Würzburger Kleinstsatelliten sollen Asteroiden Apophis erkunden

Bisherige Modellberechnungen der Form des Asteroiden Apophis, der 2029 in nur 30.000 Kilometern Distanz die Erde passieren wird (Illu.). Copyright: Astronomical Institute of the Charles University: Josef Ďurech, Vojtěch Sidorin (via WikimediaCommons) / CC BY 4.0

Lesezeit: ca. 4 Minuten Würzburg (Deutschland) – Erst kürzlich haben die Raumfahrtingenieure und -Wissenschaftler um Professor Hakan Kayal vom Interdisziplinären Forschungszentrum für Extraterrestrik (IFEX) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg eindrucksvoll die Fähigkeit bewiesen, einen eigenen Forschungs-Kleinstsatelliten ins All zu bringen und von dort aus zu betreiben. Ähnliche „Cube-Sats“ sollen nun auch bei der Annäherung des 340 Meter durchmessenden Asteroiden Aphophis…

Weiterlesen… →

Projekt Hephaistos: Studie identifiziert sieben Kandidaten für außerirdische Dyson-Konstruktionen

Symbolbild: Eine künstliche Struktur in Form einer Porkrowski-Schale um einen Stern (Illu.). Copyright: Віщун (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 2 Minuten Uppsala (Schweden) – Ihren Bedarf an gewaltigen Energiemengen könnten ferne technologisch-fortgeschrittene Zivilisationen durch ebenso gewaltige Konstruktionen im All decken, mit denen die Energie ihrer Zentralgestirne – etwa in Form von sonnennahen Kollektoren – direkt von diesen Sternen gewonnen wird. Im Rahmen von „Project Hephaistos“ haben Astronomen und Astronominnen nach Signaturen solcher sog. Dyson-Sphären in den…

Weiterlesen… →

NASA testet Laserkommunikation erstmals erfolgreich im tiefen All

Visualisierung der aktuellen Position der Psyche-Sonde (o.l.) im Sonnensystem (Illu.). Copyright: NASA/JPL-Caltech (Sonde: NASA/JPL-Caltech/Arizona State University/Space Systems Loral/Peter Rubin)

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pasadena (USA) – Wenn Satelliten und ferne Sonden Daten von der Erde empfangen oder eigenen, etwa Bilder, zur Erde zurücksenden, geschieht dies bislang mittels Radiowellen. Schon lange erforschen Raumfahrtwissenschaftler auch die Möglichkeit, Daten mittels optischen Laserstrahlen mit den Sonden auszutauschen. Die NASA hat nun erstmals ein solches System mit einer 226 Millionen Kilometer entfernten Sonde…

Weiterlesen… →

Dokumentarfilmer behauptet: SETI@home hat bereits außerirdische Bild-Signale gefunden und EU finanziert weltweites Mega-Projekt dazu

Symbolbild: Der klassische „Bildschirmschone von SETI@home. Copyright: SETI@home (via WikimediaCommons) CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 7 Minuten Siorac-en-Périgord (Frankreich) – Der britische Dokumentarfilmer und Youtuber Simon Holland ist für seine zahlreichen wissenschaftsjournalistisch aufbereiteten Beträge mit einem Faible für das Paranormale und speziell für UFOs und Aliens bekannt. Aktuell sorgt Holland mit einer Aussage für Aufsehen, laut der bereits vor rund 25 Jahren mithilfe von SETI@home 18 technologische Signale von einem nicht allzu…

Weiterlesen… →

Vera C. Rubin Observatory könnte erdnahe und ferne UFOs in All detektieren

Blick auf das fast fertige Vera C. Rubin Observatory in Chile. Copyright: VRO/LSST

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (USA) – Noch in diesem Jahr soll das „Vera C. Rubin Observatory“ in Chile mit seiner 3,2 Milliarden-Pixel-Kamera seine wissenschaftliche Arbeit aufnahmen. Dabei könnte das Super-Teleskop dann nicht nur astro-physikalische Phänomene erkunden, sondern auch unidentifizierte, vermeintlich außerirdische technische Objekte im Erdorbit sowie im fernen All orten. Jetzt liegen die genauen Parameter dazu vor, welche…

Weiterlesen… →

Interstellar Probe: Studie zeigt besten Weg aus der Sonnensphäre

Grafische Darstellung der Heliosphäre im Kontext der Milchstraße, mit den Positionen der Pluto-Sonde „New Horizons“, der beiden Voyager-Sonden und der angedachten „Interstellar Probe“ (Illu.). Copyright: John Hopkins Applied Physics Laboratory

Lesezeit: ca. 3 Minuten Ann Arbor (USA) – Um mehr über den Einflussbereich unseres Zentralgestirns zu erfahren, bräuchte es eigentlich eine gezielte Mission nach außerhalb dieser sogenannten Heliosphäre. Eine neuen Studie zeigt nun den besten Weg dafür auf. Die Heliosphäre beschreibt jene vom Sonnenwind und dem interplanetaren Magnetfeld aufgespannte Blase, die unser Sonnensystem wie ein Schutzschild vor galaktischer kosmischer…

Weiterlesen… →

SkyCAM-6: IFEX installiert neue KI-Kamera zur Erforschung der Hessdalen-Phänomene in Norwegen

Blick der SkyCAM-6 über die Landschaft von Hessdalen. Copyright: IFEX

Lesezeit: ca. 2 Minuten Würzburg (Deutschland) – Bereits seit 2016 beteiligt sich die Universität Würzburg offiziell an der Erforschung der sogenannten Hessdalen-Phänomene in Norwegen – seit 2021 auch mit einem eigenen Kamerasystem. Jetzt wurde dieses System um eine weitere Kameraeinheit erweitert, die mit dem Kontrollzentrum in Würzburg verbunden ist und basierend auf künstlicher Intelligenz (KI) nach anomalen Erscheinungen (UAP/UFOs)…

Weiterlesen… →

Leben auf Eismonden könnte schon anhand einzelner Eiskörner aus verborgenen Ozeanen nachgewiesen werden

Lesezeit: ca. 3 Minuten Berlin (Deutschland) – In den kilometertiefen globalen Ozeanen unter den ebenfalls dicken Eiskrusten zahlreicher Monde im äußeren Sonnensystem vermuten Astrobiologen gute Chancen für die Entdeckung von außerirdischem Leben im Sonnensystem. Eine neue Studie zeigt nun, dass das Vorhandensein solchen Lebens schon anhand einzelner Eiskörner, die durch geysirartige Fontänen ins All gepresst werden, nachgewiesen werden könnte.…

Weiterlesen… →

Page 1 of 54