Methan vermutlich der am besten detektierbare Indikator für außerirdisches Leben

Damit atmosphärisches Methan in einer Planetenatmosphäre als Indikator für Leben, als sog. Biosignatur bewertet werden kann, müssen zuvor nicht-biologische Quellen (s. Abb.) ausgeschlossen werden (Illu.). Copyright: 2022 Elena Hartley

Lesezeit: ca. 3 Minuten Santa Cruz (USA) – Mit dem baldigen Einsatz des neuen Weltraumteleskops James Webb wird die Zeit jener Generation von erd- und weltraumgestützten Teleskopen eingeläutet, in der wir in der Lage sein werden, die Atmosphären ferner Welten auch jenseits unseres eigenen Sonnensystems auf deren chemische Zusammensetzung hin zu analysieren. Von besonderem Interesse sind dabei sogenannte Biosignaturen,…

Weiterlesen… →

Thiophene: Weitere mögliche Signatur einstigen Lebens auf dem Mars

Künstlerische Darstellung des Mars-Rovers „Rosalind Franklin“ der europäisch-russischen Mission „ExoMars“, der 2021 auf dem Roten Planeten eintreffen soll (Illu.). Copyright: ESA/ATG Medialab)

Lesezeit: ca. 2 Minuten Berlin (Deutschland) – Auf dem Mars haben Astrobiologen schwefelreiche organische Verbindungen nachgewiesen, die auf der Erde auf natürliche Weise in Kohle und Rohöl vorkommen. In einem Fachartikel diskutieren die Wissenschaftler nun mögliche abiotische und biotische Erklärungen für das Vorhandensein der sogenannten Thiophenen auf dem Mars. Wie Dirk Schulze-Makuch gemeinsam mit Jacob Heinz von der Technischen…

Weiterlesen… →

Neue Methode zum Nachweis von Sauerstoff auf Exoplaneten

Lesezeit: ca. 3 Minuten Riverside (USA) – US-Forscher haben eine neue Methode zum Nachweis von Sauerstoff in exoplanetaren Atmosphären entwickelt, die die Suche nach Leben beschleunigen kann. Ein möglicher Hinweis auf Leben – eine sogenannte Biosignatur – ist die Anwesenheit von Sauerstoff in der Atmosphäre eines Planeten, denn zumindest das Leben auf der Erde erzeugt Sauerstoff, wenn Organismen wie…

Weiterlesen… →

Kohlenmonoxid doch keine Anti-Biosignatur für außerirdisches Leben

Künstlerische Darstellung des Roten Zwergs Proxima Centauri, der von mindestens einem Felsplaneten umkreist wird, auf dessen Oberfläche es möglicherweise flüssiges Wasser und damit die Grundlage zumindest des irdischen Lebens existieren könnte (Illu.).Copyright: NASA, ESA, G. Bacon (STScI)

Lesezeit: ca. 3 Minuten Riverside (USA) – Während das geruchs- und farblose Gas Kohlenmonoxid normalerweise als gefährlich bis lebensbedrohlich gilt und Detektoren vor dessen unerwarteter Ausbreitung warnen können, galt das Gas bislang auch unter Astrobiologen – so es in größeren Mengen in der Atmosphäre eines fernen Planeten geortet werden könnte – als deutliches Anzeichen dafür, dass es auf dieser…

Weiterlesen… →