2 Mio. Jahre alt: Älteste DNA-Fragmente identifiziert

Künstlerische Darstellung der heutigen Landschaft am Kap Kopenhagen auf Grönland. Copyright/Quelle: Beth Zaikenjpg / University of Cambridge

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (Großbritannien) – In urzeitlichen Sedimenten und Permafrost haben Genetiker unterschiedliche DNA-Fragmente mit einem Alter von rund zwei Millionen Jahren und damit die bislang älteste bekannte DNA überhaupt identifiziert. Die Entdeckung bricht den bisherigen Altersrekord für DNA um ganze eine Million Jahre und erlaubt ungeahnte Einblicke in Biologie, Evolution und Klima. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

GreWi-Faktencheck: Tiere, die in Kreisen laufen

Standbild aus dem aktuellen Video der im Kreis laufenden Schafe in der Inneren Mongolei. Copyright/Quelle: unbek. / Youtube

Lesezeit: ca. 3 Minuten Saarbrücken (Deutschland) – Seit Anfang des Monats sorgt ein Video einer Schafsherde in der Mongolei besonders online für Aufsehen. Zu sehen ist, wie die Tiere fortwährend – und das angeblich bereits seit mehr als 10 Tagen – im Kreis laufen. Weitere Aufnahmen ähnlich kreiselnden Verhaltens andere Tierarten werden mittlerweile suggestiv genutzt, um aus dem rätselhaften…

Weiterlesen… →

Tyrannosaurus Rex war möglicherweise fast doppelt so groß wie angenommen

Symbolbild: Ein Skelett eines T-rex. Copyright: grewi.de

Lesezeit: ca. 2 Minuten Toronto (Kanada) – Der Tyrannosaurus Rex gilt als furchterregendster und größter Raubsaurier. Eine neue Studie kommt nun jedoch zu dem Schluss, dass der T-Rex fast doppelt so groß und schwer gewesen sein könnte wie bislang anhand der wenigen Skelettfunde angenommen. Die Diskussion ist jedoch nicht nur aus paläontologischer interessant. Als eines der Hauptprobleme mit der…

Weiterlesen… →

Mithe – Widerlegt Anwesenheit von Tibetbären die Legenden vom Yeti in Nepal?

Aufnahmen von Kamerafallen von 2013 belegen die Anwesenheit von Tibet-Braunbären, die gut an ihrem hellbraunen Kragen zu erkennen sind, in Nepal. Copyright/Quelle: M. Chetri, Journal of Threatened Taxa 2022

Lesezeit: ca. 3 Minuten Khumaltar (Nepal) – Trotz Fußspuren und sonstigen Hinterlassenschaften galt die Anwesenheit tibetischer Braunbären in Nepal lange Zeit als ungewiss. Nun liegen Aufnahmen von Kamerafallen vor, die genau diesen Beweis erbringen. Der Autor einer diese Aufnahmen begleitenden Studie sieht in den Fotobeweisen zugleich eine Erklärung für Legenden und Berichte über den Mithe, die lokale Variante des…

Weiterlesen… →

Mehr Volt pro Meter als Gewitterwolken: Bienenschwärme erzeugen eigenes elektrisches Feld

Schwärmende Bienen. Copyright: Brun-nO (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Bristol (Großbritannien) – Durch Zufall sind britische Forscher einem bislang unbekannten Naturphänomen auf die Spur gekommen: Im Schwarm erzeugen Honigbienen eine elektrische Ladung von bis zu 1.000 Volt pro Meter und damit eine Feldstärke, die wesentlich größer ist als die in Gewitterwolken oder elektrisch geladenen Staubstürmen. Wie das Team um Ellard Hunting von der University…

Weiterlesen… →

Forschungsteam entschlüsselt Geheimnis der namibischen Feenkreise

Lesezeit: ca. 4 Minuten Göttingen (Deutschland) – Jahrhunderte stellten kreisrunde kahle Flächen und Lücken in den Grasländern Namibias Einheimische und Reisende vor ein Rätsel – ließen sie über Götter und Feen als Ursache spekulieren. Seit Jahrzehnten debattieren auch Wissenschaftler über die „Feenkreise“, die neben der Namib mittlerweile auch in Australien entdeckt wurden. Jetzt erklären Forschende der Universität Göttingen, auch…

Weiterlesen… →

Quelle des Lebens: „Geheime Reaktionen“ des Lebens im Wasserstropfen nachgewiesen

Symbolbild: Wasser Copyright: PublicDomainPictures (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 2 Minuten West Lafayette (USA) – Im Innern von Wassertropfen haben US-Wissenschaftler einen Mechanismus zu Entstehung von Peptide-erzeugenden Reaktionen entdeckt. Die Entdeckung löst ein grundlegendes Rätsel der Entstehung des Lebens auf der Erde und vermutlich auch auf anderen Welten. „Das ist grundsätzlich jene Chemie, die der Herkunft des Lebens selbst zugrunde liegt“, erläutert Professor Graham Cooks von…

Weiterlesen… →

Neues Forschungszentrum zur Entstehung und Verbreitung von Leben auf und außerhalb der Erde an der ETH Zürich

Symbolbild: Blick ins Universum (Illu.). Copyright: Luminas Art (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Zürich (Schweiz) – An der ETH Zürich hat ein neues „Forschungs-​​​ und Lehrzentrum zur Entstehung und Verbreitung von Leben auf und außerhalb der Erde“ seine Arbeit aufgenommen. Unter der Leitung von Nobelpreisträger Didier Queloz werden darin über 40 Forschungsgruppen aus fünf Departementen der Eidgenössisch Technischen Hochschule den großen Fragen der Menschheit auf den Grund gehen.…

Weiterlesen… →

Studie liefert Erklärung für „Feenkreise im Seegras“ vor den Scilly-Inseln

Zwei Seegras-Kreise mit Durchmessern von 5-6 Metern im Seegrasbett vor vor Old Grimsby Harbour auf der zweitgrößten Scilly-Insel Tresco im September 2014. Copyright: R. M. Warwick

Lesezeit: ca. 3 Minuten Plymouth (Großbritannien) – Mit den sommerlichen Kornkreisen haben sie nichts gemein, – wenn überhaupt, dann vielleicht etwas mit den sogenannten „Feenkreisen“ in den Wüstengrasländern in Namibia und Australien. Der Frage, was für die seltsamen Kreise im und aus Seegras verantwortlich ist, wie sie sich unter anderem vor den britischen Scilly-Inseln zu finden sind, ist eine…

Weiterlesen… →

Präzisionsmessungen zeigen: Erdentage werden länger

Symbolbild: Sonnenaufgang über der Erde. Copyright/Quelle: Pixabay.com / Pixabay License

Lesezeit: ca. 4 Minuten Atomuhren, kombiniert mit präzisen astronomischen Messungen, zeigen, dass die Länge eines Erdentages seit einigen Jahrzehnten größer wird – ein Phänomen, für das die Wissenschaft bislang keine plausible Erklärung gefunden hat. Länger werdende Tage haben aber nicht nur entscheidende Auswirkungen auf unsere Zeitmessung, sondern auch auf für unsere moderne Gesellschaft, da auch GPS und andere Technologien,…

Weiterlesen… →

Page 1 of 43