Astronomen beschreiben neue Klasse lebensfreundlicher Exoplaneten

Künstlerische Darstellung der Oberfläche eines ozeanbedeckten Hycean-Planeten um einen Roten Zwergstern (Illu.). Copyright: University of Cambridge

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (Großbritannien) – Eine neue Klasse von Exoplaneten, die sich stark vom Vorbild unserer Erde unterscheidet, könnte die Suche nach außerirdischem Leben bedeutend vorantreiben. Da diese Planeten häufiger sind als erdähnliche Planeten, steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit auf außerirdisches Leben. Bei der Suche nach potenziell lebensfreundlichen Planeten haben sich Astronomen bislang auf Planeten konzentriert, die…

Weiterlesen… →

Superflares: Extreme Sonnenausbrüche für Exoplaneten und dortiges Leben weniger gefährlich als gedacht

Künstlerische Darstellung eines Roten Zwergsterns mit polnahen Flares, die an einem erdartigen Planeten innerhalb der habitablen Zone vorbeifeuern (Illu.) Copyright: AIP/J. Fohlmeister

Lesezeit: ca. 3 Minuten Potsdam (Deutschland) – Bislang galten extreme Strahlungsausbrüche von Sternen, sogenannte Superflares, als regelrechte Atmosphärenkiller und damit denkbar schlechte Voraussetzung für Leben auf den diese Sterne umkreisen Planeten. Laut einer neu veröffentlichten Studie zeigt nun, dass solche Ausbrüche nur eine begrenzte Gefahr für Planetensysteme darstellen, da sie nicht in Richtung der Exoplaneten explodieren. Wie das Team…

Weiterlesen… →

Einige Marsböden könnten Beweise einstigen Lebens bereits zerstört haben

Das charakteristische Netzwerk aus Rissen in der als „Old Sokaer“ bezeichneten Felsplatte in Glae-Krater spricht dafür, dass diese sich in Folge der Austrocknung einer Schlammschicht vor mehr als 3 Milliarden Jahren gebildet hatte. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Mountain View (USA) – Eine Entdeckung des NASA-Rovers “Curiosity” im Mars-Krater Gale stellt die Aussichten in Frage, mit Analysen der mobilen Laboreinheit selbst dann heute noch Spuren einstigen Lebens entdecken zu können, wenn diese einst vorhanden waren. Wie das für die Analysen des CheMin-Instruments an Bord des Rovers verantwortliche Team um Tom Bristow vom Ames…

Weiterlesen… →

Studie: Leben in Jupiter-Atmosphäre möglich

Symbolbild: Blick der NASA-Sonde „Juno“ in die wolkenschwere Atmosphäre des Jupiter. Copyright: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Belfast (Nordirland) – Eine neue Studie nordirischer Astrobiologen liefert eine Sensation: Während es in der wolkendichten Atmosphäre der Venus viel zu wenig Wasser gibt, um selbst bakterielles Leben – wie wir es von der Erde kennen – zu ermöglichen, bietet die dichte Atmosphäre des Gasriesen Jupiter hingegen nicht nur ausreichend Wasser, sondern auch weitere positive…

Weiterlesen… →

24.000 Jahre lang tiefgefrorenes Kleinstlebewesen aus Permafrost wiederbelebt

Das nach 24.000 Jahren aus dem sibirischem Permafrost aufgetaute und wiederbelebte Rädertierechen. Copyright/Quelle: Michael Plewka / Cell

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pushchino (Russland) – Das Drehbuch für einen klassischen Horrorfilm bräuchte nicht nochmals geschrieben werden: Russische Forscher haben ein seit 24.000 Jahren im sibirischen Permafrost tiefgefrorenes mikroskopisch kleines Rädertierchen aufgetaut und erfolgreich unbeschadet wiederbelebt. Wie das Team um Stas Malacon vom Soil Cryology Laboratory in Pushchino aktuell im Fachjournal „Current Biology“ (DOI: 10.1016/j.cub.2021.04.077) berichtet, handelt es…

Weiterlesen… →

Astrobiologin zuversichtlich: Wir könnten schon in 5-10 Jahren außerirdisches Leben finden

