichtungen, Foto- und Filmaufnahmen, die nahelegen, dass Exemplare und Populationen bis heute unerkannt überlebt haben könnten. Eine australische Gen-Analysefirma hat nun einen eDNA-Schnelltest entwickelt, mit…

Weiterlesen… →

Urzeitliches Seebett unter kilometerdickem Grönland-Eis entdeckt

Blick auf die nahezu strukturlose Oberfläche des Grönland-Eisschildes aus der Luft. Copyright: Kirsty Tinto / Lamont-Doherty Earth Observatory

Lesezeit: ca. 3 Minuten Palisades (USA) – Unter dem arktischen, mehr als 1,8 Kilometer dicken Grönlandeis haben Forscher die Sedimente eines großen urzeitlichen Sees entdeckt. Von der Entdeckung erhoffen sich Forscher Einblicke in die urzeitliche Umwelt und das Klima Grönlands. Wie Guy Paxman, Jacqueline Austermann und Kirsty J. Tinto vom Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia University aktuell im Fachjournal…

Weiterlesen… →

Page 1 of 68