Icarus-Antenne soll zeigen, welche Tiere Naturkatastrophen vorhersagen können

Tiere beobachten aus dem All: Die Antenne des Icarus-Systems wurde erfolgreich zur ISS transportiert (Illu.). Copyright: DLR/MPG Radolfzell (Deutschland) – Mit der neu auf der Internationalen Raumstation (ISS) installierten “Icarus”-Antenne wollen Wissenschaftler Tierbewegungen und -wanderungen weltweit beobachten. Schon jetzt erhoffen sich die beteiligten Forscher anhand der Daten auch Aufschlüsse darüber, welche Tierarten Naturkatastrophen vorhersagen können.…

Weiterlesen… →

Hype um Bitcoin, Etherum & Co behindert Suche nach außerirdischen Botschaften

Symbolbild (Illu.). Copyright: grewi.de Berkeley (USA) – Astronomen, die im Rahmen des SETI-Programms nach Signalen außerirdischer Zivilisationen suchen, schlagen Alarm: Der Hype rund um sogenannte Krypto-Währungen wie Etherum und Bitcoin sorgt derzeit für eine Knappheit an für die computerisierte Suche nach den Alien-Signalen notwendigen GPU-Grafikprozessoren. “Wir würden unsere Teleskope gerne mit notwendigen neuen Grafikprozessoren (sog.…

Weiterlesen… →

Vier VLT-Hauptetelskope und Planetensucher “ESPRESSO” zum größten optischen Teleskop kombiniert

Grafische Darstellung der Arbeitsweise der vier VLT-Hauptteleskope durch den ESPRESSO-Spektrografen (Illu.). Copyright: ESO/L. Calçada Cerro Paranal (Chile) – Durch die Zusammenführung aller vier jeweils 8,2-Meter-Hauptteleskope durch den ESPRESSO-Spektrografen am wird das Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile zum ersten Mal zu einem 16-Meter-Teleskop und so zum bislang größten optische Teleskop der…

Weiterlesen… →

Computerprogramm oder Lebewesen? Forscher übertragen Nervensystem eines Fadenwurms in einen Computercode

Das analoge, natürliche Vorbild: der Fadenwurm C.elegans Copyright: Zeynep F. Altun, Lizenz: Creative Commons Share Alike Wien (Österreich) – Nachdem Informatiker der TU Wien das Nervensystem eines Fadenwurms in einen Computercode übersetzt haben, verschwimmt die Grenze zwischen lebendigem Wesen und Computerprogramm. Der so generierte “Computerwurm” kann sogar ein ihm gestelltes Problem bewältigen, ohne dass das…

Weiterlesen… →

Humanity Star: Raketenfirma setzt künstlichen “Stern” an den Nachthimmel

Rocket-Lab-CEO Peter Beck mit seinem Nanosatelliten “Humanity Star”. Copyright: Rocket Lab Los Angeles (USA) – Mit “Humanity Star” hat die Firma “Rocket Lab” erfolgreich einen Kleinsatelliten auf eine neun Monate währende Erdumlaufbahn gebracht, dessen einziger Sinn darin besteht, von der Erde aus als blinkender und heller “Stern” am Nachthimmel gesehen zu werden. Während der Firmengründer…

Weiterlesen… →

Page 1 of 27