Künstlerische Darstellung des „James Webb Space Telescope“ (Illu.). Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 2 Minuten College Park (USA) – Neue Modellierungen sowohl der Fähigkeiten des noch in diesem Jahr startenden Hubble-Nachfolgers, dem „James Webb Space Telescope“ (JWST) sowie dem damit detektierbaren möglichen atmosphärischen Signaturen ferner Super-Erden, kommen Astrobiologen zu dem Schluss, dass erstmals eine realistische Prognose für die Erstentdeckung außerirdischen Lebens gemacht werden kann. Wie das Team um Caprice Phillips…

Weiterlesen… →

Forscher finden weitere Hinweise auf lebensfreundliche Venus in Sonden-Daten von 1978

UV-Aufnahme der Venus durch die NASA-Sonde „Pioneer-Venus 1“. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Pomona (USA) – Die jüngste Detektion des potenziellen Biomarkers Phosphin in der mittleren Atmosphärenschicht der Venus weckte Hoffnungen auf dortiges mikrobisches Leben. Schnell gab es jedoch Zweifel an der biologischen Deutung der Daten. Nun jedoch belebt die Fachpublikation einer Studie von US-Forschern die Diskussion aufs Neue und berichtet vom Vorhandensein des Biomarkers und anderer biologisch…

Weiterlesen… →

Ferne Welten mit verborgenen, lebensfreundlichen Ozeanen vermutlich häufig – verbergen aber auch fast alle Hinweise auf dortiges Leben

Künstlerische Darstellung des Inneren des Saturnmondes Enceladus, unter dessen eisiger Oberfläche sich ein an Nährstoffen reicher und wahrscheinlich von hydrothermalen Quellen gespeister flüssiger Wasserozean befinden (Illu.). Copyright: ASA/JPL-Caltech/Southwest Research Institute

Lesezeit: ca. 3 Minuten Boulder (USA) – Während unsere Erde der einzige Planet im Sonnensystem ist, an dessen Oberfläche sich Ozeane mit flüssigem Wasser finden, gibt es zahlreiche Monde und Zwergplaneten im äußeren Sonnensystem, die flüssige und potenziell lebensfreundliche Ozeane unter massiven Fels- und Eiskrusten verbergen. Laut einer neuen Studie sind solche verborgenen Wasserwelten vermutlich auch in anderen Planetensystemen…

Weiterlesen… →

GreWi-Exklusiv: Neuer Mars-Rover könnte Missionsziel schon am Landeort erfüllen

Visueller Vergleich einiger löchriger Gesteine am Landeort des neuen NASA-Marsrovers „Perseverance“ (oben) mit Steinen aus dem Lake Ontario (u.). Copyright: NASA/JPL-Caltech / Barry E. DiGregorio

Lesezeit: ca. 3 Minuten Middleport (USA) – Nach der spektakulären Landung auf dem Mars erbarbeiten die NASA-Wissenschaftler der Mission „Mars2020“ nun die nächsten Schritte und Wege für den neuen Mars-Rover „Perseverance“, der nach Spuren einstigen Lebens auf dem Roten Planeten suchen soll. Der Astrobiologe Barry E. DiGregorio will hingegen schon auf den ersten Aufnahmen vom Landeort des Rovers Gesteinsarten…

Weiterlesen… →

Bausteine des Lebens erstmals auf einem Asteroiden entdeckt

Aufnahme des erdnahen Asteroiden „Itokawa“ durch die japanische Sonde „Hayabusa“. Copyright: JAXA

Lesezeit: ca. 2 Minuten London (Großbritannien) – Erstmals haben Wissenschaftler Wasser und organische Stoffe auf der Oberfläche eines Asteroiden aus dem Inneren Sonnensystem nachgewiesen. Es ist das erste Mal, dass organische Materialien, die die chemischen Vorläufer des irdischen Lebens darstellen, auf einem Asteroiden nachgewiesen werden konnten. Die Entdeckung könnte unsere Vorstellung auch davon verändern, wie sich unsere eigene Erde…

Weiterlesen… →

Page 1 of 23