Filmte der ISS-Kosmonaut Ivan Vagner UFOs im Erdorbit?

Standbild aus dem Video des Kosmonauten Ivan Wagner. Copyright: Ivan Wagner / Roscosmos
Lesezeit: ca. 2 Minuten
Standbild aus dem Video des Kosmonauten Ivan Wagner. Copyright: Ivan Wagner / Roscosmos

Standbild aus dem Video des Kosmonauten Ivan Wagner.
Copyright: Ivan Wagner / Roscosmos

Moskau (Russland) – Neben dem US-Amerikaner Cassidy und dem Russen Ivanishin arbeitet derzeit auch der russische Kosmonaut Ivan Vagner an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) und wollte eigentlich Polarlichter über der Erde filmen. Auf den Aufnahmen sind nun aber auch fünf Objekte zu sehen, bei denen es sich offenbar nicht um Nordlichter handelt.

UPDATE 21.08.2020: Mittlerweile liegt eine Rekonstruktion der Sichtungssituation vor, anhand derer es wahrscheinlich erscheint, dass es sich bei den 5 Objekten tatsächlich um Satelliten eines StarLink-Zuges gehandelt hatte. Das ausführliche GreWi-Update dazu finden Sie HIER

Vagner selbst hat die Aufnahmen über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht und dazu erläutert: „Das Video zeigt aber noch etwas anderes, nicht nur die Polarlichter. (…) Ab Sekunden 9-12 erscheinen fünf Objekte (über dem Erdhorizont), die Parallel und in gleichem Abstand zueinander fliegen“, so Wagner.

Weiter führt Vagner aus, bei einer Suche nach einer Erklärung, habe die Aufnahme dem Direktorat der russischen Raumfahrtagentur ROSCOSMOS, sowie zur Analyse dem TsNIIMash und an das Weltraumforschungsinstitut der Russischen Akademie der Wissenschaften weitergeleitet.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Der ISS-Kosmonaut Ivan Wagner Copyright: ROSCOSMOS

Der ISS-Kosmonaut Ivan Wagner
Copyright: ROSCOSMOS

Der Kosmonaut selbst will sich in der Sache offenbar nicht festlegen und fragt: „Sind das Meteore, Satelliten oder…?“ Weiterhin erläutert Vagner, der Film bestehe aus Aufnahmen von je einem Bild pro Sekunde, die später zu einem Film mit einer Darstellungsrate von 25 Bildern pro Sekunden zusammengestellt wurden. „Das bedeutet, das der Film einen Beobachtungszeitraum von 52 Sekunden abbildet.“

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Condon-Report: Berichte zu unerklärten UFO-Sichtungen durch Astronauten aus UFO-Studie der US-Regierung entfernt 2. Juli 2020
Space-Shuttle-Astronaut Tom Jones: “Shuttle-Video STS-80 zeigt keine UFOs!” 19. Juni 2013

Quelle: Twitter, ROSCOSMOS

© grenzwissenschaft-aktuell.de