Neue Aufnahme des “Pyramidenbergs” auf Ceres

Lesezeit: ca. 3 Minuten

01564
Die neuste Aufnahme des pyramidenförmigen Berges in der Südpolregion des Zwergplaneten Ceres, stammt vom 28. September 2015.

Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.
Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Washington (USA) – Die NASA-Sonde “Dawn” hat neue Aufnahmen eines auffällig pyramidenähnlich geformten, einsamen Berges auf dem Zwergplaneten Ceres zur Erde gefunkt, über dessen Entstehung die Missionswissenschaftler weiterhin rätseln.

UPDATE 13.11.2015
In der ursprünglichen Version dieser Meldung hatte GreWi darüber spekuliert, ob eine weitere bislang von der NASA nicht genauer beschriebene Dawn-Aufnahme den zweiten Pyramidenhügel auf Ceres zeigen könnte (siehe unten). Ein jetzt von der NASA neu veröffentlichtes neues Foto dieser Struktur erläutert nun erstmals, dass es sich hier um den sogenannte Oxo-Krater handelt. Somit war meine Vermutung also falsch und dieses Merkmal ist nicht der zweite Pyramidenberg auf Ceres! Von diesem zweiten Berg liegt meiner Kenntis nach bis heute noch keine derart ausgewiesene Aufnahme vor. (A.M.)

Mittlerweile nach einer indischen Erntegottheit auf die Bezeichnung Ahuna Mons getauft, hat der pyramidenförmige Hügel (…GreWi berichtete) einen Durchmesser von 20 Kilometern und erreicht eine Höhe von 6 Kilometern. Die Aufnahme stammt vom 28. September 2015 und zeigt die Ceres-Oberfläche aus einer Entfernung von 1470 Kilometern mit einer Auflösung von 140 Metern pro Pixel.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Da der Berg sich relativ deutlich aus seiner sonst eher flachen Umgebung erhebt, ohne dass sich hier geologisch-tektonischen Hinweise auf seine Entstehung finden lassen und  seine Flanken zudem von dem ebenfalls immer noch rätselhaften weißen Material bedeckt sind, das möglicherweise auch die sogenannten “Ceres-Lichter” bildet, rätseln die NASA-Geologen immer noch, wie der Berg überhaupt entstand. Der Umstand, dass sich der “Pyramidenberg” unmittelbar neben einem Krater befindet, dessen Volumen und Form in merkwürdiger Weise zu jenem des Berges zu passen scheint (s. Abb.o.), halten die NASA-Forscher indes für einen Zufall.

01211
Auch auf einer weiteren Dawn-Aufnahme, die die NASA am 22. Juni veröffentlicht hat, ist der “pyramidenförmige Berg” deutlich sichtbar, wie er sich über den Horizont hinaus erhebt.

Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

01204Einer Theorie des wissenschaftlichen Missionsleiters Dr. Christopher Russell zufolge könnte es sich um einen sogenannten Pingo handelt. Pingos finden sich – wenn auch in kleinerem Maßstab – in den nördlichen Polarregionen der Erde und entstehen grundsätzlich durch Eis, das sich während der Wintermonate durch abfallende Temperaturen im Untergrund ansammelt und nach oben ausdehnt (s. Abb.r.). Tatsächlich gibt es, so berichtet Russell weiter, wahrscheinlich sogar einen zweiten ähnlichen Berg in der nördlichen Hemisphäre von Ceres. Warum es aber an diesen beiden Orten jeweils nur jeweils einen solchen Berg – zudem von derartiger Höhe – gibt, kann sich auch der Forscher nicht erklären (…GreWi berichtete).

UPDATE 13.11.2015
In der ursprünglichen Version dieser Meldung hatte GreWi darüber spekuliert, ob eine weitere bislang von der NASA nicht genauer beschriebene Dawn-Aufnahme den zweiten Pyramidenhügel auf Ceres zeigen könnte (siehe unten). Ein jetzt von der NASA neu veröffentlichtes neues Foto dieser Struktur erläutert nun erstmals, dass es sich hier um den sogenannte Oxo-Krater handelt. Somit war meine Vermutung also falsch und dieses Merkmal ist nicht der zweite Pyramidenberg auf Ceres! Von diesem zweiten Berg liegt meiner Kenntis nach bis heute noch keine derart ausgewiesene Aufnahme vor. (A.M.)

01567
Möglicherweise (???) zeigt diese Dawn-Aufnahme den zweiten potentiellen “Ceres-Pingo” in der nördlichen Polregion des Zwergplaneten.

Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.
Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Obwohl bislang noch nicht von der NASA als solche bestätigt, hat GreWi im Dawn-Bildarchiv Aufnahmen entdeckt, die möglicherweise den zweiten dieser beiden Berge zeigen. Auch hier findet sich unmittelbar neben (r.) dem Berg eine nicht weniger merkwürdig geformte Kraterstruktur. Eine Anfrage bei der NASA, ob es sich hierbei tatsächlich um den zweiten Ceres-Pingo handelt, bliebt bislang unbeantwortet.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Sonde fotografiert weißen Pyramidenberg auf Ceres 22. Juni 2015
Dawn-Missionsleiter über den Pyramidenberg auf Ceres 15. September 2015

© grenzwissenschaft-aktuell.de